transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 518 Mitglieder online 04.12.2016 15:50:06
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Punktabzug wegen Formelfehler, die nichts mit dem Fach zu tun haben?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
hm,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.04.2016 11:41:15


Ich lese hier interessiert mit und beginne mich als Kämpfer an der Basis (Grundschule) aber allmählich zu fragen, wozu wir denn so pingelig darauf achten, dass sauber gearbeitet wird, dass ein Lineal verwendet wird, dass sauber durchgestrichen wird und all sowas...wenn am Ende die Botschaft lautet: Leute, hey, alles nicht so wichtig, wenn der Inhalt stimmt, ist der Rest egal.
Im Eingangsbeitrag ging es im Übrigen auch nicht darum, ob ein Strich nicht auch ohne Lineal sauber aus dem Handgelenk geführt werden kann, sondern da steht, die Antwort war "durchgekritzelt". Darunter kann man sich nun alles Mögliche vorstellen, aber eben auch, dass das Gekritzel in nicht akzeptabler Weise stattfand. Ich finde schon, dass man bis zum Schluss auf Sauberkeit der äußeren Darstellung achten sollte, denn das reißt ja nicht ab. Spätestens, wenn es nachher in Studium oder Ausbildung darum geht, eine Abschlussarbeit vorzulegen, holt einen dieses Thema wieder ein. Da eins meiner Kinder vor Kurzem seine Diplomarbeit gemacht hat, weiß ich aus berufenem Munde, dass in jenem Abschlussjahrgang so mancher Student notentechnisch auf die Schnauze gefallen ist wegen eben genau dieser Sache: Miserable äußere Darstellung.


jetzt komm ich nochmal:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.04.2016 15:44:04

Es geht hier um keinen fachlichen Fehler!
Wer von denen unter uns, die Mathematik studiert haben, hat noch nicht erlebt, dass der Dozent einfach mal schnell einen Fehler weggewischt hat? Wem ist das noch nicht selber passiert?
Fachliche Fehler: Punktabzug in Ordnung.
Formale Fehler: Punktabzug durchaus in Ordnung
Optische Fehler: kein Abzug (außer unlesbar)
Wenn ein Ergebnis deutlich entwertet wurde, durch durchstreichen mit dem Lineal oder auch durch wilde Linien, dann ist es entwertet und da braucht es dann wirklich keine Punktabzüge.
Wie handhabe ich dann zum Beispiel das Abkleben mit den Korrekturstreifen? Sieht auch nicht immer schön aus.
Lasst doch die Kirche im Dorf.
Wir arbeiten mit unseren Lernenden zusammen, nicht gegen sie!
Auf bayerisch:
" Ich brauche keine i-düppferl- scheißer!"
rfalio


Amtseid und Erziehungsauftrag bewusst machen!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wabami Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.04.2016 16:32:59

Liebe(r) rfalio und alle die ähnlich denken!

Unser Auftrag endet nicht damit, dass wir den Schülern die Fachinhalte beibringen und sie lehren, dass sie selbige so wiedergeben, dass man sie irgendwie erkennen kann!!!

Wer sich damit zufrieden gibt, leistet seinen Schülern aber auch seinen Kollegen einen Bärendienst.
Unangebrachtes Übersehen von Formverstößen führt doch dazu, dass diejenigen, denen andere Mittel als Punktabzug fernliegen, als "I-Punkt-Scheißer" verschrieen werden.

Um den Bogen zum Eingangsbeitrag und den ersten Reaktionen zurückzuschlagen: Es ist wichtig, dass sich das Kollegium auf einheitliche Kriterien zum Umgang mit Formfehlern verständigt, um hier zitierte Dialoge und daraus abgeleitete Wahrnehmungen zu vermeiden.
Maßnahmen, die auf die Fachnote durchschlagen sind zwar rechtlich möglich, aber unangenehm - ignorieren aber völlig inakzeptabel!



Nachtragneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wabami Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.04.2016 16:36:27

Unsere Schüler lernen wie die Affen: Durch Nachahmen.
Ein paar deiner Schüler, rfalio, werden dann auch Lehrer und lassen die bei dir "gelernten" Korrekturmethoden ihre Schüler nachahmen.


Konsequenzen und Anforderungenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.04.2016 21:20:35

sollten aus meiner Sicht immer angemessen sein.

Ich bin auch nicht dafür, dass man jede Sauklaue durchgehen lassen sollte. Ich lasse bei ganz schlimmer Form abschreiben. Ich hatte ja in meinem vorigen Beitrag so ein paar Parameter angegeben. Wenn dagegen permanent verstoßen wird, Gespräche nichts helfen, dann kann man auch mal einen Punkt abziehen.

Ich hatte auch mal einen Schüler, der gab mir permanent eingerissene Blätter ab. Dann hatte ich Punktabzug beim nächsten Mal angedroht und dann klappte es. Das kann man individuell handhaben. Aber Punktabzug weil durchgestrichen ohne Lineal bzw. durchgekritzelt halte ich in der 13. Klasse wirklich für übertrieben.

Janne, um Dich zu trösten, wer in der Grunschule eine saubere Handschrift und übersichtliche Anfertigung einer schriftlichen Arbeit gelernt hat, der wird das sein Leben lang können und automatisiert machen. Man sieht in den oberen Klassen immer welcher GS-Lehrer darauf geachtet hat. (natürlich gibt es auch Ausnahmen). Insofern halte ich das für ganz wichtig, dass darauf in der GS geachtet wird.


@ wabamineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.04.2016 12:38:35 geändert: 23.04.2016 12:41:14

Hast du dir mal die Notizen von Fermat angesehen?
Oder die Aufzeichnungen von Galois?
http://www.galois-group.net/group/DE/

Natürlich achte ich auf die Form, aber da nehme ich keine Punktabzüge vor, sondern lasse z.B. die Arbeit noch mal sauber abschreiben o.ä.
Die Punkte gibts für die mathematische Leistung; wenn ich auf die Form Punkte vergeben will, muss ich das ausdrücklich vorher vermerken oder bekanntgeben.
So weit ich aus dem Eingangsbeitrag entnommen habe, geht es hier um ein "wildes" Durchstreichen falscher Ergebnisse, sonst nichts. Also eine leserliche Arbeit, ohne sonstige Auffälligkeiten: Keine dicken Striche in der Zeichnung, keine falsche Verwendung des "="; und was unsere Schüler sonst noch so produzieren.
Und da schießt der Kollege mit Kanonen auf Spatzen. Darum gehts mir!
Irgendwie tötet man damit jede Kreativität für das Fach.
Hätte wie oben erwähnt Galois in der Nacht vor seinem Duell darauf geachtet, Fehler mit dem Lineal durchzustreichen, wäre die Entwicklung der Algebra sicher anders verlaufen.
Also runter vom Gas.
Und wenn dieser Schüler vielleicht auch später Matematiklehrer wird, wird er trotzdem auf saubere Form achten, aber eben halt nicht mit notenmäßiger Bestrafung (denn das ist ein Punktabzug), sondern als gelernter Pädagoge mit erzieherischen Maßnahmen!
Ich hoffe, jetzt ist mein Standpunkt endgültig klar.
Der rfalio (um auch diese Frage zu beantworten)


Zwei Seelen schlagen ach in meiner Brustneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hesse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.04.2016 15:26:11 geändert: 23.04.2016 15:27:41

Einerseits finde ich auch, daß auf Dinge wie Sauberkeit, Sorgfalt etc. häufig viel zu wenig oder gar kein Wert mehr gelegt wird; alles ist wurscht und jeder macht, was, wie und ob er mag.

Andererseits kann Kleinkarriertheit das Gegenteil des beabsichtigten Effekts bewirken; der Eindruck von Schikane ist verheerend und verträgt sich doch nicht mit unserem Berufsbild, das den mündigen Bürger zum Ziel hat: Der Mensch lernt doch am ehesten aus Einsicht.

Aus meiner Sicht muß deshalb für die Schüler vorher klar sein, ob und in welchem Umfang die äußere Form in die Bewertung einfließt; dies wird entsprechend begründet, mit nachvollziehbaren Kriterien.
Dann habe ich auch kein Problem damit, Schülern für die äußere Form Punkte abzuziehen.
Denn ein bißchen bemühen und anstrengen darf sich jeder.

LG

Hesse


Hach hesse,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.04.2016 19:14:41

wie schön diplomatisch du das wieder ausgedrückt hast. Schließe mich vollumfänglich an


Schularbeitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wabami Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.04.2016 08:04:03

Danke Hesse. Gut formuliert.

@rfalio
Vermutlich liegt es daran, dass Duelle nicht mehr üblich sind, dass ich von deinen Genies nach dem Stile eines Galois noch nichts gehört habe!
Bei mir und den allermeisten Kollegen ist das so, dass die Klassenarbeit nicht der Zeitpunkt der freien Entfaltung des Geistes ist, sondern der Überprüfung der erworbenen Fertigkeiten zu konkreten inhaltlichen Anforderungen nebst der passenden schriftlichen Darstellung dient.
Ein kleiner Hinweis: In allen Bundesländern und auch in den mir bekannten anderen Staaten wird in Vorschriften zur Notenbildung explizit zwischen schriftlichen und anderen (zumeist mündlichen) Leistungen unterschieden. Aus einem sehr gutem Grund.


Hallo wabamineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.04.2016 10:35:12

ich denke, in dem Punkt sind wir uns alle einig, dass wir auf eine angemessene Form achten sollten.

Die Frage ist doch, wie ich darauf reagiere. Das kann autoritär durch Punktabzug passieren. Hier nutze ich meine Macht der Zensurengebung. Die allermeisten SuS werden sich dem beugen, weil ihnen die Note wichtig ist. Dann machen es aber die SuS nur solange, wie das Damoklesschwert über ihnen schwebt. Aus meiner Sicht ist es besser, ich versuche durch Gespräche, Loben, Beleohnung usw. sie dazu zu erziehen. In der 13. Klasse wegen durchkritzeln Punkte abzuziehen ist lächerlich. Zumal ich doch wirklich die Leistung bewerten will. Stell Dir vor einer hat ganz fleißig geübt, ist zum Ende der Arbeit in Zeitnot gekommen und kritzelt am Ende der Arbeit durch und schreibt in der Hektik relativ unsauber. Soll ich dem Punkte anziehen???? Oder einer hat von Hause aus eine schlimme Form. Ziehe ich dem immer Punkte ab???? Ich finde, dass man mit Punktabzug sehr vorsichtig agieren muss.

Ich hatte jetzt in der 3. Klasse einen Schüler (in Vertretung), der mir eine schlimme Form abgegeben hat. Da habe ich mit ihm ein sehr ernstes Gespräch geführt. Das nächste Mal hat er einem anderen Schüler erklärt, wie die Form auszusehen hat. Da habe ich doch mehr als wenn ich ihn mit Punktabzug frustriert hätte.


<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs