transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 350 Mitglieder online 08.12.2016 15:24:51
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "zwei jungs, neunte klasse, null bock haltung"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
zwei jungs, neunte klasse, null bock haltungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cvalda78 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.10.2004 11:24:38

das ist - kurz umrissen, das problem.
ich beobachte schon seit schuljahresbeginn, wie die beiden sich mehr und mehr ausklinken. und weiß nicht so recht, wie ich sie wieder mehr einbeziehen kann.

der eine ist erst in diese klasse gewechselt - muss das jahr wiederholen, d.h. ich kenne ihn auch nicht. er hat ein ganz komisch verschüchtert und gleichzeitig frech-dreistes verhalten. schaut mir nie richtig in die augen, immer nur so von unten herauf, stachelt andere an, blödsinn zu machen und hat unglaublich freche bemerkungen auf lager. zudem ist er mir als mensch unsymphatisch, und obwohl ich versuche ihn das nicht merken zu lassen, kann ich natürlich nicht ausschließen, dass doch was bei ihm ankommt. hilfe nimmt er nie an, hört nicht zu, macht keine aufgabe, treibt immer quer. irgendwie kaum zu handeln der junge.

den anderen kenne ich schon seit einem jahr und er driftet zunehmend weg. gegen ende des letzten schuljahres schien er sich wieder ein bisschen zu fangen, aber dieses jahr geht es gleich von anfang an negativ los. ähnliches verhalten. laut im unterricht, vor allem mit seinem aussehen und seinen haaren beschäftigt. er war jetzt eine woche nicht da und als ich letzte stunde extra für ihn noch mal mit den anderen gemeinsam zusammengefasst habe, war der der letzte, der sich dafür interessierte. hilfestellung bei einer übung wurde von ihm kommentiert mit: geht schon. mein nachbar erklärt mir das schon. also alles nach dem motto: hauptsache sie lässt mich schnell in ruhe!!
Sanktionen bringen keine Punkte. ich versuche sie zu vermeiden, weil sie die Fronten nur verhärten, kann aber gleichzeitig die für alle aufgestellten REgeln nicht für die zwei außer kraft setzen...

nun frage ich mich: wie kann ich an die beiden jungs rankommen? seht ihr vielleicht einen weg, für den ich schon blind bin? ich bin nicht bereit, einfach zu akzeptieren, dass sie nicht wollen. ich würde es gern verstehen!

cvalda


erste gedankenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jamjam Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.10.2004 13:33:37

wie ist die familie? schon mit den eltern in kontakt getreten?
hat einer der jungen evtl. etwas ähnliches wie ads etc.?
hast du schon ein einzelgespräch mit den jungen geführt?
was sagen deine kollegen zu den beiden? sind da die einschätzungen ähnlich?


nimm erst mal den druck von dirneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.10.2004 18:06:01

die beiden jungs haben offensichtlich jeder einen gewaltigen einbruch in ihrer biografie, ihrer lernbiografie. dafür kannst du nichts.
und jetzt sag dir, dass du zuständig bist dafür dass sie lernen können. nicht verantwortlich. das sind die jungs selber. für dich gibt es keinen druck. du kannst nicht andere menschen aus ihnen machen als die die sie schon geworden sind durch womöglich unerfreuliche ereignisse.
ob du den beiden das so oder so ähnlich in einem gespräch sagen kannst? dabei wird dann für die beiden sichtbar, hörbar, dass du ihnen hilfe geben würdest wenn sie das wollen. vielleicht wollen sie nicht?


Na, janeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: doris1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.10.2004 18:28:23

@ rolf
glaubst du wirklich, dass Jungs in dem Alter alleine für sich verantwortlich sind und wissen, was sie tun (bzw. nicht tun?) und was das für ihre Zukunft bedeutet? Entschuldige, aber diesen Spruch kenne ich zu Genüge aus dem Elternsprechtag! (Mein Kind muss selber wissen, was es tut, es ist alt genug.... Für mich sind das Ausreden der Erwachsenen, bedeutet dies Bequemlichkeit, sie beruhigen damit lediglich ihr Gewissen)Ich kann cvalda verstehen - in dieser Situation könnte ich auch schwerlich in dieser Klasse unterrichten und wäre unzufrieden, denn auch ich als Lehrer habe das Rechtauf einen störungsfreien Unterricht! Vielleicht wäre ein Gespräch mit den beiden, möglichst außerhalb der Schule und unter 6 Augen, sinnvoll. Was wollen die beiden eigentlich? Warum verhalten sie sich so? Welche Ziele haben sie sich gesetzt..... aber auch meine Lage und Stimmung sollten die beiden erfahren, z.B. über Ich Botschaften....so ähnlich würde ich reagieren


ja ich glaub wirklichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.10.2004 18:46:16

dass menschen für sich selber verantwortlich sind.
schwierig wird es dadurch dass andere meinen, sie wären verantwortlich.
kindern wird oft von anfang an ihre selbstständigkeit weg genommen, sie werden an leinen, an fäden geführt. darauf lassen sie sich ein, eine weile ein.
oder sie wehren sich dagegen. zur gegenwehr gehören erscheinungen wie essstörungen, borderline syndrom usw... die psychiatrischen einrichtungen für kinder und jugendliche in deutschland sind randvoll und haben lange wartelisten.
den beiden jungs würde mut machen und selbstständig sein lassen sicher ganz gut tun. nur: schnell geht das nicht mehr in dem alter. ein paar jahre später gehts sicher fast gar nicht mehr.
ich hab ganz kleine kinder selbstständig sein lassen. die kollegin im nachbarklassenzimmer sagte über sich: ich kann kinder nicht so loslassen wie sie.
weil sie lehrerin sit? oder weil sie denkt man müsse kinder festhalten? wie sollen sie dann gleichgewicht finden?


Nicht immer kann man helfen.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mali Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.10.2004 19:20:52

In meiner 8 habe ich letztes Jahr ähnliche Erfahrungen gemacht. Es waren 3 Schüler, die sich absolut hängen ließen. Einzelgespräche, Elterngespräche, Klassengespräche haben viel Zeit und Nerven gekostet. Sie wollten sich nicht helfen lassen. Alle drei sind sitzen geblieben. Jetzt haben sie mir erzählt, es täte ihnen Leid, dass sie nicht auf mich reagiert hätten.
Manchmal geht es nur mit Umwegen, besser als gar nicht.
Gruß, mali


manchmalneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fairytale1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.10.2004 20:39:27

sehen wir nur die probleme,die schüler machen,nicht aber jene,die sie haben...
*nachdenklich* fairy***


Von der anderen Seite ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: m.gottheit Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.10.2004 20:52:34

... nämlich der der Mutter eines 15-jährigen, der die neunte Klasse besucht, kann ich Dir nur sagen: Geduld. Die pubertieren wie die Wahnsinnigen, und obwohl meiniger durchaus wohlerzogen, optimal gefördert etc. etc., erkenne ich ihn manchmal nicht wieder. Die Meinungen, die er vertritt, kann man mit Fug und Recht als geistigen Dünnschiss bezeichnen. Da muss er einfach rauswachsen, denke ich. Geduld, Geduld, irgendwann normalisieren sie sich wiedern - hoffe ich - . Und ich glaube, die scheren sich relativ wenig darum, ob Du als Lehrer versuchst, an sie ranzukommen. Sie haben im Moment einfach keinen Draht zur Schule. Vielleicht geht es ja wieder vorbei. Im übrigen bilde ich mir ein, dass diejenigen, sie sich in sich zurückziehen, (macht meiner nämlich auch in der Schule, obwohl er zu Hause durchaus normale Umgangsformen kennt und übt), auch wieder rauskommen.
Gruß
m. gottheit


@dorisneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.10.2004 09:59:21

ich bin beim wieder lesen hängen geblieben an deinem satz "denn auch ich als Lehrer habe das Recht auf einen störungsfreien Unterricht!"

kennst du die äußerung von ruth cohen "störungen sind wichtig und haben vorrang" ?


(D)eine Grundhaltung...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: langernick Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.10.2004 10:12:24

...solltest du den Jungs schon rüberbringen - nämlich dass du ihnen hilfst, wo es geht, sie aber letztlich für sich selbst verantwortlich sind (siehe Rolf). Dazu bietet sich ein Einzelgespräch an, in einem störungsfreien Raum reichen da meist schon 10 min. Jeder Schüler einzeln, am besten kündigst du das direkt nach einer Störung an. Ich habe gute Erfahrungen mit ehrlichen Gesprächen gemacht, wichtig ist jedoch, dass du die Schüler nicht grundsätzlich ablehnst (machst du ja wohl auch nicht - sonst würdest du hier nicht schreiben). Natürlich ist es wichtig, bestimmte Gesprächsregeln einzuhalten - google mal z.B. nach TZI.
Für mich ist die Haltung vom Rest der Klasse auch wichtig - fühlen sie sich von den Störern betroffen? Mache den beiden klar, dass sie mit Konsequenzen rechnen müssen, falls sie weiterhin stören. Wenn man schon in der Schule ist, kann man doch auch seine Zeit sinnvoll nutzen und lernen


 Seite: 1 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs