transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 128 Mitglieder online 04.12.2016 23:51:05
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Pegida im Unterricht?!"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 13 von 18 >    >>
Gehe zu Seite:
@rojiblanconeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.02.2015 02:18:06

meine letzten beiträge beziehen sich nicht unmittelbar auf deine, sondern sind vielmehr als direkte reaktion auf texte vorhergehender schreiberlinge zu deuten.

ansonsten gilt auch hier: man muss nicht alles verstehen -
klar soweit?

unverzagt gegrüßt



@amannneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.02.2015 02:41:19 geändert: 01.02.2015 02:43:48

u.a. tipptest du:

"in den letzten 6 Wochen ging Gewalt immer von den linken Demonstranten aus. Ähnlich wie es Jahr für Jahr am 1. Mai in Hamburg geschieht"

das liest sich wie eine aufmacher-schlagzeile der "BLÖD"-zeitung bzw. das kannst du nicht ernsthaft meinen?!




@unverzagteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.02.2015 06:47:02

Er ist halt der Meinung, dass die HOGESA-Krawalle in Köln eben nicht von Rechtsradikalen sondern von Hooligans begangen worden sind.

Dafür sind aus seiner Sicht alle Teilnehmer "alternativer 1. Mai-Veranstaltungen" linksradikale Antifaschisten. Wie unsinnig das ist, kann man daran erkennen, dass Umkehrschlüsse nicht richtig sind. Wenn also alle Linksautonomen Antifaschisten sind, dann sind im Umkehrschluss noch lange nicht alle Antifaschisten Linksautonome.

Genauso verkehrt ist die Behauptung, dass die PEGIDA-Bewegung nicht rechtsradikal sei, da ja viele Bürger zu den Montagsdemos in DD gegommen seien, die eben nicht nationalsozialistischen Ideologien anhingen. Dass diese Demonstranten aber nationalistische Bestrebungen befürworten und rassistische Parolen äußern, lässt aber die Klassifizierung als "Rechte" - oder umgangssprachlich als Nazis - sehr wahrscheinlich erscheinen. Genauso lässt sich ja vermuten, dass teilnehmer an Veranstaltungen zum 1. Mai in Berlin-Kreuzberg oder im hamburger Schanzenviertel große Sympathien für linke Ideologien haben.

Soziologie funktioniert nun einmal so, dass Gruppen über bestimmte Kriterien gebildet und definiert werden.

Und noch eines (weil @amann sich dahin vergaloppiert hat), wo ist der Unterschied zwischen einem "Ehrenmord" in muslimischen Kreisen und einem Mord aus verletzter Eitelkeit in atheisischen, christlichen, jüdischen oder sonstigen Kreisen?

Wie viele Frauen werden von ihren Ex-Partnern in allen Gesllschaftsgruppen getötet oder schwer verletzt, weil sie sich getrennt haben und der ehemalige Partner nicht mit der "Schmach des Verlassenwerdens" klar kommt. Wie klar zu erkennen ist, sind "Schmach" und "Ehre" Folgen verletzter Eitelkeit und damit auf enen bestimmten Tätertypus zutreffend - unabhängig von der Religionszugehörigkeit.


einen schönen Sonntag, heute nur kurzneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: amann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.02.2015 09:18:37 geändert: 01.02.2015 09:47:17

ein paar links, damit ihr vielleicht nachlesen könnt, was ich meine:

Zum revolutionären 1. Mai:
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/1-mai-tausende-bei-revolutionaeren-demos-in-berlin-und-hamburg-a-967159.html
http://www.sueddeutsche.de/politik/-mai-ausschreitungen-bei-demonstration-in-hamburg-1.1948504
Unverzagte, du deutest an, dass du diese 1.Mai-Demos anders siehst. Wie?

Zur Haltung der BILD-Zeitung zu Pegida finde ich: http://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg-aktuell/anti-pegida-veranstaltung-in-hamburg-39209096.bild.html. Ich nehme an, die meinst du mit BLÖD. Und bei diesem Thema?

Zu der Frage, wer bei "Pegida" und "Anti-Pegida" Gewalt anwendet, finde ich:
http://www.fr-online.de/frankfurt/pegida-demo--in-frankfurt-randale-bei-pegida-erwartet,1472798,29647514.html
http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/pegida-sagt-schweigemarsch-in-frankfurt-ab-13392033.html
http://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/villingen-schwenningen/Gewalt-bei-Anti-Pegida-Demonstration-in-Villingen;art372541,7584532
https://de.wikipedia.org/wiki/Todesfall_Khaled_Idris_Bahray; der Bezug zum Thema ist im Abschnitt Reaktionen/in Sachsen zu finden.

Eher konservativ, wirtschaftsliberal, rechtspopulistisch oder rechts orientierte Links, die bei Google ebenfalls auftauchen, lasse ich natürlich weg. Auch bitte ich um Verzeihung, dass meine Beiträge vielleicht vom Ursprungsthema weg in Richtung "was ist Antifa" gehen, wir müssen das von mir aus nicht fortsetzen.


zu @amannneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rojiblanco Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.02.2015 11:11:17

Falls du den ernstgemeinten Haupttext nicht verstehst, bitte ich dich sehr, das zitierte Buch "Brüder und Knechte" zu lesen oder eines der vielen anderen Zeugnisse dessen, was nach dem Einmarsch der sowjetischen Armee geschah. Meine Definition von "Antifaschist" stammt in Teilen von Wikipedia, Stichwort "Antifa".


Die liebe Rojiblanco glaubt kaum, dass ICH hier diejenige bin, die etwas lesen sollte.

Mal weg von dem "Fachist" Witz. Du stellst hier in einer Tour rechts populistische Thesen auf, die angezweifelt werden und wo Du gebeten wirst eine Quelle dazu zu benennen.

Darauf gehst Du nie ein, sondern haust direkt den nächsten Hammer raus. So wie diesen hier:

Aber wenn du die Pressetexte (nicht nur die Überschriften) zu all den aktuellen Pro- und Anti-Demos genau liest - zuweilen muss man mehrere Quellen dazu vergleichen und auch gezielt darauf achten, welche Informationen fehlen - wirst du es bestätigt finden: in den letzten 6 Wochen ging Gewalt immer von den linken Demonstranten aus. Ähnlich wie es Jahr für Jahr am 1. Mai in Hamburg geschieht. Ich hoffe, ich muss dir dazu nicht die gesamte Linksammlung schicken.


Fangen wir direkt mit dem letzten Satz an, NEIN, musst Du nicht, denn Deine Aussage kann ja von mir mit nur einem Link (mal wieder) widerlegt werden.

Nehmen wir meine Heimat Hannover:

Hagida ist damit keine bürgerliche Bewegung, die auch Extremisten anzieht, sondern wird sogar von Extremisten organisiert.
(...)
Die Vorfälle vom Montag werden auch für künftige Demo-Anmeldungen von Schulz Konsequenzen haben. Es ist nicht auszuschließen, dass die Polizei wegen der Straftaten, die von einigen Teilnehmern der Hagida-Demo begangen wurden, für eine zweite Auflage am 26. Januar hohe Auflagen machen wird.


http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hagida-Organisator-gehoert-der-rechten-Szene-an


Auch eindeutig dieser Link:
Hitler-Gruß, Horst-Wessel-Lied, verbotene Waffen - die Polizei nahm bei der "Dügida"-Demo am Montag in Düsseldorf mehrere Demonstranten fest.

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/mehr-straftaten-bei-duegida-demo-aid-1.4830898


Deine Aussage ist also nicht nur mal wieder rechts populistisch, tendenziös und verharmlosend, sondern auch nachweislich FAKTISCH falsch!

WAS GENAU IST HIER DEIN ANLIEGEN.

Ich will hier solche "braunen" dumpfen Äußerungen nicht, dagegen wehre ich mich.

Es ist genau diese Haltung, die auch PEGIDA versucht hat aufrechtzuerhalten, die mich erzürnt.

Wohlfeile, nachweislich falsche Äußerungen, die ein gewisses Bild suggerieren sollen.

NEIN, an Faschisten gibt es NICHTS zu verharmlosen!!!


Leider habe ich erst jetzt nach deinem Geburtsjahr geschaut, da ist es schwer, an Begebenheiten zu erinnern. Hast du von den "Sponti"-Zeiten in den 80ern oder den Flügelkämpfe innerhalb der Grünen gehört? Oder "der Tod des Märchenprinzen" gelesen? Darauf beziehen sich meine Aussagen.


Da hast Du recht, da muss ich mein Haupt in Asche wälzen...
Natürlich kann ich nichts wissen was vor dem Jahr 1980 passiert ist. Woher auch?!
Zeitzeugen, Bildung, Bücher, Geschichte generell ... all das ist ja noch nicht "erfunden" wurden.
Wie soll also jemand wie ich denn bitte auch nur im Ansatz wissen können, was Du so alles weißt?!



Um jetzt das ganze noch einmal klar zu machen...
Wir haben in Deutschland weiterhin (und erstarkend) ein Problem mit rechter Gewalt:


Statistisch gesehen ...
... finden jede Woche drei Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte statt
... werden jeden Monat mehr als sechs tätliche Übergriffe auf Flüchtlinge verübt


http://www.amadeu-antonio-stiftung.de/w/files/videos/infografik-1-4-quartal_3.pdf


Schaut EUCH bitte einfach mal z.B. diese Grafik an und dann versteht Ihr, warum Verharmlosung und "Späße" nicht angemessen sind.
https://pbs.twimg.com/media/Bd3ZmKiCMAAdWm2.jpg


@amann
Für den Fall, dass Du kein Rassist, Faschist, Rechtspopulist bist, warum hältst Du Deinen Kurs bei? Warum?


1. Maineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rojiblanco Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.02.2015 11:14:25

Die Leute, die am 1. Mai Straftaten begehen sind Kriminelle.

Wenn die sich selbst Anti-Faschisten nennen, dann nennen die sich halt so.

Deswegen zu behaupten alle Anti-Faschisten wären per se Kriminelle und damit schlimmer oder mindestens so schlimm als bekennende Faschisten ist schlichtweg DUMM oder intendiert.

Dabei weiß ich nicht was schlimmer sein soll.


Bist Du also eher dumm oder willst Du hier etwas intendieren?!

Willst Du uns in diesem Forum ernsthaft glaubhaft machen, dass es OK ist Faschist zu sein, da am 1. Mai angebliche "Anti-Fa"-Leute Straftaten begehen?!

IST DAS DEIN ERNST?!


Manchmal kommt mir das "K....!"neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.02.2015 11:15:29

Da lese ich Beiträge, in denen es nur darum geht, den anderen niederzumachen!

Warum denn immer schwarz-weiß?
Politik ist eben nicht eindeutig entscheidbar, es gibt keine 2 Wahrheitswerte, sondern viele.
Wenn ich gegen etwas bin, bin ich nicht automatisch für das Gegenteil!
Vielleicht nehme ich eine differenzierte Meinung in der Mitte ein?
Eben da liegt unsere Funktion als Lehrer.
Wir müssen unseren Kids beibringen differenziert zu entscheiden.
Nicht: irgendwas falsch = alles falsch.
Nicht : irgendwas richtig = alles richtig.
Das ist ja noch immer der Vorteil des Menschen gegenüber dem Computer: Er beherrscht die fuzzy-logic!
Und persönliche Anfeindungen und Unterstellungen haben hier überhaupt nichts zu suchen!
Hey Leute, diqualifiert euch nicht selbst!
So, dass wollte ich einfach mal gesagt haben, weil schon früher manche Foren einfach entgleist sind.
Hoppla, jetzt habe ich meine Meinung zu "pegida" und anderen Phänomenen außen vor gelassen.
Sorry.
Bei uns im Dorf haben wir bei ca 7 000 Einwohner ca. 5% Asylanten und keine Probleme.
Die einzigen Probleme sind, dass die Asylanten arbeiten wollen und einfach nicht dürfen!
Zum Teil sind sie hochqualifiziert!
Also spielen sie Fußball, schauen beim Eisstockschießen zu, lassen sich die unbekannten Sprotarten erklären, erzählen ein bisschen ihre Geschichte, gehen ins gemeinsame Kaffee..
Jeder sollte sich einmal in die Situation der "zuagroastn" (=zugereisten) hineinfühlen.
Und dann erst demonstrieren.
rfalio



zurück zu PEGIDAneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rojiblanco Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.02.2015 11:21:01

Sorry für den "Hattrick"

Um was es mir eigentlich geht:

a) Deutlich zu machen, dass ich Postings in der Intention wie von @amann und @ohneschule nicht akzeptiere.
Ich toleriere sie im Sinne des GG bzgl. "freie Meinungsäußerung", werde aber alles tun, um das nicht unkommentiert stehen zu lassen.

Wer dermaßen aktiv versucht alles "schön zureden" und "zu verharmlosen", macht sich mitschuldig.


DENN

b) genau das hier ist das Problem:

Gewalt gegen Migranten seit Pegida-Start gestiegen

Für den Rechtsextremismusforscher Funke steht Pegida für ein Klima „das Gewalt gegen Migranten, vor allem aber Muslime will.“ Die Zahl der gewaltsamen Übergriffe hat sich seit Pegida mehr als verdoppelt.


Quelle: http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/pegida-gewalt-gegen-migranten-seit-pegida-start-gestiegen/11290722.html


Es gibt bereits zig Untersuchungen, dass das Klima in Deutschland bzgl. der PEGIDA Untriebe sich für insb. Muslime verschlechtert hat.

Wer das nicht sehen will, ist entweder (siehe oben) dumm oder macht absichtlich die Augen zu.

Beim ersten können wir noch was tun. Bildung, Bildung und Bildung sowie Aufklärung, Aufklärung und Aufklärung.

Das versuche ich bei meinen SuS und das funktioniert sehr gut!


Wer aber absichtlich die Augen zu mache...
@amann und @ohneschule
Der macht sich mitschuldig und verliert in meinen Augen jeglichen Respekt im zwischenmenschlichen Umgang.

Ihr entscheidet wo Ihr steht...


@rfalioneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rojiblanco Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.02.2015 11:24:47 geändert: 01.02.2015 11:25:00

Es heißt Asylbewerber und nicht Asylant!!!

Selbe Frage an Dich, wie an die guten Freunde @amann und @ohneschule

Bist Du "ungebildet" oder hast Du "die Augen zu"?!

Der Begriff Asylant wird vor allem von rechtsstehenden Organisationen verwendet und häufig als abwertend empfunden.


http://de.wikipedia.org/wiki/Asylbewerber

Gerade in diesem Themenfeld gibt es viele Wörter, die mehr über den aussagen, der sie verwendet, als über den Menschen, den sie bezeichnen. Neger ist so ein Wort. Und Zigeuner. Oder Asylant.

http://www.sueddeutsche.de/politik/sprache-im-migrationsdiskurs-warum-asylant-ein-killwort-ist-1.2262201

Sogar die SZ stellt Dir die Frage (siehe oeben)

Bin auf Deine Einsicht gespannt und ob Du die Chuzpe hast, Deinen Post zu editieren.


komplizierterneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.02.2015 15:57:59

Die Asylbewerber sind ja nur eine Teilgruppe. Daneben gibt es noch die anerkannten Asylbewerber mit unbegrenztem Aufenthaltstitel, die abgelehnten Asylbewerber, die aus humanitären Gründen zeitlich befristet geduldet werden und Bürgerkriegsflüchtlinge, die als Kontingentflüchtlinge zeitlich befristet hier geduldet werden.

Der Irrsinn deutescher Asylpolitik besteht dann darin Jugendliche bis zum Ende ihrer Schul- und Berufsausbildung hier zu dulden, um sie dann bei Erreichen der Volljährigkeit in ihre Heimatländer abzuschieebn. Macht wahnsinnig viel (Un-)Sinn, da die Abgeschobenen in der regel nicht einmal die Sprache ihrer Herkunftsländer sprechen, da sie in Deutschland in den Kindergarten und in die Schule gegangen sind.

BTW Früher hatten die "Glatzen" nix auf und erst recht nichts unter der Kopfhaut. Heute ist es schwieriger, da sich die Glatzen mit Haarpracht tarnen. Nur die Frisur erhöht nicht im Entferntesten den IQ.


<<    < Seite: 13 von 18 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs