transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 15 Mitglieder online 09.12.2016 04:57:23
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Verdient ihr, was ihr verdient?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 4 von 4 
Gehe zu Seite:
@rojiblanconeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.03.2015 14:41:07 geändert: 01.03.2015 14:43:38

"Alle schimpfen immer auf die Politik, bringen hinkende Vergleiche und führen sich und andere in die Politikverdrossenheit. Besser wäre es sich zu informieren, zu partizipieren und vielleicht sogar am Ende mitzuentscheiden."

Information ist immer gut. Ideologie nicht. Im Prinzip geht es um die Verwobenheit der Politik mit dem Profi-Fußball. Und die ist enorm. Ich wiederhole: Mit Steuergeldern und den Zwangsgebühren des öffentlich-rechtlichen Rundfunks wird dieser Wirtschaftszweig subventioniert. Es werden auch keine üblichen Maßstäbe angelegt, wie bei Schalke 05 zu sehen ist, das 172 Millionen Schulden hat und seine Angestellten mit Gehältern in Millionenhöhe über Wasser hält.

Ein anderes Beispiel. Das wird dein Fußballfan-Denken allerdings auch nicht ins Wanken bringen:

"Kaiserslautern ist einer der traditionsreichsten Fußballstandorte in Deutschland, der Klub ist eine Institution in der Region, manche sprechen sogar von einer Religion. Doch wieder mal stellt sich die Frage, wie gesund eine solch tiefe Verwurzelung ist. Während die Zweifel an der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit des zwischen erster und zweiter Liga pendelnden Klubs nicht aufhören, kämpft die Stadt Kaiserslautern mit einem dramatischen Schuldenproblem. Die Verbindlichkeiten liegen bei 750 Millionen Euro - es ist mit die höchste Pro-Kopf-Verschuldung in Deutschland. Dabei sind Kommune sowie Verein auf Gedeih und Verderb miteinander verbunden. Zur Entschuldung des fast bankrotten FCK vor zehn Jahren hatte die Stadt die Fußballarena mittels einer Stadiongesellschaft übernommen und sich dafür selbst bei Banken Geld geliehen. Seither steht ein Kredit von etwa 65 Millionen Euro in den Büchern, der allerdings nicht getilgt werden kann."

Die Politikerverdrossenheit - ich bitte das 'er' zu beachten - kommt nicht nur von der Unwissenheit der Bürger. Es ist eher das Gegenteil zu konstatieren. Denn Argumentationslinien, die du hier vorträgst, so eine Art Wählerbeschimpfung, sind das Übel. Dieses Denken ohne Alternative, das es nach Aussagen führender Politiker gar nicht geben darf, geht auf den Senkel.

http://www.faz.net/aktuell/sport/sportpolitik/1-fc-kaiserslautern-verbrennen-von-steuergeld-12141788.html


04 oder 05neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.03.2015 18:38:37

Schalke 04 stimmt mehr als Schalke 05. Niemand weiß das
besser als die ehemalige Moderatorin als Karin Thomas, die
das mal verwechselte und deshalb vom ZDF geschasst worden
ist.


Schulausschussneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.03.2015 18:40:47

Im übrigen muss man sich nicht in den Schulausschuss setzen, der empfiehlt nämlich nur und entscheidet nichts.

Die Entscheidungen laufen in den Fraktionen und im Verwaltungsausschuss, immer geht es um Finanzen.
Demnach müsste man in der Fraktion sitzen und sich dort mit Finanzen auseinandersetzen, um im entsprechenden Fall den Finger nicht zu heben.

Palim


@bakunixneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rojiblanco Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.03.2015 18:42:04 geändert: 01.03.2015 18:43:32

Ich verstehe Deinen Punkt nicht.

Was genau möchtest Du mir sagen?!

Bist Du generell gegen eine Sportförderung durch Steuergelder?
(vgl. Olympiaförderung, (Breiten-)Sport Angebote, Hallen, Plätze, etc.)

Findest Du es problematisch, dass Gebühren genutzt werden um TV-Rechte im Sport einzukaufen?!
(Vgl. WM auf den öffentlich-rechtlichen Sendern)


Wo genau ist Dein Punkt und wo genau schadet es uns Lehrern bzw. dem System Schule?!


Ich meine das nicht sarkastisch, ich verstehe Deinen Punkt nicht.

Auch Deinen Hinweis auf die Schulden von Schalke verstehe ich nicht. Das sind doch keine Schulden des Steuerzahlers, hingegen spült doch Schalke jeden Tag immense Summen in die Kasse von Gelsenkirchen.

Ich behaupte mal ganz frech, dass kein anderes Unternehmen dort so viel Geld, Renommee und Perspektiven einbringt wie der von Dir zitierte Verein.

Wenn man das alles nicht will, so verstehe ich Dich, dann ist das OK, völlig legitim, aber dann muss es radikal durchgesetzt werden und ich befürchte, dass Du dafür keinerlei Mehrheiten finden wirst.

Spätestens beim örtlichen Schwimmbad, dem Sportplatz oder der Turnhalle wirst Du merken, dass es so einfach am Ende nicht ist.


@Palim
Richtig, der Haushalt wird im Rat beschieden. Klar!
Mir ging es darum, dass man im Schulausschuss sich einlesen kann, welche Gelder (woher und wie hoch) warum im Bereich Schule investiert werden. Du hast aber recht mit Deinem Einwurf!

Also stellt Euch auf und "kapert" die Stadträte!


@rojiblanco - rosarote Brilleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.03.2015 17:06:22

Ich zitiere aus einem Artikel:

"Die Stadt (Gelsenkirchen)– selbst finanziell nicht auf Rosen gebettet (der aktuelle Haushalt wird Ende dieses Jahres ein Defizit von 100 Millionen Euro ausweisen) – ist bereit, dem Verein die Grundsteuer für das Gelände rund um die Veltins-Arena zu stunden. Damit hat der Bundesligist mehr finanziellen Spielraum, weil ein sechsstelliger Betrag nun nicht sofort fällig wird.

In den vergangenen Jahrzehnten hatte es immer „Hilfsaktionen“ der Stadt Gelsenkirchen gegeben, wenn dem Vorzeigeclub wieder einmal das Wasser bis zum Hals stand."


Bitte differenziere zwischen dem Geschäft, das Sport heißt, und dem, was der gemeine Bürger in seiner Freizeit zu tun pflegt. Schwimmbad oder Sporthalle sind nicht mit der Ware "Fußball", die in den Profi-Ligen feilgeboten wird, auf eine Stufe zu stellen. In der FIFA geht es um Milliarden. Bei den Polizeieinsätzen pro Saison für die Bundesliga geht es nach Aussagen der Gewerkschaft der Polizei "nur" um 50 Millionen Steuergelder pro Saison. Dass die GdP zurecht fordert, die Profi-Vereine hätten dafür gerade zu stehen, wird von dort vehement zurückgewiesen. Nun bringst du stets das unbezifferbare Argument, das auch die Vereinsbosse immer von sich geben, dem gegenüber stünde ein wirtschaftlicher Nutzen durch die Besucher, die in die Stadt kämen. Oder auch die Stadtwerbung wird gerne angeführt.

Ausgeblendet bleiben immer die realen Kosten der öffentlichen Hand. Nehmen wir Freiburg, das jetzt ein neues Stadion baut:

"Nach ersten Kalkulationen summieren sich alle Aufwendungen für Planung und Bau der Fußballarena auf 70 Millionen Euro, die der SC Freiburg über die Pacht finanziert. Rund 47 Millionen kostet die Infrastruktur rund um das Stadion. Abzüglich der Einnahmen und Zuschüsse verbleiben Kosten in Höhe von 38 Millionen Euro, die im städtischen Haushalt finanziert werden."

Mehr als die Hälfte des Stadionbaus, nämlich 38 Millionen, muss der Steuerzahler einbringen. Und da behauptest du, diese Summen würden sich auf andere Bereiche des Stadtetats, also auch auf den Schulunterhalt, nicht auswirken. Das musst du nicht glauben. Wenn du als Kommunalpolitiker ehrlich bist, musst du zugeben, dass der Einfluss der Kommunalparlamentarier auf den Haushalt, den die Kommune durch ihren Kämmerer und dessen Mitarbeiter erstellen lässt, ziemlich bescheiden ist, zumal es deiner Spezies meist nicht möglich ist, die Haushaltsplanungen, die in einem Werk von mehreren hundert Seiten notiert sind, explizit nachvollziehen.

Quellen:

http://www.freiburg.de/pb/,Lde/755935.html
http://www.express.de/schalke-04/finanz-not--stadt-stundet-schalke-die-steuern,3296,1054620.html


@bakunixneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rojiblanco Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.03.2015 14:39:29 geändert: 03.03.2015 14:40:36

Im Schwimmbad trainiert auch der WSV.

Ich bin kein Mitglied im Schwimmverein, warum soll also denen das Wasser von meinen Steuergeldern beheizt werden?!


Komm, bitte, so einfach ist es doch wirklich nicht.

Das ein Stadion viel Geld kostet ist doch unbestritten, aber warum tun es es denn die Gemeinden.

Zum einen, weil Sie es können, weil es Töpfe dafür gibt und (ACHTUNG ENTSCHEIDEND!!!) weil es die Wähler wollen.

Darüber hinaus vertrete ich die klare Haltung, nach allen Zahlen die ich aus Dortmund, Hannover und Paderborn kenne, dass der Imagegewinn, die geschaffenen Arbeitsplätze sowie das positive (Wir-)Gefühl innerhalb der Stadt diese Investitionen rechtfertigen.

Noch einmal, bei S04 sind X Leute angestellt, Y Zulieferer existieren nur dank S04 und Z Leute verdienen obendrein an Spieltagen damit viel Geld.

Das schafft Attraktivität, bringt Geld und ist doch in keinem Fall zu beanstanden, oder?!



So oder so hat es mit dem Thema nichts mehr zu tun und kann daher aus meiner Sicht verlagert werden.


Achja, Thema Polizeieinsatz...
Was kostet denn genau so ein Einsatz von dem Du sprichst?!
Was kostet es insgesamt und was dem Steuerzahler?

Und findest Du nicht, dass die Sicherung des öffentlichen Raumes Geld kosten soll? Soll das nicht der Steuerzahler zahlen?

Wie sieht es mit Demos aus? Sollen das jetzt auch die Demonstranten bezahlen?

Z.B. die Warnstreiks der GEW?! Soll jeder Lehrer der dort hingeht sich an den Einsatzkosten beteiligen?


Also ganz ehrlich, das ist Stammtisch-Niveau und keine wirkliche, weil wichtige, ernsthafte politische Diskussion.


<<    < Seite: 4 von 4 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs