transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 591 Mitglieder online 06.12.2016 19:25:42
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Anweisungen"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 5 von 8 >    >>
Gehe zu Seite:
alterneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.02.2006 15:14:04

und da muss man eben unterscheiden, ob ich schüler der 1./2./3. klasse vor mir habe oder schüler der 8./9./10.klasse z.b. in geschichte oder biologie...
miro


Das bedeutetneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mecky66 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.02.2006 15:30:48

doch nicht, dass jüngere Schüler eher Anweisungen lesen, auch ohne Anweisungen etwas zum Arbeiten an Texten, Aufgaben allgemein, an Materialien finden, oder?
Denn das würde - worst case - ja bedeuten, dass Schüler nicht mehr selbständig denken, je älter sie werden, bzw. sie nicht mehr (positiv) kreativ sind, also konträt zu dem, was erreicht werden soll: Zusammenhänge erfassen, aus Materialien Aufgaben herauslesen, selbständig etwas tun.



unterscheidenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.02.2006 15:32:46 geändert: 18.02.2006 15:34:52

schüler der 1./2./3. klasse oder schüler der 8./9./10.klasse
die kleinen können wirklich ohne solche anweisungen wie lies, denk nach, frag notfalls auskommen.
die älteren nicht?
oder sind viel kinder von klein auf daran gewöhnt, dass sie tun müssen was ihnen aufgetragen wird?
setz dich hin, sei still, tu was ich dir sage
im ersten beitrag oben ist beschrieben wie sich die jugendlichen dagegen zur wehr setzen und mit den augen rollen: "müssen wir jetzt nachdenken?"
das würde - worst case - ja bedeuten, dass Schüler nicht mehr selbständig denken, je älter sie werden
woran mag das nur liegen?


Die mit den rollenden Augenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: event Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.02.2006 15:36:24

sind die Schüler, die eine Anweisung sofort verstanden haben.


und warum rollen die dannneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.02.2006 16:11:17

mit den augen?
weil es ihnen erklärt wurde?
weil es ihnen wieder erklärt wird?
weil ihnen gesagt wurde "lies, denk nach, frag notfalls" ?


FREUDEneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.02.2006 16:18:23

@rolf.... nix als die pure freude!
miro


Kappelforum?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kla1234 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.02.2006 16:35:41

Um was gehts hier eigentlich? Ich wollte eigentlich hier ,was lernen oder helfen. Geht es um Begriffe, Personen, Methoden?
Ich dachte um die Kinder.Und dass wir Lehrer und Eltern uns bemühen ihnen gerecht zu werden.


Auch ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: event Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.02.2006 16:36:03

. Natürlich auch vor Freude.
event


Ob der zukünftige Lehrherrneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.02.2006 16:39:43

dem Lehrling wortlos eine Schere in die Hand drückt und ihn im Frisiersalon vor den Kunden hinstellt?

oder dem Wekzeugmacherlehrling ein Stück Eisen und eine Feile auf den Tisch legt und dann Frühstückspause macht?

oder ob er de angehenden MTA mit einem Patienten, einer Binde und einem Plaster allein läßt?

Ich würde mich ungern einer diesbezüglichen Kreativität aussetzen.
Vielleicht sollte mann einmal klären, woraus eine Arbeitsanweisung in den verschiedenen Fächern auf den verschiedenen Klassenstufen besteht.

Die Schüler sollten auf jeden Fall so weit wie nur irgendwie möglich in die Erarbeitung mit einbezogen werden.

Ich frage mich wie z.B. ein Rollenspiel ohne Arbeitsanweisung durchgeführt werden kann.

Schüler verbringen ganze Wochenendsessions damit - und das Salz in der Suppe sind die jeweils neu hinzu tretenden Arbeitsanweisungen.

LG kfmaas


Ich frage mich, wo man noch kürzen könnte. Sollte man nicht diese ekelhaften Hürden der Mathematik - die Ziffern abschaffen, da sie ja sowieso durch Wörter ersetzt und gesprochen werden? Dann wüssten die Schüler wenigsten wie man jenseits der zehn kommt ohne eine 5 in Mathemetik zu bekommen


Es kommt mir vollkommen absurd vorneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: edlerverein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.02.2006 16:46:23 geändert: 18.02.2006 20:18:49

zu bezweifeln, dass das genaue durchlesen und befolgen von anweisungen eine sinnvolle sache ist - erstens mal um der komplexität von gegenständen oder prozessen rechnung zu tragen (ohne genaue anweisungen könnte ich nicht mal die rolle in meinem faxgerät wechseln), zweitens weil es eine fähigkeit ist, die im leben in vielfältiger form vonnöten ist, und drittens, weil es eine ökonomische form des arbeitens darstellt und in manchen phasen ist ökonomie gefragt und nicht trial and error oder experimentieren oder sonstwas.

aber wieder einmal werden hier die lehrer, die die todsünde des anweisungen gebens begehen, pauschal in die ecke derer gestellt, die die kinder klein, dumm, unfrei und unselbstständig halten, da sie natürlich nur diese eine kleinkarierte methode kennen und praktizieren. immer nur das gängelband, pfui teufel.
diese form der pauschalisierung ist wirklich rolfs große spezialität, aber wir alle wissen: es entspricht nicht unserem schulischen alltag.

mein sohn hat meinen neuen schreibtischstuhl zusammengebaut, er meinte, die anleitung nicht zu brauchen. am ende waren zwei teile übrig und ich kann die lehne nicht nach hinten kippen. genau wegen dieser funktion hatte ich mir den stuhl aber gekauft. dumm gelaufen.
eine dame aus dem weiteren bekanntenkreis bekam wegen krebs eine brust abgenommen. als sie zum gynäkologen zum fäden ziehen ging, ist der fast tot umgefallen. der chirurg hatte die falsche brust abgenommen. der hatte wohl auch nicht genau auf seinen zettel geschaut. dumm gelaufen.


@rhauda
was ich machen würde im falle ähnlicher verzweiflung (und ich kenne das auch, ich arbeite auch ständig dran!): übungsphasen machen, möglichst in zusammenarbeit mit anderen lehrern, in denen es darauf ankommt, sehr genau anweisungen zu befolgen und in denen diese so gehalten sind, das man beim geringsten fehler zu falschen ergebnissen kommt. eisern keine fragen beantworten, die sich durch die lektüre der aufgabenstellung erübrigen. an die selbstständigkeit der schüler appellieren, die sich ja nicht klein machen wollen sondern groß. in meiner 7. klasse hatte ich zwei extremfälle, mit denen habe ich das intensiv so betrieben, und neulich zum zeugnis hab ich ihnen mal vor der klasse ein dickes lob ausgesprochen, weil von ihnen fast keine fragen mehr kommen und sie das jetzt bewältigen.

allerdings geh ich auch so weit mit ihnen analytisch zu überlegen: du kannst die anweisung lesen und verstehen. du weißt im grunde, was zu tun ist. trotzdem fragst du, als seist du ganz dumm und klein. welche funktion hat es für dich, wenn du trotzdem noch immer weiter fragst? was gibt dir das, welches bedürfnis befriedigt es, welche angst vertreibt es, welche lust bedient es, wie können wir das umgehen? (das allerdings nur unter 4 augen)


<<    < Seite: 5 von 8 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs