transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 277 Mitglieder online 08.12.2016 09:14:39
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Das Lehrerhasser Búch"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 4 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
rwxneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2006 00:23:27 geändert: 11.02.2006 00:31:29

ich möchte dir in wenigstens zwei Punkten widersprechen:
1. Der Satz "Beamte werden nicht versetzt, sondern umgebettet" trifft vorrangig auf die vielen Bundesbeamten zu, die im Gegensatz zu den Lehrern nicht durch Einstellungsstopp "outgesourced" werden. und die in aufgeblähten ministerialen Hierarchien vor sich hin vegetieren und Steuergelder aufbrauchen und nachhaltig das Image des Beamtentums verderben.

2. Die Beamten, die als Frontschweine wirklich harte Arbeit leisten und echt starke Leistungen vollbringen, sind Polizeibeamte und Zollfahnder.


*bernstein empfindet sich auch als Frontschwein, aber das ist nur subjektiv*


3. Nachtrag: so frei, wie du meinst, ist die so-genannte freie Wirtschaft auch nicht. Da wird auch viel Inkompetenz mitgeschleppt, gerade auch in den obersten Etagen.


@bernsteinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rwx Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2006 14:35:22

hmm, wie kommt es dann, dass alkohol- und tablettenabhängige Lehrer jahrelang mitgeschleppt werden, was besonders für die jüngeren Schüler eine echte Zumutung ist. Der gleichen Lehrperson ist es zu verdanken, dass von 2 Jahren Deutsch-LK vorm Abitur, nicht mal die Hälfte stattgefunden hat, was zu sehr interessanten Abiturprüfungen geführt hat. Ich hab ja nie behauptet, dass alle Beamten so sind, aber das System ist bestens geeignet um beliebig unfähige Personen durchzuschleppen.
Polizeibeamte kenne ich zur genüge, von beiden Seite, d.h. privat und im Einsatz und ich muss ja sagen: Ja, dass sind arme Schweine und es ist ein undankbarer Drecksjob, aber auch da gibt es genug die das System ausnützen und z.B. Spaß dran haben Menschen auf Demonstrationen zusammenzuknüppeln, weil sie genau wissen, dass sie nicht mit Konsequenzen rechnen müssen.
In der Wirtschaft ist natürlich nicht alles gülden, aber wenn ich als Informatiker arbeite und meine Arbeit erfüllt nicht die Ansprüche, dann bin ich raus. Wenn ich verbeamteter Informatiklehrer bin kann ich machen was ich will, es gibt ja sowieso keine Kontrolle, und selbst wenn, gibt es keine Konsequenzen (hiermit Grüße ich dann gleich mal meinen alten Informatiklehrer und danke für 3 Jahre extreme Zeitverschwendung ).
Als Beispiel für Engagement von Lehrern können wir doch mal 4teachers ranziehen. 200.000 Mitglieder, wieviel davon beteiligen sich aktiv? Bei z.B. Informatikern findet sich sowas nicht, da gibt es auch keine soundsoviel Vorbildungen pro Jahr, Mensch muss sich einfach selbst auf dem laufenden halten und zwar ständig und wenn ich das 2,3 Jahre nicht tue, dann wirds langsam eng mit Arbeit.
So genug gemeckert, ich mag zwar immernoch keine Lehrer, aber vielleicht schaffen wir es mit 4teachers ja langsam aber sicher, dass es besser wird.

mfg

rwx


rwx als Paradebeispielneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wabami Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2006 14:56:55

Schrieb ich es nicht oben?
Das Buch liefert doch allen Nichtlehrern eine Steilvorlage mal ordentlich ins Horn zu stoßen ...


@wabamineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rwx Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2006 15:44:18

ich glaube du verstehst meinen Text falsch. Es geht mir nicht darum Lehrer ansich anzugreifen, noch darum alle Lehrer in einen Sack zu stecken. Ich schrieb, dass das Beamtentum ein System ist, welches Mißbrauch begünstigt. Außerdem handelt es sich bei meinen Ausführungen um persönliche Erlebnisse, ich erhebe keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit.

P.S. ich habe das Buch weder gelesen, noch habe ich ein Interesse dran es zu tun.

P.P.S. wenn ich Lehrer sooo furchtbar fände, könntest du deinen Beitrag auf dieser Seite gar nicht schreiben


Exakt!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wabami Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2006 16:26:11

Lieber rwx,

genau das was du schreibst meine ich!
Ohne wirklichen Grund gibt das Buch Anlass zum Niederknüppeln der Lehrerschaft oder wie in deinem Fall des Beamtentum.
Ein jeder weiß einen Grund um mitzuschlagen und jeder will gar nicht alle treffen, steckt sie aber trotzdem in den Sack auf den er haut!

Ähnlich sähe es bei einem Computerhasserbuch aus.
Auf Informatiker lässt sich bestimmt auch gut rumhacken - da gibt es nur den Unterschied, dass nicht jeder Erwachsene 9+x Jahre tagtäglich mehrere PC's erleben musste. Und dass nicht alle Eltern zwangsläufig PC-Leidende aufziehen müssen.
Außerdem ist es momentan nicht in auf Computer zu schimpfen.


@wabamineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rwx Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2006 16:41:11 geändert: 11.02.2006 16:45:14

du übersiehst, dass es sich bei der Lehrerschaft um eine Personengruppe handelt, beim Beamtentum, aber um eine Beschäftigungsform . Ich habe nie Personen angegriffen; die angesprochenen Beispiele dienten der Verdeutlichung der Nachteile des Systems. Folglich bräuchte es also kein Informatikerhasserbuch, sondern ein Angestelltenhasserbuch, oder ein Selbstständigenhasserbuch.

P.S. du schriebst:
"Wenn man jetzt noch bedenkt, dass sie noch gar nicht an dem Punkt ist, wo sie ungestraft mit Lehrern abrechnen kann, dann kann einem grausig werden, wohin uns der Profit treibt. Allein das Geldverdienen lässt hier eine Mutter die Fürsorge an ihren Kindern ... ignorieren."
Erklär mir mal bitte diesen Satz, inwiefern ignoriert sie die Fürsorge für ihre Kinder?


der Informatiker ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wabami Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2006 17:12:23

ist ja bekannt dafür, dass er Begriffe sehr genau unterscheiden muss!
Verzeih mir, dass ich auf die Differnzierung zwischen den Beamten und ihrem Beschäftigungsverhältnis unterlassen habe. Dein "Zuschlagen" bezieht sich aber sehr wohl auf das Verhalten von Personen (Beamten).

Zur Fürsorge:
Wie fürsorglich hältst du es denn, wenn du deine Kinder und ihre Erfahrungswelt derart in die Öffentlichkeit stellst?
Auch wenn sich jeder Lehrer vornimmt einen Unverzagt-Sprössling genauso wie jeden Schüler zu behandeln wird es bei der Kenntnis des Buches nicht wirklich gelingen!
Wenn Frau Unverzagt ihre Kinder nicht an eine andere Schule gehen lässt (wie fürsorglich ??!!), dann haben die Kinder Umgang mit Personen, die ihre Mutter persönlich und öffentlich beleidigt hat!!


Hallo, alle zusammen!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: gisla Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2006 18:28:38

Ich habe den Beitrag auch gesehen und mir schon im Laufe der Sendung meine Meinung über diese Mutter gebildet. Aufregen kann die mich gar nicht.
Sicherlich gibt es wie in allen Berufen gute und weniger gute bzw. einsatzbereite Kollegen. Als aber der Anruf des Kollegen aus dieser GS kam, dass d i e s e Mutter ihr letztes Kind auf "Antrag" in dieser s c h l e c h t e n
GS beschulen lässt, fand ich das Ganze nur noch lächerlich und teile die Meinung einiger meiner Vorredner, dass sie sich mit dieser Schwarte nur Geld verdienen will. Soll sie doch weiter meckern -sie ist nicht die Erste und wird auch nicht die Letzte sein, die über unseren Berufsstand ablästert.
Kümmert euch nicht darum
gisla


den Informatikerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rwx Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2006 20:11:31

gibt es ebensowenig, wie den Lehrer, aber dass muss ich wohl nicht extra erwähnen.
Die Differenzierung von Begriffen ist auch eher eine Eigenschaft der Deutschen Sprache ...

"Auch wenn sich jeder Lehrer vornimmt einen Unverzagt-Sprössling genauso wie jeden Schüler zu behandeln wird es bei der Kenntnis des Buches nicht wirklich gelingen!"
Da macht der Lehrer dann wohl einen Fehler, aber da er Beamter ist ....

Für die Nicht-Lehrer ist es jedenfalls sehr lustig zu sehen, wie die Teile der Lehrerschaft sich mit einem solchen Buch beschäftigen, vielleicht sollten wir es bei 4teachers zum Kauf anbieten, ein bißchen Selbstironie und Fähigkeit zur Kritik haben noch niemand geschadet ...

Grüße eines außenstehenden

rwx


@rwxneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2006 21:11:12

Du hast Recht. Du hast einfach Recht. Es gibt an den allermeisten Schulen diese wirklich kranken LehrerInnen, die "durchgeschleppt" werden. Und ich versuche manchmal da gar nicht drüber nachzudenken, weil es mir schlaflose Nächte bereitet, sowohl die eigene Schule als auch die meines Sohnes betrffend.
Und der springende Unterschied zur freien Wirtschaft ist der, dass ich mir Produkte und Handwerkerleistungen und alles so was, ja noch aussuchen kann und es gibt sowas wie Regressansprüche. Aber die LehrerInnen unserer Kinder können wir uns kaum aussuchen, und permanente Schulwechsel bringen's auch nicht, und wie's der will, kriegen sie an der nächsten Schule dann sowieso wieder die, die man ja schließlich auch irgendwo einsetzen muss, obwohl zumindest die Schulleitung sehr genau weiß, dass sie da eigentlihc nichts zu suchen haben.
Und solche Gedanken habe ich auch immer schon geäußert, und auch andere haben das getan. Ich find's seltsam zu sagen, das kommt jetzt alles nur, weil Frau Unverzagt da die Vorlage für geliefert hat.
Mit Gruß von ishaa


<<    < Seite: 4 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs