transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 373 Mitglieder online 08.12.2016 21:28:10
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Kollegenkind - mein armes!"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Ich unterrichte auch an der Schule meiner Kinder,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.01.2006 10:47:48

mittlerweile nur noch ein Sohn. Eine Zeit lang fand ich das ganz praktisch, bis zur erste n Attacke in der Art,wie es bereits von Euch geschildert wurde. Ich habe mir die "netten" Ansprachen in den Pausen vor allen Kollegen dann auch verbeten, mit dem Erfolg, dass ich wirklich in Ruhe gelassen werde. Was ich mittlerweile nicht mehr ertragen kann, und deshalb wechsle ich jetzt zum 1.2. die Schule, ist die Tatsache, dass ich ständig irgendwelche Leute von der Schule treffe, beim Einkaufen, beim Joggen. Wenn ich mit meinem Sohn nur ein paar hundert Meter aus der Haustür gegangen bin, treffe ich schon die erste Mutter.... Ich hab´s zwar gelernt, sofort ein Gespräch abzuwimmeln, aber selbst das ist mir jetzt zu anstrengend geworden.... Ich freue mich auf die neue Anonymität. Und meine Kinder auch!


@clausineneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elgefe Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.01.2006 11:12:39

prima,endlich mal jemand,der das zugibt...ich fahre sogar zum einkaufen in einen anderen ort,um nur ja niemanden zuteffen und einfach nur dem ganz normalen "geschäft" einer ganz normalen familie nachzugehen ... hätte ich nie von mir gedacht, aber es ist so.


wie gut ich das auch kenne...!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.01.2006 12:07:39

es passiert mir oft, dass ich kollegenkinder unterricht und ich handhabe es grundsätzlich so, wie ich es gerne bei meinen eigenen kindern gehabt hätte (und später auch habe): nur wenn etwas absolut daneben läuft und ich von jedem anderen kind die eltern einbestellen oder anrufen würde, spreche ich die kollegen an. positives erwähne ich ihnen gegenüber schon öfter mal - aber auch das unter vier augen!
einer meiner söhne besuchte unsere schule und hatte eine englischlehrerin, meine kollegin "gnadenlos", die mir einmal lauthals vor anderen mitteilte, mein sohn sei "blank, keine ahnung von ...". fehlte nur noch, dass sie sagte, er sei blöd, dumm o.ä. ich habe mir ein herz gefasst und genauso unverschämt erwidert, es sei doch IHRE aufgabe, ihm was beizubringen bzw. ihn zum arbeiten zu motivieren.. das sei erst mal ein problem zwischen ihr und meinem sohn.
bei passender gelegenheit habe ich sie dann ruhig gebeten, mir in zukunft solche mitteilungen nur persönlich zuteil werden zu lassen, das sei fairer - auch meinem sohn gegenüber, da andere eltern ja auch nicht so leicht greifbar seien. daraufhin hat mir die dame (wohlgemerkt kollegin!) per post eine schrfitliche mitteilung geschickt... vokabeltest 6.. dieser brief kam jedoch nie bei mir an, zum glück für die kollegin!! warum der brief nie ankam, weiß ich bis heute nicht. vielleicht hat ihn mein sohn damals abgefangen und unterschlagen - und das fände ich sogar richtig gut(gg). die kollegin hat ständig nach diesem brief gebohrt - ohne erfolg!
ende des ganzen: mein sohn hat bei einem anderen kollegen später erfolgreich den englisch- leistungskurs belegt ... und ich weiß bis heute nicht, ob jemals wirklich ein brief hier ankam oder nicht..
kurz und gut: kollegen dieser art sollte man entschieden zurechtweisen und sie auf die trennung der unterschiedlichen rolle hinweisen. hier bin ich kollegin, dort bin ich mutter. bitte unterscheide das!
vielleicht habt ihr euch ein wenig über mein anekdötchen amüsiert - leider hätte ich noch ein paar davon..
veneziaa


Abmachungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ankajo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.01.2006 13:26:01

Meine Tochter war auch vier Jahre lang an meiner SChule. Ich hatte von vornherein die Abmachung mit den Kollegen, dass sie wie die anderen Kinder behandelt wird, d.h., wenn es Gesprächsbedarf gab, dann nicht in der Pause oder zwischen Tür und Angel, sondern offiziell. So habe ich das mit den Kollegenkindern auch gehandhabt. Es hat gut funktioniert, weil ich alle Versuche, diese Abmachung zu unterlaufen, blockiert habe. Allerdings habe ich es umgekehrt genauso gehandhabt. Ich habe nie in der pause von mir aus angefangen, über meine Tochter zu sprechen. Auch das musste dann offiziell sein.


ankajo, so klappt´sneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.01.2006 15:29:52

genau so klappt´s - wenn alle sich daran halten. da kann ich dir nur zustimmen!
gottseidank gehen meine kinder nicht mehr in die schule! sie studieren - und gerade heute mittag war ich mal wieder richtig stolz, wie toll sie geraten sind -
obwohl sie lehrerskinder sind!!!!
veneziaa


Ein früherer Kollege von mirneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: brigitte62 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.01.2006 17:19:49

hatte für solche merkwürdigen Ansprachen immer eine wunderbare Antwort: "Ist es Ihnen lieber, wenn ich auf ihr Bemerkungen jetzt als Kollege oder als Vater antworte?" Die implizite Drohung wurde schnell verstanden.


@veneziaaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: streberin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.01.2006 17:52:31

Ach ja, ich bin auch so froh, dass sie die Schule hinter sich haben. Unsere Tochter hat soeben ihr Studium erfolgreich beendet und unser Sohn studiert noch- und das begeistert.
Und stolz auf sie bin ich auch.


ne kleine Geschichte zum Schmunzeln:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.01.2006 19:01:40

Mein Ältester ( leichter Spätstarter ) machte Aufnahmeprüfung an unserer Schule. Der Kollege, der in in Mathe prüfte, fragte mich: " Du da ist ein ganz Guter bei uns, der heißt genau wie du. Ist der mit dir verwandt?"
Ging runter wie Öl.
Grüße
rfalio


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs