transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 394 Mitglieder online 11.12.2016 11:03:23
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Populistischer Schwachsinn"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
ein bisschen übertriebenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2006 06:55:50

ist er ja schon, der Erlass.
Ich hatte mit meinem Beitrag allerdings eine etwas andere Zielrichtung:
Ich hab grad ein Jahr Kampf mit Schülern und Eltern hinter mir. Tenor: Das ist unsere Abschlussfahrt, da wollen wir vor allem Fun pur, am besten nach den Prüfungen, da könnt ihr uns nix mehr.
Kosten sind erst mal egal ( stimmte zwar nicht, aber wurde halt so als Argument gebraucht).
Und natürlich kam gleich der vergleich mit anderen Schulen: Die sind damals dahingefahren, wir dürfen nicht. Sie wollen ja nicht usw. , alles sofort auf der emotionalen Ebene.
Da wär es ganz hilfreich, eine einheitliche Linie nicht nur im Kollegium ( die haben wir mit müh und Not hingebracht), sondern auch mit Nachbarschulen zu haben. Unser Chef unterstützt uns wenig; er sieht sich im Konkurrenzkampf mit benachbarten ( privaten) Schulen und sagt: "Macht mal ihr".
Abschließend noch eine Bemerkung zu dem wirtschaftlichen Argument: Jeder Euro, den ich im Ausland ausgebe, erscheint wirtschaftlich in der Importstatistik, also auf der roten Seite der Außenhandelsbilianz.
In ein benachbartes Bundesland oder ein bisschen weiter zu fahren sollte aber erlaubt sein; insofern ist die o.a. angeführte Verlautbarung wirklich ein bisschen rigide.
rfalio


Voraussetzungenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2006 08:30:21

Ich habe einige Sachen, die erfüllt sein müssen, sonst fahre ich nicht:

#1 Ich mache keinen Badeurlaub Marke Spaß und Fun. Den können Eltern selbst mit ihren Kindern machen.

#2 Ich fahre nirgendwo hin, wo ich mehr als 8 Stunden im Bus sitzen muss (mit Pausen)

#3 Die Kosten werden so gedrückt, dass eine Nichtteilnahme nicht am Geld scheitert. Da müssen Schüler auch mal mit 8er Zimmern vorliebnehmen.

#4 Wir machen jeden Tag Programmpunkte, die auch "bildungsrelevant" sind.

#5 Ein Tag ist einem anstrengenden Gemeinschaftserlebnis vorbehalten, entweder eine sehr lange Radtour oder eine lange Wanderung.

#6 Wenn mehr als 10% der Schüler nicht mitfahren (ohne plötzlich Kranke), fahre ich nicht.

Dies sage ich so den Eltern und Schülern, bevor wir uns überhaupt über ein Ziel unterhalten.


@rhaudaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: w.winnetou Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2006 09:49:16

Ich kann mich deiner Argumentation nur anschließen.
Habe die letzten Erlasse noch nicht angeschaut,
deshalb meine Frage:
Ist das wirklich schon durch Erlass geregelt oder eine Willensbekundung unseres Kultusministers?

w.winnetou


Hier ist er:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2006 10:03:08

Schulfahrten
RdErl. d. MK v. 10.1.2006 - 35 - 82 021 - VORIS 22410 -
Bezug:
a) Bekanntmachung „KMK-Empfehlung zur pädagogischen Bedeutung und Durchführung von Schullandheimaufenthalten” vom 20.11.1984 (SVBl. S.291)
b) Erlass „Grundsätze zum Schulsport” vom 1.1.2005 - VORIS 22410 - (SVBl. S.14)

1. Begriffsbestimmung

1Schulfahrten sind Schulveranstaltungen, mit denen definierte Bildungs- und Erziehungsziele verfolgt werden; dazu zählen auch Schüleraustauschfahrten und Schullandheimaufenthalte.

2Unterrichtsbedingte Fahrten zu außerschulischen Lernorten sind keine Schulfahrten im Sinne dieses Erlasses.

2. Dauer von Schulfahrten

2.1.1 In Schulkindergärten und in den Schuljahrgängen 1 - 4 können je Schuljahr bis zu vier Unterrichtstage für Schulfahrten ohne Übernachtung in Anspruch genommen werden.

2.1.2 Jeweils bis zu sechs Unterrichtstage können in Anspruch genommen werden in

- den Schuljahrgängen 5 und 6 insgesamt,
- den Schuljahrgängen 7 und 8 insgesamt,
- dem Schuljahrgang 9,
- dem Schuljahrgang 10 und
- den Klassen/Gruppen des Sekundarbereichs II, in Gymnasien einschließlich der Einführungsphase des 10. Schuljahrgangs, während des gesamten Schulbesuchs im Sekundarbereich II.

2.1.3 1Für Schulfahrten ins Ausland können zusätzlich zu Nr. 2.1.2

- bei Abschlussklassen des Sekundarbereichs I (einschließlich der 10. Klassen von Gymnasien und Gesamtschulen)
- im Sekundarbereich II von Gymnasien und Gesamtschulen und
- in berufsbildenden Schulen (ohne Berufsvorbereitungsjahr)

bis zu acht Unterrichtstage, bei Berufsschulen, Fachoberschule Klasse 11 und im kooperativen Berufsgrundbildungsjahr bis zu zwei Unterrichtstage in Anspruch genommen werden.

2Mehr als jeweils eine Fahrt in das Ausland ist in den Sekundarbereichen I und II nur zulässig, wenn sie vollständig in unterrichtsfreier Zeit stattfindet.

2.1.4 Die Inanspruchnahme von unterrichtsfreien Sonnabenden, Sonn- und Feiertagen sowie von Ferientagen ist mit Zustimmung der Klassenelternschaft – soweit eine solche besteht – zulässig.

3. Zielorte von Schulfahrten

1Die Zielorte von Schulfahrten nach den Nrn. 2.1.1 und 2.1.2 sollen in der Bundesrepublik Deutschland, vorrangig in Niedersachsen, liegen. 2Schulfahrten in die Niederlande sind hinsichtlich Genehmigung und Abrechnung Fahrten innerhalb der Bundesrepublik Deutschland gleichgestellt.

4. Schullandheimaufenthalte

4.1 1In den Schuljahrgängen 3 bis 10 sowie in den Jahrgängen 11 bis 13 der Gymnasien (Jahrgänge 10 bis 12 mit Wirksamwerden der reformierten gymnasialen Oberstufe), Gesamtschulen und Fachgymnasien kann zusätzlich ein Schullandheimaufenthalt unter Inanspruchnahme von bis zu sechs Unterrichtstagen durchgeführt werden. 2Mit Zustimmung der Klassenelternschaft kann in den Schuljahrgängen 1 und 2 zusätzlich ein bis zu viertägiger Schullandheimaufenthalt durchgeführt werden.

4.2 Bei der Gestaltung von Schullandheimaufenthalten ist die KMK-Empfehlung „Zur pädagogischen Bedeutung und Durchführung von Schullandheimaufenthalten” nach dem Bezugserlass zu a) zu beachten.

5. Schüleraustauschfahrten ins Ausland

5.1 Neben den Schulfahrten nach Nr. 2 ist in den Sekundarbereichen I und II jeweils eine Schüleraustauschfahrt in das Ausland bis zu 14 Tagen zulässig, wenn

a) der Fahrt der Besuch einer ausländischen Schülergruppe vorangegangen ist oder folgt,
b) sichergestellt ist, dass bei den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern ausreichende Kenntnisse einer gemeinsamen Sprache vorliegen und
c) die Fahrt in Zusammenarbeit mit einer Schule, einer Berufsbildungsstätte oder einem Betrieb des Herkunftslandes der ausländischen Schülergruppe stattfindet.

5.2 Im Rahmen der vom Kultusministerium vorgesehenen Austauschprogramme ist eine Fahrt von bis zu einem Monat zulässig.

6. Teilnahme an Schulfahrten

6.1 Die Teilnahme an Schulfahrten ohne Übernachtung ist für die beteiligten Lehrkräfte sowie für die Schülerinnen und Schüler verbindlich.

6.2 1Die Teilnahme an Schulfahrten mit Übernachtung ist für Lehrkräfte sowie für die Schülerinnen und Schüler freiwillig. 2Schülerinnen und Schüler, die an Fahrten ihrer Klasse oder Gruppe nicht teilnehmen, müssen in dieser Zeit nach Anweisung der Schule andere Unterrichtsveranstaltungen besuchen.

7. Planung und Aufsicht

7.1 1Jede Schule stellt rechtzeitig einen Plan der vorgesehenen Schulfahrten auf. 2Die Gesamtkonferenz kann Grundsätze für die Planung beschließen.

7.2 1Schulfahrten müssen unter Mitwirkung einer Lehrkraft geplant und von einer Lehrkraft geleitet werden. 2Als Begleitpersonen kommen Lehrkräfte, Aufsichtsführende i.S. von § 62 Abs. 2 NSchG sowie mit Zustimmung der Schulleitung geeignete andere Personen in Betracht.

7.3 Bei Schulfahrten ohne Übernachtung ist grundsätzlich eine Lehrkraft je Klasse / Gruppe für die Aufsichtsführung ausreichend.

7.4 1Bei schwierigen Aufsichtsverhältnissen sind im Regelfall zwei Aufsichtsführende erforderlich. 2Schwierige Aufsichtsverhältnisse können z.B. vorliegen, wenn es sich um eine Schulfahrt mit Schuljahrgängen der Jahrgangsstufen 1 und 2 handelt oder wenn hei Fahrten mit Übernachtung

- die Klasse / Gruppe aus Mädchen und Jungen besteht,
- eine Mädchenklasse / -gruppe von einem Lehrer oder eine Jungenklasse / -gruppe von einer Lehrerin geleitet wird.

7.5 1Es ist darauf zu achten, dass die Schülerinnen und Schüler die Haus- oder Heimordnungen einhalten. 2Gegenüber volljährigen Schülerinnen und Schülern beschränkt sich die Aufsichtspflicht auf die ordnungsgemäße Durchführung der Schulfahrt.

7.6 Bei der Durchführung von Maßnahmen im Sinne der Bezugserlasse zu a) und b) sind die entsprechenden Vorschriften zu beachten.

8. Unterrichtung der Erziehungsberechtigten

1In die Planung der Schulfahrten sind die Erziehungsberechtigten frühzeitig einzubeziehen. 2Sie sind vor dem Abschluss von Verträgen über die voraussichtlichen Kosten und über die Verpflichtung zur Übernahme dieser Kosten zu unterrichten. 3Dabei ist die Frage der Zumutbarkeit der Kostentragung für alle Erziehungsberechtigten ausdrücklich einzubeziehen. 4Die Durchführung und Ausgestaltung mehrtägiger Fahrten ist eingehend mit der Klassenelternschaft zu erörtern. 5Die Erklärungen der Erziehungsberechtigten bzw. der volljährigen Schülerinnen und Schüler entsprechend der Anlage sind, soweit erforderlich, vor dem Abschluss von Verträgen einzuholen.

9. Genehmigung der Schulfahrten

9.1 1Schulfahrten bedürfen – ebenso wie die mit den Fahrten verbundenen Dienstreisen der begleitenden Lehrkräfte – der Genehmigung durch die Schulleiterin oder den Schulleiter. 2Bei Schulfahrten im Sinne von Nr. 2.1.3 und Nr. 5 von Klassen oder Gruppen von Berufsschulen bedarf es der vorherigen Abstimmung mit den betroffenen Ausbildungsbetrieben.

9.2 1Soweit Haushaltsmittel nicht oder nicht in ausreichendem Umfang zur Verfügung stehen, kann eine Schulfahrt auch dann genehmigt werden, wenn Begleitpersonen bei der Beantragung der Fahrt schriftlich erklären, auf Erstattung von Reisekosten in dem Umfang zu verzichten, in dem keine Haushaltsmittel zur Verfügung stehen (bedingter Verzicht). 2Für Lehrkräfte im Angestelltenverhältnis hat stets eine Kostenerstattung zu erfolgen.



@klexelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: w.winnetou Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2006 11:55:15

Danke für die schnelle Information.

Zum Inhalt: unglaublich ... und wie passt das zur Einführung der "Eigenverantwortlichen Schule"?


w.winnetou


@ rhaudaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hesse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2006 14:48:16 geändert: 11.02.2006 14:49:25

Wenn Du bei mir nochmal nachliest, wirst Du feststellen, so bierernst gemeint war mein Vorschlag nicht - auch wenn er einen wahren Kern enthält...

Natürlich muß ich mir nicht bei allem reinreden lassen, allerdings ist das Dein Kultusminister, und jetzt unterstelle ich - scheinbar im Gegensatz zu Dir - nicht von vornherein besagten "populistischen Schwachsinn!"

Egal, was man von dieser Regelung halten mag (es läßt sich ja darüber durchaus streiten), habe ich die Erfahrung gemacht, daß solche Regelungen meistens eine Reaktion sind. Es wäre also zu übelegen, ob viele Klassenfahrten vielleicht zu sehr den Urlaubscharakter angenommen haben, sodaß euer Minister gemeint hat, eingreifen zu müssen.
Tut er das nicht, bekommt er u.U. von anderen Seiten Druck.

Zusammenfassend: Mir geht es weniger um die Kritik selbst, als vielmehr um die Art derselben, frei nach dem Motto: "Politiker machen grundsätzlich nur Sch... und sind alles nur ahnungslose Populisten." Das ist doch ein bißchen komplizierter, denke ich.

In diesem Sinne

LG

Hesse



Klar....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2006 14:54:21

...das weiß ich sehr wohl. (18 Jahre Parteimitglied, viele Jahre im Gemeinderat).

In diesem Falle passt das einfach in die rückwärtsgewandte Art und Weise, wie im Moment in Niedersachsen Schulpolitik gemacht wird: Ressourcen weiterhin verknappen, alle von vorn bis hinten kontrollieren, dabei aber von der eigenverantwortlichen Schule reden. Diese Klassenfahrtsposse ist nur ein Punkt von vielen.


Ganz so engneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elefant1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2006 15:39:37

lese ich das nicht;
Auslandsfahrten sind doch immer noch erlaubt; und außerdem ist "sollen" juristisch nicht gleich mit "müssen" oder "dürfen nur.
Oder liege ich da falsch.
Ich konnte übrigens die letzten vier Jahre keine Fahrt mehr durchführen, da jeweils mehr als 10 Prozent nicht wollten/durften/es sich nicht leisten konnten oder aus fundamentalistischen Gründen verweigerten. Mittlerweile bin ich zu mehreren Tagesfahrten im Jahr, ganz gemütlich mit der Bahn, übergegangen und man sollte es nicht glauben, unsere angeblich so verwöhnten Kinder (z.B. 8. Klasse HS) sind glücklich, wenn sie in den Tierpark nach München oder an den Starnberger See fahren dürfen. In vielen Elternhäusern ist Naherholung scheint's kein Thema mehr.
elefant1


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs