transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 15 Mitglieder online 06.12.2016 04:00:38
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Spicken ::)"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 9 von 9 
Gehe zu Seite:
@ laola15neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: meike Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2005 14:31:18

Auch einzelne Sätze fallen mir auf - die meisten Schüler machen sich nicht die Mühe, den Satz umzuformulieren. Der Stilbruch in der Syntax und im Ausdruck fällt auf!



@laola ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2005 15:31:54

Mit dem nicht mehr brauchen:
Bist du Hellseherin?
Ich wars nicht und ich bins nicht!
Aus der Höhe meiner mehr als 50 jahrekann ich nur sagen: Du wirst in deinem Leben Vieles von dem, was du in der Schule lernst, brauchen, auch wenn du´s heute noch nicht merkst und vielleicht auch dann nicht ( weil du dich dank spickens nicht mehr erinnerst).
Du musst´s dir dann halt mühsam wieder selber reinziehen ( SELBER SCHULD ).
Ernsthaft: Lernen ist nie vergebens und sei es nur als Training fürs Gehirn, allerdings eben nicht das sture Auswendigbüffeln, sondern das durchdachte und strukturierte Aneignen von Tatsachen und Anwendungsmöglichkeiten. Solange ich das aber als muss und nicht als darf sehe, schlägt mein innerer Schweinehund zu.
Also, ran an den Speck.


speck?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: three Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2005 15:44:18

und was machen Vegetarier oder die, die Speck nicht mögen?
Wenn man die zwingen würde Speck zu essen, würden ihnen wahrscheinlich kotzübel, sie würden Speck nie wieder freiwillig anrühren oder ihn notgedrungen solange im Mund behalten, bis sie ihn wieder ausspucken können!



@ threeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2005 16:26:37

Version für Vegetarier: ran an die Karotte


*räusper* @ laolaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: physikass Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.06.2005 18:35:14

Ich würde auch wiklich deutlich weniger spicken, wenn wir nicht immer so viele Arbeiten hintereinander schreiben würden- wenn wir 3Arbeiten in einer Woche schreiben, wo wir für jede Arbeit viel lernen müssen- bekomm ich das einfach nicht hin! (...) ich konnte einfach nicht mehr lernen, weil es zu viel war.. deswegen hab ich mir dann auch die Spicker für die Arbeit geschrieben!

Gerechtfertigte Begründung? Also ich sehe das so: Für die ersten beiden Arbeiten gings noch und dann hat man keine Lust mehr.

Hey, du bist nicht die einzige die drei Arbeiten die Woche schreibt? Ich hab momentan 9 Klausur-Fächer und habe innerhalb 3 Wochen alle Klausuren geschrieben (d.h. jede Woche 3 Klausuren und das 3 Wochen hintereinander). Glaubst du das hat Spaß gemacht? Die meisten Schülern sind von solchen beschiss**** Klausurplänen betroffen und auch in der Unterstufe werden meist alle Arbeiten noch kurz vor den Ferien reingequetscht. So ist das an den meisten Schulen nunmal, dass die das nicht besser organisiert kriegen.

Aber du bist nicht die einzige der es so geht. Ich denke an mindestens 95% der Schulen hier läuft das so un dglaubst du die spicken alle?

Es ist ne Frage der Selbstdisziplin. Wer sagt "es ging eben nicht mehr" der war nur zu faul sich zusammenzureißen. Schule und Uni sind eben so konzipiert, man hat die ganze Zeit Zeit zu lernen, es kommt drauf an wie mans tut. Wenn man immer mitschreibt und es abends nochmal anschaut und LERNT und dann jedes Wochenende ALLES wiederholt, mit dem jeweils neu dazugekommenen Stoff, sollte das gar kein Problem sein. Da sich dann alles nach und nach festigt und du es automatisch im Schlaf runterleiern kann. Wer natürlich erst das Wochenende vorher anfängt für 3 Klausuren zu lernen, der ist selbst schuld ...


@physikassneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kataz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.06.2005 19:08:37

hallo physikass, vorneweg, das hatte ich vergessen:
ich wollte dir in meinem früheren beitrag nicht unterstellen, dass du keine freunde hast, da hast du was falsch verstanden.

aber wenn du schreibst, du lernst jeden tag nach der schule noch mehrere stunden, und am wochenende und in den ferien auch, ist die frage doch berechtigt, wann du dir denn mal eine auszeit gönnst.

vielleicht kam das etwas falsch rüber, dann entschuldige ich mich.

was jetzt kommt, ist nur eine beschreibung, und soll nicht bedeuten, das spicken an der uni nötig ist, also bitte nicht falsch verstehen.

wenn du aber glaubst, die uni sei so konzipiert, dass du zeit hast, jeden tag alles zu wiederholen und am wochenende auch alles noch mal lernen, dann muss ich dir leider sagen, dass du ganz offensichtlich vom uni-alltag (hoffentlich noch nicht, und damit viel erfolg auch für deine klausuren und sonstiges) nicht viel verstehst.

ich studiere drei fächer, was viele tun, und die können wahrscheinlich bestätigen, dass das sehr stressig ist, wenn man in regelstudienzeit fertig werden will. wenn ich zum beispiel eine bio-übung im hauptstudium habe sieht das so aus:

drei wochen labor, meist von acht oder neun bis vier oder sechs.
jeden tag antestat oder mündliches abfragen der themen des tages
jeden oder jeden zweiten tag, variabel auch die wochenenden, protokolle schreiben.
eine woche nach kurs klausur, mit jeder menge theorie, die man vorher im kurs noch nicht gelernt hat.

wenn ich also abends nach hause komme, dann bin ich mit den vorbereitungen für den nächsten tag beschäftigt. meine beiden anderen fächer muss ich in der zeit auch noch unter einen hut kriegen, meist über einen fehltag im labor und zwei bis drei fehltage in den seminaren.

dann ist irgendwann wochenende. mein freund und ich sind seit 5 jahren zusammen und sehen uns nur an den wochenenden. die beziehung ist mir genauso wichtig wie das studium. also kann (und will) ich an den wochenenden nicht alles wiederholen, was ich für die klausur des kurses wiederholen müsste.

und wenn dann der kurs vorbei und die klausur geschrieben ist, sehe ich zu, dass ich in den anderen fächern und erziehungswissenschaft aufhole, was ich verpasst habe. meistens liegen auch noch referate an, was an der uni bedeutet, das du eine ganze seminarsitzung von 90min leitest. in den nächsten vier wochen sind das mir dann drei.

ach ja, und dann habe ich auch noch das bedürfnis, abends mal nicht zu lernen, und nichts für die uni zu machen.

(und obwohl ich nicht jeden tag und jedes we lerne, schließe ich mein studium in den ersten beiden fächern, wenn alles klappt, pünktlich nach 8 sem. regelstudienzeit ab)

natürlich gibt es auch zeiten, wo ich einfach mal gar nichts machen muss, das ist sehr unregelmäßig. ich wollte dir eigentlich nur sagen, dass es mit der lernerei nicht immer so einfach ist.

und spicken tu ich übrigens schon lange nicht mehr.

zum schluss, hut ab, wenn du das jeden tag und jedes wochenende so hinbekommst, da habe ich wirklich respekt vor. aber nicht jeder mensch kann das so, und das hat nicht immer was mit faulheit zu tun.

liebe grüße wünscht
kataz


@kataz Uni-Alltagneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: physikass Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.06.2005 15:42:40

Hi,

schon ok, ich bin nicht beleidigt.

Zum Thema Ahnung vom Uni-Alltag:
Ich mache beim Projekt Schüleruni an der Ruhr-Universität Bochum mit, d.h. ich habe neben der Schule noch 5 Seminare. Da muss ich mich auchdrauf vorbereiten und Hausarbeiten und Klausuren schreiben, und eine Sitzung musste ich in Philosophie auch schon leiten.

D.h.: Ich mache einen Teil von dem, was Studenten machen neben der Schule her und das klappt.

Ich weiß ja nicht wie da so die Vorstellungen sind, wie viel ich lerne, aber:
Für die HA brauche ich meist so 2-3 Stunden und das Wiederholen von den U.-Inhalten des Tages dauert dann noch mal ca. eine halbe Stunde, ich finde nicht, dass das zu viel Zeitaufwand ist.

Und wenn man sich dann am Wochenende noch mal alles anguckt, dauert das so eine bis eineinhalb Stunden, je nachdem wie viel man da so gemacht hat und wie gut man damitklar kam.

Ich denke, dass das ein Zeitaufwand ist, der sich auf jeden Fall lohnt!

Und zu dem Lernen in den Ferien, ich glaub ich hatte das dabei geschrieben: Ich lerne in den Ferien nur Lateinvokabeln. Beziehungsweise ich lerne sie nicht, sondern ich wiederhole sie. Jeden Tag 10 Minuten, reicht vollkommen und ich lasse auch mal den einen oder anderen Tag aus und lern dann den anderen Tag mal 5 Minuten länger. Es handelt sich ja hier nicht um Stunden, deswegen ... ich find das ganz gut so.

Und wenn man überlegt, dass ich nebenher noch zur Uni gehe, in 6 Chören singe und eine solistische Gesangsausbildung mache sowie noch drei NachhilfeschülerInnen habe und trotzdem noch ausreichend Freizeit habe .... dann frage ich mich, ob mein Tag mehr Stunden hat als eurer... denn wenn ich das mit einem täglichen Auwand von einer halben Stunde hinkriege, dann sollte das doch für andere Leute, die ihren Tag nicht so vollstopfen wie ich, eigentlich kein Problem sein sich mal eine halbe Stunde hinzusetzen.

Viele liebe Grüße,
physikass

P.S.: Und ich gehe in Bochum zur Schule, obwohl ich in Essen wohne, d.h. mir gehen täglich etwas über 2 Stunden mit Fahrtzeit drauf ...


@physikneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kataz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.06.2005 18:38:50

Respekt

ich könnte das nicht.

gruß
kataz


@physikassneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: laola15 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.06.2005 15:57:45

uii, so etwas könnte ich auch nciht! Wieviel Freizeit hast du denn dann noch in der Woche? 1Stunde vll?!


<<    < Seite: 9 von 9 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs