transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 136 Mitglieder online 07.12.2016 23:41:55
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Thema Strom in der 4ten Klasse"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Mhm... neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: juabi09 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.11.2015 18:24:09

Lieber das, als das Stundenthema Leiter/Nicht Leiter?
Wenn ich den einfachen Stromkreis mache, kann ich jetzt vor der UB Stunde nicht mehr groß mit den Kindern das Ausprobieren&Experimentieren üben.
Wenn ich Leiter/Nicht Leiter mache, habe ich die Möglichkeit den einfachen Stromkreis vorher zu machen und ein bisschen zu üben...


Na, dannneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.11.2015 19:38:45

mach doch! Ist doch DEINE Stunde!


ich findeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hbeilmann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.11.2015 20:53:10

beide Ansätze sehr interessant, und beide haben ihren Reiz.

In der einen Stunde (Stromkreis) geht es eher um die Technik des Experimentierens und vor allem um die anschließende Dokumentation. Inhaltlich ist zwar nicht viel drin (selbst einen Viertklässler stellt ein einfacher Stromkreis mit Batterie, Kabel, Glühbirne nicht vor unlösbare Probleme), hier steht eher das Methodenlernen im Vordergrund.
Problematisierung: Wie schaffe ich es, gleiche Vorgänge auch so darzustellen, dass jeder das versteht, was hier gemacht wurde?

In der anderen Stunde (Leiter/Nichtleiter) gibt es einen inhaltlichen Schwerpunkt, der mit den Methoden der ersten Stunde bearbeitet wird.
Problematisierung: Wie, bzw. mit welchen Materialien kann ich eine Lücke im Stromkreis überbrücken, so dass die Lampe wieder leuchtet?

Ich würde mir die Reihenplanung nochmal ansehen und mich fragen, welche der beiden Stunden ich zeitlich am besten zum UB hinbekomme - dann habe ich meine Entscheidung. Es macht jedenfalls keinen großen Sinn, nur wegen eines UBs eine Reihe unnötig mit Füllstunden aufzublähen oder zu stark zu kürzen, nur damit eine bestimmte Stunde dann den Seminaristen vorgeführt werden kann. Im ersten Fall wären die Schüler vom Thema bereits gelangweilt, im anderen Fall wären sie evtl. überfordert, da ihnen Kenntnisse fehlen.


Alsoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.11.2015 21:14:13

man kann sicher auch mit dem einfachen Stromkreis eine Stunde gut füllen. Da gibt es eine Menge zu besprechen z.B. geschlossener Stromkreis, offener Stromkreis, Beschreibung des Stromflusses, Arbeiten mit Bauplänen-Schaltzeichen usw.

Aber beim Thema Leiter/ Nichtleiter kann man eine so schöne Forschungsaufgabe stellen und die Kinder können probieren, machen und tun. Während beim einfachen Stromkreis der zusammengesteckt wird und der richtig oder falsch ist und somit nicht viel zum Forschen gibt, gibt das andere Thema viel mehr her. Selbst wenn ich jetzt ein bis 2 Füllstunden bräuchte, würde mir schon etwas einfallen. Man könnte z.B. die Wirkungen des elektrischen Stroms einschieben oder Parallel- und Reihenschaltung einschieben. Ich glaube nicht, dass man damit die Kinder langweilt.

Allerdings würde ich auch keine Prüfungsstunde halten, wo ich vorher nicht vernünftig die Grundlagen gelegt habe. Das geht meist schief.

Was mir noch eingefallen ist, du könntest auch 2 Fotos mitbringen. Auf dem einen Bild sind die Materialien zum Probieren schön sortiert und liegen der Reihe nach und beim anderen sind sie wild durcheinander. Du könntest von den Kindern die Bilder beschreiben lassen und diskutieren was besser ist und sie somit gleich zum systematischen Arbeiten anleiten.


Entscheidung gefallen. Nächstes Problemneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: juabi09 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.11.2015 17:43:48

Hallo ihr Lieben,
vielen Dank für die vielen Anregungen. Meine Entscheidung ist nun gefallen: es wird Leiter/Nichtleiter.
Ich bin auch schon "fast durch" mit der Planung. Nur an einer Stelle komme ich einfach nicht weiter, bzw. habe noch keine zufriedenstellende Idee.

Der Einstieg. Ich möchte ja, dass die SuS selber überlegen wie sie die Leitfähigkeit der Materialien überprüfen. Sie sollen also selber auf die Idee kommen einen Stromkreis zu bauen, zwischen den sie dann die zu überprüfenden Materialien schließen (wir haben den einfachen Stromkreis selbstverständlich vorher ausführlich besprochen)

Wie beginne ich meine Stunde? Das zeigen eines Stromkreises zwischen den z.B. Knete/Faden etc. geschaltet ist, finde ich ein bisschen "witzlos" dann stellt das Überlegen wie ich die Leitfähigkeit überprüfe in der Partnerarbeit ja gar keine Herausforderung mehr da... oder meint ihr, sofern man ihnen auf das Aufgabenblatt nicht ausdrücklich schreibt "Baue einen einfachen Stromkreis in den du die Materialien einbaust", müssen sie auf jeden Fall erstmal nachdenken wie sie das jetzt anstellen?

Hat jemand eine andere Idee..
Bisher ist mir sonst nur so etwas eingefallen wie "Ich habe gestern zuhause nochmal unseren Stromkreis nachgebaut, leider war mein Kabel zu kurz, also habe ich ein bisschen Wollfaden dazwischen gesteckt, aber die Lampe wollte einfach nicht leuchten" ... aber das ist doch irgendwie ziemlich öde...

Hat jemand eine Idee?
Grüße


Meine Ideeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.11.2015 19:18:40

war ja, dass Du vor den Augen der Kinder eine 2. Lampe in Reihenschaltung dazu baust und Dir nun ein Kabel fehlt. Womit könnte man das Kabel ersetzen?

Hier könnten vielleicht ein Schnürsenkel, Alufolie und etwas 3. bereitliegen.

1. Wdhg einf. Stromkreis => gemeinsam aufbauen => Stromfluss beschreiben lassen

2. Problem: 2. Lampe

3. SE

4. Zf

5. Bedeutung fürs Leben


Andere Variante für die Motivation bzw. Problemstellung wäre:

Du hast wie schon erwähnt eine "normale" Zange und eine isolierte Zange. Problem: Sie liegen beide auf dem Tisch und nun kommt der Klempner/ Maler????? und der Elektriker und wissen nicht mehr, welche Zange ihnen gehört. Kannst Du ihnen helfen. Begründe! Kann man das überprüfen?

Ich würde hier auch als erstes den Stromkreis als Wdhg. und Festigung bauen lassen (s.o.) und dann zur Problemfrage kommen


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs