transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 116 Mitglieder online 06.12.2016 06:42:56
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Alternativen zum Tintenstrahler?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Off Topic: Sparalternative bei Tintenstrahlernneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: binzo4 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.04.2006 22:20:38

Es ist auch möglich,
den Chip zu überlisten bzw. Tinte zu sparen, wenn man den Tintenstrahldrucker Tag und Nacht anlässt. Denn bei jedem Einschalten wird meist das Gerät initalisiert oder gereinigt, wodurch Tinte verloren geht. Die Kosten für den Energieverbrauch sind moderat im Vergleich zu denen für neue Patronen.
Ansonsten hilft im Zweifel nur die Methode selber mit Nachfülltinte aufzufüllen.


Master-Slave Steckdose am PC und Druckerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: julip Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.05.2006 07:59:49

Einige neuere Tintenstrahler dürfen nicht mehr vom Netz genommen werden. Nach jedem Neueunschalten des Druckers reinigt sich dieser. Wird er zwischenzeitlich vom Netz getrennt, ist diese Prozedur erheblich länger und verbraucht wesentlich mehr Tinte. Problem: Tinte ist sehr schnell leer und nach einigen neuen Patronen ist der Resttintenbehälter voll und der Drucker damit defekt! Ich benutze eine Schaltleiste um alle Geräte mit dem PC abzuschalten. Und bereits nach wenigen Wochen konnte ich meinen letzten Tintenstrahler wegwerfen.
Nach vielen schlechten Erfahrungen benutze ich jetzt einen (schnellen, billigen) SW-Laser für Arbeitsblätter und einen Farblaser für Farbiges.
Ich habe vor einiger Zeit die Trommel im SW-Laser selber nachgefüllt - und habe jetzt einen VW: der druckt und druckt und ... Länger als die Originalfüllung.
Die wenigen wirklich guten Fotos lasse ich beim Fotodienst Drucken - besser als jeder Drucker daheim.
Fazit: nie wieder Tinte!


@julipneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: binzo4 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.05.2006 11:16:00

Hallo,
so ähnlich wird es auch bei uns gehandhabt,
wobei ich für den Nachwuchs trotzdem noch einen Tintenstrahler von Canon vorhalte. Da sind nämlich 4 getrennte Patronen zum Selber auffüllen. Ist bei Epson-Druckern wohl auch zum Teil der Fall.
Und den Feinstaub will ich ihnen nicht zumuten, daher steht der Laser im Arbeitszimmer und bei größeren Druckaufträgen ist das Fenster immer offen.

@julip: Entschuldige bitte die Nachfrage, aber was bedeutet "VW" in diesem Zusammenhang?


Bevorneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kajakwolfi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.05.2006 11:24:05 geändert: 11.06.2006 22:51:42

Man sich einen Drucker kauft,sollte man prüfen, was die Nachfülltoner bzw - Tinte kostet.

Und zwar auch im Recycling-Bereich (z.B. www.refila.de) ,
Nicht für alle Drucker gibts (günstige) wiederbefüllte Kartuschen oder Patronen.

Und die Neuware kann verdammt teuer sein.

Von der Wirtschaftlichkeit ist ein Laser immer der Tinte vorzuziehen.

Aber das scheint mit das Wichtigste zu sein:
nachschauen, wie hoch die Kosten für die Ersatzteile sind.

Und plötzlich kann es sein, dass ein in der Anschaffung etwas teurer Markendrucker unterm Strich doch günstiger wird.


Farblaser auf Dauer günstiger und nervenschonender..neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ilady Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.05.2006 11:25:00

Hallo,

also ich kann einen Farblaser mittlerweile nur empfehlen, da sie im bezahlbaren Bereich liegen und deutlich bessere und auf dauer gesehen günstigere Ausdrucke erstellen. Es schmiert nix etc. HP Drucker kann ich ebf. empfehlen, da sie lange halten, gute Ausdrucke haben und man auch nach 2 Jahren noch Toner bekommt, was bei anderen Noname- Druckern nicht immer der Fall ist. (War mal bei der Sysadmin und hatte viel mit Druckern zu tun.) Und wenn man das Ozon der Drucker nicht direkt einatmet und schnüffelt ist das auch kein größeres gesundheitliches Risiko, als ein Tintenstrahler.

Für Folien im speziellen, haben Farblaser auch den Vorteil, dass nix schmiert und die Folien sofort verwendet werden können.

Und es geht deutlich schneller. Sollte dies nicht der Fall sein, liegt es am PC (zu-alt-error oder zu wenig Speicher!)

Steht also sowieso eine Neuanschaffung ins Haus würde ich einen Farblaser empfehlen.

VG
ilady


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs