transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 555 Mitglieder online 04.12.2016 13:19:01
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Vertretungsstunden"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Vertretungsstundenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aloevera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.11.2005 22:42:13 geändert: 09.11.2005 22:51:14

In unserer Schule ist der Krankenstand seit 3 Wochen enorm hoch, d.h. Ausfall ist nur, wenn es sich um die erste oder letzte Stunde handelt, ansonsten wird nicht kurs- sondern klassenweise unterrichtet. Das bedeutet, neue Planung, wesentlich mehr und dazu noch unbekannte Schüler zu den Kursen, die man ohnehin hat. Das eigentliche Problem ist, wenn man feststellt, dass Kollege x das Schuljahr mit unit 5 statt unit 1 im Lehrbuch begonnen hat, der eigene Kurs aber zeitentsprechend gerade bei unit 2 ist. Gut, man bereitet vor, völlig neues Thema, passend für alle. Statt 15 sitzen nun 30 da, die dazugekommenen Schüler zeigen keine Bereitschaft, denn es ist ja "nur" eine Vertretungsstunde und dann noch ein ganz neues Thema, was ja nur "vorübergehend" läuft. Übersteht man dann diese Stunde, geht man in freudiger Erwartung in den nächsten Unterricht, der mal wieder planmäßig mit dem eigenen Kurs läuft und wird mit Gemecker empfangen, man habe keine Lust, der andere Kurs hat laufend Ausfall, weil Frau x und Frau y und Frau z krank sind. Und die Krönung ist dann die Frage:" Wollen sie auch nicht endlich mal krank werden, damit wir auch mal Ausfall haben? !!!
Ist das normal oder sehe ich da was falsch, fragt eine völlig entnervte aloevera


Tja , so isses,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.11.2005 23:01:15

auch ich habe das erlebt: Enttäuschte Gesichter, wenn ich am Vortag schon verschnupft war und am nächsten Tag erst auf die letzte Minute erscheine: "Och, wir haben gedacht, Sie wären krank. Warum bleiben Sie denn nicht mal zu Hause und kurieren sich aus??!" Aber wenn's gar zu lange dauert, sind sie dann doch genervt.

Wie's mit den Vertretungsstunden klappt, hängt ganz stark von den zu vertretenden Kollegen ab. Unsere Schüler wissen ganz genau, wer mit wem gut zusammenarbeitet und wer nicht. Ich hab' schon zweimal E- Und G-Kurs in Englisch über längere Zeit zusammengehabt. In einem Fall hat der Kollege sozusagen alles, was ich gemacht habe (hab' ich ihm aufgeschrieben und Vorschläge für nächste Klassenarbeit gemacht) in die Tonne gekloppt und die Arbeit geschrieben, die er kurz vorm Krankwerden schon fertig in der Tasche hatte. In einem anderen Fall hatte ich die Kurse über zwei bis drei Monate zusammen, hab' eine binnendifferenzierte Arbeit geschrieben und die Kollegin konnte nahtlos übernehmen.

Im Moment habe ich Englisch zum Glück nur in der Klasse (5) und in einer Klasse mit Parallelklasse, d.h. der Kurs hat Klassenstärke und man kann schlecht noch 'ne Klasse dazu setzen. Ich hab' lieber das ganze Jahr viele Schüler als diese ewige Zusammenlegerei!!
LG ishaa


Mal aus einer anderen Sicht:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.11.2005 06:32:33

Ich darf zur Zeit den Vertretungsplan machen. Erste Prämisse: Unterrichtet der Kollege in der betreffenden Klasse?
Zweite Prämisse: Möglichst gleichmäßige Verteilung der Vertretungsstunden.
Dabei stelle ich fest, dass die Schüler einige Kollegen sehr gern als Vertretung haben ( bei denen dürfen wir machen, was wir wollen).
Das erschwert natürlich den anderen Vertretern die Arbeit, denn dadurch wird den Schülern ja ein schlechtes Beispiel als normal vorgegeben.
In meinen Klassen habe ich das so gelöst: In jeder Klasse steht ein Ordner mit Aufgaben zum behandelten Stoff, der vertretende Kollege kann damit die Schüler ( auch bei Zusammenlegung!) beschäftigen. Inzwischen haben noch mehrere Kollegen das aufgegriffen und wir fahren ganz gut damit.


das gefällt mirneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: beca Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.11.2005 09:41:54

Ich glaube zwar nicht, dass es sich immer durch setzten läßt, aber der Ansatz ist gut und wenn immer mehr sich dran halten - toll.
Aber wo bewart ihr diese Ordner auf? Im Lehrerzimmer oder habt ihr fachgebundene Räume und in jedem Klassenraum abschließbare Schränke für die auch jeder Fachlehrer einen Schlüssel hat? Könnt ihr auch imer die AB kopieren? Bei uns ist das Kopieren stark eingeschränkt. Daher kann ich Aloeveras Probleme sehr gut verstehen, auch wenn bei mir Vertretungsstunden, wenn ich sie denn im Info-Raum geben kann, gern von den Schülern angenommen werden. Für die 10 ist das hufig mit Bewerbungen oder Ausbildungsplatzsuche verbunden. Aber Äußerungen wie zum Abschluß bei aloevera kenne ich auch, obwohl der Krankenstand bei uns sehr gering ist.


@becaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.11.2005 14:40:40

Der OPrdner steht bei mir in den jeweiligen Klassenzimmern die Blätter sind laminiert und meistens mit Lösungsblatt ( Rückseite in Spiegelschrift). Die Sammlung entstand über Jahre, auch mit freundlicher Unterstützung von 4tea .
Gott sei Dank ist das Kopieren und Laminieren bei uns an der Schule noch kein Problem ( auch wenn ich viele Blätter zu Hause ausgedruckt und laminiert habe).
Man muss auch im Vorfeld die eine oder andere Stunde selbst opfern, um den Schülern diese Arbeitsweise einmal näher zu bringen.


@ rfalioneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aloevera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.11.2005 14:59:19 geändert: 10.11.2005 15:03:21

Die Anregung mit dem Ordner werde ich auf der nächsten Fachkonferenz ansprechen. Danke für den Hinweis!

Die momentane Situation ist für mich insofern erschwerend, da ich erst seit Schuljahresbeginn an der Schule bin (5-zügig, ca 70 KollegInnen).
Viele Kollegen kenne ich kaum, daher weiß ich im Vertretungsfall nur bei einigen, wo ich inhaltlich ansetzen kann.
Die Vorliebe vieler Schüler bei Vertretungsstunden habe ich auch in dieser Woche gemerkt. Wenn LehrerInnen in Vertretungsstunden "nur" beaufsichtigen, hat man schlechte Karten, wenn man den eigenen Anspruch hat, Unterricht machen zu wollen.
Unterschiedliche Handhabungen was SchülerInnen im Unterricht dürfen und was nicht (Kaugummi, Essen und Trinken, leise Musik hören) sind dann der nächste Knackpunkt für Diskussionen.
Ich habe im Moment das Gefühl, je größer eine Schule ist, desto schwieriger sind die Absprachen und gemeinsame Handhabungen fallen leichter unter den Tisch. Vielleicht vergleiche ich auch zu sehr mit meiner letzten Schule (Kollegium mit max. 14 KollegInnen), in der Absprachen immer kurzfristig getroffen werden konnten, wir uns alle auch recht gut kannten. Der Krankenstand war dort insgesamt niedrig, weil das Kollegium klein war und man sich vielleicht genauer überlegt hat, wie die Situation aufgefangen werden kann, wenn man krank ist (wobei ich niemandem unterstellen will, dass er nicht wirklich krank ist).Insgesamt war vieles einfacher als jetzt (gell beca? ).
Heute hab ich gehört, dass viele ab Montag wieder da sind, das lässt mich hoffen.


nicht ganz das themaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stella73 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.11.2005 15:27:08

aber auch eine kleine geschichte im zusammenhang mit lehrerInnen-ausfall.

eine kollegin von mir hatte im vorjahr eine sehr schwierige operation - dadurch konnte sie einenhalb monate nicht unterrichten. wir haben versucht ihre klassen so vorsichtig wie möglich auf die tragweite dieser operation hinzuweisen. eine oberstufen-klasse hat sich bei ihrer rückkehr dann besonders ausgezeichnet: die ganze klasse hat fast einstimmig erklärt, bei ihr würde mit sicherheit niemand zum abitur antreten und es wäre eine frechheit, dass ein lehrer sich so etwas erlauben dürfe!!!!!!!!

sie hat mir dann erzählt, dass diese reaktion fast das schlimmste war, was ihr im zuge ihrer erkrankung passiert wäre.



Vertretungsstundenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: flienzi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.11.2005 11:20:13

sind ja aus unserem Schulbetrieb nicht wegzudenken. Ich bin in diesem Jahr auch für den Plan zuständig und kann mich über meine Kollegen nicht beklagen. Wir ziehen alle an einem Strang, da wir eine kleine Schule sind und uns wirklich bemühen wollen, die Schule so lange wie möglich am Laufen zu halten.
Die Idee von rfalio find ich gut, werde das auch meinen Kollegen vorschlagen!
Euch allen einen schönen 1. Advent!
flienzi


Vertretungsvorschlägeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nieha Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.11.2005 12:25:55

an unserer schule wird auch erst danach geguckt, ob ein lehrer frei ist, der sie entsprechende klasse sowieso unterrichtet, wenn nicht, hängen (meist) vertretungsvorschläge an der pinnwand mit konkreten arbeitsvorschlägen und aufgaben dazu, die kann man dann mit der klasse machen, was auch meist ganz gut funktioniert. Wenn es Langzeitvertretungen geben muss springen meist als "Mentoren" die entsprechenden Fachkräfte der Parallelklassen ein, die dann die Vertretungen ansprechen und ihnen kurz erklären, was sie denn tun sollen.
Natürlich gibt es auch Stunden, in denen Kollegen einfach spielen oder in den Computerraum gehen, in den allermeisten Fällen funktioniert das mit der Pinnwand aber tatsächlich und man verliert als "kranker" Kollege weder viele Stunden, noch muss man sich als "Vertreter" jedes Mal ein tolles Bastelblatt aus den Fingern saugen.


@ niehaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.11.2005 13:39:04

den Vorschlag bring ich gleich in der nächsten Konferenz. Super! und Danke


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs