transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 423 Mitglieder online 05.12.2016 22:05:45
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Konsenspädagogik?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Vor allemneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.01.2006 14:08:33 geändert: 09.01.2006 14:16:15

nennt er die Dinge einmal beim Namen - und das in einer Sprache, die mir sehr wohl tut, weil die Sätze durchaus auch einmal die Länge einer halben Seite haben konnen ohne unverständlich zu sein.

Die Fakten, die Herr Hensel bringt, sind genau belegt und können so auch für eine eigene Argumentation verwendet werden, wenn man ihm einmal nicht zustimmen will.

Ich finde, das Buch ist wie eine psychologische Therapie dahin gehend, dass ich nicht fortwährend denken muss, dass ich an Wahrnehmungstörungen leide, weil Politiker u.a. die Tatsachen weg reden, die mir täglich begegnen, und statt dessen unbewiesene oder sogar widerlegte Thesen propagieren.
LG kfmaas

p.s.
@sopaed
Du kannst dich unter
http://www.horst-hensel.de/über den Mann informieren.

@rolf:
Du müsstest dich doch über die Buchveröffentlichung von

Hensel: Die autonome öffentliche Schule. Das Modell des neuen Schulsystems, Pädagogik, 1995

freuen, oder?


@kfmaasneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elgefe Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.01.2006 15:11:13

das tut jetzt aber wirklich gut!danke!


@kfmaasneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.01.2006 15:12:58

danke für den hinweis, aber die seite kannte ich schon länger.
trotzdem vermisse ich da die aktive distanzierung gegen vereinanahmungsversuche von herrn hensel seitens rechtsradikaler gruppierungen.

und wie gesagt: ich sprach der analyse nicht die stringenz ab.

mfg
sopaed


@ sopaedneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.01.2006 15:24:05

Wenn mich jemand vereinnahmen will - ob von rechts oder links - von oben oder ganz von unten -, dann werde ich doch diese Vereinahmungsversuche nicht noch mit Energie anreichern, indem ich mich von ihnen distanziere.
Würde da nicht der eine oder andere auf den Gedanken kommen, dass, wenn jemand dementiert, schon etwas Wahres dran sein müsste?

Ich denke, es ist wichtiger über die Gedanken zu reden als über die Vereinamungsversuche einiger Kreise. Dies geht schon in die Richtung der subtilen Diffamierung, der wir doch nicht folgen wollen, oder?
LG kfmaas


@kfmaasneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.01.2006 16:59:26

ist es auch eine "subtile diffamierung", wenn ich sage, dass herr h. durch gastrednerauftritte bei rechten gruppen vereinnahmungsversuche noch mit ernergie anreichert?

und die frage:
"würde da nicht der eine oder andere auf den gedanken kommen, dass, wenn jemand dementiert, schon etwas wahres dran sein müsste?"
kommentiere ich hier mal kurz sallop mit:
HÄ? sowas von ihnen?

mfg
sopaed


Thema, bitte!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.01.2006 17:51:34 geändert: 09.01.2006 17:53:15

Da ich dieses Forum initiert habe, möchte ich die Teilnehmer bitten, beim Thema selbst zu bleiben.
Es ist immer schwierig, eine richtige Diskussion in Gang zu halten, wenn die Grundregeln einer Debatte, die alle weiterbringen soll, nicht eingehalten werden.

Was sopaed macht ist das tpyische Beispiel eines "ad hominem attack": Wenn X so etwas behauptet, dann KANN das Argument nicht schlüssig sein.
(weitere hier:http://www.iep.utm.edu/f/fallacies.htm)

Mir wäre es lieber, wenn wir uns Hensels Argumentation über die "KOnsenspädagogik" anschauten und darüber befänden, anstelle uns auf Nebenschauplätzen aufzuhalten.


hallo kfmaasneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.01.2006 17:51:42

ich soll mich freuen über hensels buch "die autonome öffentliche schule"?
wenn ich das richtig sehe, handelt es sich nur um vorschläge für eine organisationsform, schul-kammern.
ob das das leben und die arbeit in schulen grundsätzlich verändert?
aus der streitschrift gegen die konsenspädagogik (was mag das sein)weiß ich bisher nur, dass er auch vorschläge macht. wohin zielen die? oder geht es nur um den hilfreichen aufruf, endlich wieder zu erziehen?
nach seinem gästebuch ist er ein super-deutschlehrer und ziemlich streng.
ich wollte nicht "streng" sein.
wer kann mir sagen was mit konsenspädagogik gemeint ist?


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs