transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 527 Mitglieder online 04.12.2016 13:42:24
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Diebstahl im Klassenraum?!"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Ich denke...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: seplundpetra Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.09.2015 19:21:55 geändert: 03.09.2015 19:22:17

... meine Vorrednerin hat da einen wichtigen und guten Einwurf gebracht. Und wenn sich das Ganze in Ehrlichkeit und Freundlichkeit auflösen sollte und man vielleicht irgendwann darüber schmunzelt und gemeinsam lacht, dann passen solche Aufgaben auch wieder sehr gut.

Ich hatte spontan eine Aufgabe zur Wahrscheinlichkeit im Kopp:
Einer Lehrerin sind 2x20 Euro aus dem Portemonnaie abhanden gekommen. Wenn Sie sie nicht verloren hat, dann hat sich wohl jemand daran zu schaffen gemacht.
Sie hatte das Portemonnaie an diesem Tag in 3 Klassen dabei (9a, 9c, 10a). In der 9a sind 23 SuS (12 Jungs, 11 Mädels), in der 9c sind 27 SuS (10 Jungs, 17 Mädels), in der 10a sind 24 SuS (11 Jungs, 13 Mädels).
Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit dafür, dass ein Junge der 9a das Geld genommen hat?
Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass es überhaupt ein Junge war?
Oder ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass ein Mädel das Geld stibitzt hat (den inneren Kaufdrang mal außen vor gelassen ).

Wie dem auch sei: Viel Erfolg.

Servus


ich würdeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hbeilmann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.09.2015 20:18:41 geändert: 04.09.2015 20:19:37

das Thema klipp und klar in der Klasse bzw. den in Frage kommenden Klassen ansprechen. Ich würde auch die klare Erwartung aussprechen, dass der/die Täter mir das Geld zurück zahlen sollte, meinetwegen auch anonym über Kumpels/Klassensprecher/Vertrauenslehrer. Sollte das nichts fruchten, kannst du dir auch Klassenlehrer bzw. Stufenleitung zur Hilfe holen. Einer junge Kollegin von mir wurde mal ihr USB-Stick in einer 9. Klasse gestohlen. Nach klarer Ansprache durch sie und die KLL bekam sie ihn vom Klassensprecher zurück, inklusive Entschuldigungsschreiben der gesamten Klasse.

Diebstahl steht nicht umsonst im StGB als Straftat drin, das sollte man auf gar keinen Fall verharmlosen.


Verführung zu einer Straftat?!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jennifer79 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.09.2015 08:38:59

Ein hier im Haushalt lebender Lehrer () meinte, ich hätte selbst Schuld: Wenn ich meine Tasche offen liegen lasse und das Portemonnaie unbeaufsichtigt lasse, sei es meine Schuld, wenn das Geld weg sei. Es sei sogar sowas wie die Verführung zu einer Straftat... ein komplett neuer Aspekt. Fand ich zuerst völlig abwegig, aber dann sprachen wir weiter:
Ist es möglich, dass jemand von 45 Euro genau 40 rausmopst, vorbei am Smartphone, das dort auch lag? Möglich ja, aber wahrscheinlich?
Könnte es nicht doch irgendwie anders weg gekommen sein?
Würde ich nicht viel eher Vertrauen verspielen, wenn ich die Kids verdächtige?
Ich habe also erst mal gar nichts getan, weder durch die Blume noch sonst wie.
Habe das Geld abgeschrieben und werde meine Wertsachen im LZ lassen.
100% gut finde ich die Lösung nicht, aber ich habe gerade andere Baustellen in Sachen "neues Schuljahr", die bearbeite ich jetzt mal fleißigst .
Danke für Eure Gedanken.
J.


@jennifer 79neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hesse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.09.2015 15:01:08

Also ich finde diese "Argumentation" Deines Kollegen recht abenteuerlich (mal ganz unabhängig davon, ob es clever ist, das Portemonnaie in der Tasche in die Klasse mitzunehmen): Deine Tasche ist tabu! Da hat niemand etwas dran verloren!
Immerhin hast Du ja auch Notenaufzeichnungen u.a. in der Tasche (zumindest bei mir ist das der Fall)!

Und die Schüler haben ja auch Wertsachen dabei, die sie im Klassenzimmer zurücklassen, wenn sie z.B. in die Pause gehen; sind sie demnach auch selbst schuld, wenn sie beklaut werden?
Und Dein Kollege? Nimmt er die Tasche - z.B. während der Pause - immer mit ins Lehrerzimmer? Also ich nicht!

Außerdem verdreht Dein Kollege aus meiner Sicht hier die Schuldfrage und macht aus möglichen Tätern Opfer und schiebt Dir (mit Erfolg!?) den Schwarzen Peter zu!! Das ist m.E. zuviel des Guten!

Deswegen: Laß Dich nicht verunsichern! Nichts zu machen, DAS halte ich für den Weg, der gar nicht geht!
Den Du hast auch - unabhängig von dem konkreten Fall - einen Erziehungsauftrag!
Und daß Du andere Dinge um die Ohren hast, ist keine Begründung dafür, die Dinge auf sich beruhen zu lassen, zumal Du Dich nicht wohlfühlst dabei! Das schreibst Du immerhin selbst!

Denk immer dran; Du willst mit einem guten Gefühl in diese Klasse gehen! Tust Du das im Augenblick?
Wenn ja, dann laß die Sache auf sich beruhen, wenn nicht...

Viel Erfolg, egal, wie Du Dich auch entscheiden wirst!

LG
Hesse


Also ich halte diese Argumentation auch für abenteuerlich.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.09.2015 11:00:19

Anders sieht es aus, wenn du das Portmonee offen auf den Tisch legst. Aber an Deiner Tasche hat NIEMAND etwas zu suchen.

Ich würde ein Statement in Richtung Enttäuschung geben und dass eben auch eine Einzelperson eine ganze Klasse in Misskredit ziehen kann und dass es eben sein kann, dass Du jetzt x-1 Person falsch verdächtigst und das Dir das halt leid tut.

Als Ausweg würde ich anbieten, einen verschlossenen Briefumschlag mit der Aufschrift zuhänden Frau J in den Briefkasten am Sekretariat einzuwerfen.

Und dann würde ich mich auf keinerlei Diskussion einlassen oder mich noch zu irgendwelchen Verdächtigungen oder Beschuldigungen hinreißen lassen.


Qui tacet consentit.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schwingrid Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.09.2015 11:26:29

Es gibt ein altes und leider wahres Sprichwort: Wer schweigt, stimmt zu. Das solltest du trotz vieler Baustellen berücksichtigen. Es geht nicht an, dass von deinem Arbeitsplatz Dinge verschwinden, ganz gleich wie wertvoll. Dir eignet eine Vorbildfunktion, die du wahrzunehmen hast, willst du pädagogisch wirken. Vogel Strauß hat in der Schule nichts zu suchen.
Mit Schweigen öfnnest du für alle in deiner Klasse und alle, die mit dir zu tun haben, Tür und Tor zu Verhalten, das weder du noch andere wollen können.


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs