transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 199 Mitglieder online 09.12.2016 15:06:25
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Kosten einer Nachhilfestunde"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
dann allerdingsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.03.2006 17:04:18

sind lehrer/trainer (alle fertig ausgebildet und mit entsprechenden verlangten und natürlich nicht von der institution finanzierten zusatzausbildungen)... an instutionen schlichtweg unterbezahlt, oder versteh ich da was falsch?
vorbereiten muss sich ein trainer genauso, differenziertes material erstellen (wie eben in jeder bildungseinrichtung),...
der unterschied scheint da wohl zu sein, dass ein lehrer/trainer alles versteuern muss.


Die Nachhilfe für meine Söhneneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.03.2006 17:04:33

hat je 45 Minuten 20 € gekostet, wobei beide Nachhilfen Lehrerinnen waren. Die erste Nachhilfe haben wir relativ schnell abgebrochen, da mein Sohn nicht gut mit ihr zurechtkam. Die zweite war super. Sie hat meinem Sohn alles so lange erklärt, bis er es verstanden hat.( Sie war nie pedantisch genau mit der Zeit)
Grundsätzlich sollte aber auch mal gesagt werden, dass Lehrer, die Nachhilfe geben, dies als Nebentätigkeit angeben müssen und die Einnahmen versteuern müssen.
Bei Studenten o.ä. sieht das etwas anders aus.
Und ganz ehrlich: viel Nachhilfeeinnahmen sind wie das so schön heisst brutto wie netto. Und dafür sind 20 € schon ganz schön viel Geld, 30 € finde ich persönlich in so einem Fall sogar unverschämt.
Ich bekomme netto auf jeden Fall keine 20 € pro Arbeitsstunde!


@silberfleckneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.03.2006 17:07:16

nicht einmal brutto!



Arbeitslohnneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wabami Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.03.2006 17:48:35

Gymnasiallehrer als Beamte erhalten Vergütung nach A13 (oder mehr, falls Funktionsstellen).
Dies sind brutto also 35000 bis 45000 Euro im Jahr, je nach Alter! Bei knapp 1000 Unterrichtsstunden im Jahr sind dies also durchschnittlich 40 Euro je 45 Minuten Unterricht.
Die Jahresarbeitszeit wird mit ca 1750 Zeitstunden angesetzt, dies sind dann also 20 - 26 Euro brutto je Stunde nach offizieller Rechnung.
Für ander Schulformen oder andere Anstellungsverhältnisse muss man da bestimmt noch etwas abziehen, aber 20 Euro, wie es silberfleck angibt sind da wohl angemessen - oder?
Und sie war es ja auch bereit zu zahlen - also!
Nach der Frage des Wertes der Nachhilfe steht überhaupt nicht zur Diskussion, wie stark der Bruttolohn versteuert werden muss!


ich denkeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.03.2006 17:50:32

es ist sehr wohl ein unterschied, ob etwas versteuert wird, oder nicht..


klar ist das ein unterschied, ob man es ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sprina Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.03.2006 18:40:34

überhaupt bei der steuer angibt!!

wenn man es nicht tut:
ich hab während meines studiums erst 20 mark genommen, dann 12 euro und nachdem die nachfrage nach spezieller matheförderung sehr gestiegen ist (arbeite nach dem konzept von kutzer und hab heil- und sonderpäd studiert) nehme ich 15 euro für 60 minuten, halte es mit der zeit aber nie so genau. die 15 euro sind mittlerweile (ich bin LiV) etwas wenig meiner meinung nach, weil ich bereite ja auch vor und nach, gebe materialien rein etc. wichtiger sind mir aber zuverlässige nachhilfen, die nicht nur 1-2 mal kommen und denken es ist alles wieder OK.
wenn man sieht was sogenannte lerntherapeuten nehmen etc.... da sind 30-45 euro die stunde angesagt. jetzt im ref ist es mir aber am wichtigsten richtig zuverlässige leute zu haben, die wirklich dabei bleiben. hab schon leute rausgeschmissen, weil sie immer kurzfristig abgesagt haben aus den scheinheiligsten gründen...

ansonsten: ich halte so 13-15 euro im studium für angemessen, aber nur wenn die NH bei dir stattfindet. ansonsten plus fahrtzuschlag, weil da geht ja auch zeit drauf.

viel spaß dabei,
lg,
sprina


?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: meike Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.03.2006 18:58:34 geändert: 11.03.2006 18:59:24

Meine Güte, haben sich die Zeiten geändert!

Früher gabs 10 DM/Schulstunde, 15 DM/Zeitstunde.

Ich habe mal Nachhilfe bei einem Latein-Professor bekommen, der hat für zwei Zeitstunden an einem Samstag 50 DM bekommen. Der war sein Geld aber wert, da er den Stoff wirklich super vermitteln konnte!

Ich würde niemals einfach so 20 Euro oder mehr für Nachhilfe bei einer Schülerin oder Studentin bezahlen, und dann am besten noch die Fahrtkosten? Studenten haben doch ihr kostenloses Ticket.
Sorry, aber Abitur oder ein begonnenes Studium ist noch lange keine Qualifikation, genauso wenig wie ein abgeschlossenes (da noch kaum Didaktikkenntnisse).

Wichtig ist doch, dass der Nachhilfelehrer in der Lage ist, den Inhaltsstoff verständlich zu vermitteln, den Schüler motivieren kann und zudem auch noch zuverlässig seine Arbeit macht.
Eine Schulfreundin hat mit einem Mathe-Nachhilfeschüler auch Comics gelesen, die Eltern waren ja nicht anwesend....

Einiges hier hört sich für mich stark nach Abzocke an.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: keinelehrerin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.03.2006 20:03:40

wir zahlen für die Nachhilfe unseres Ältesten 18.00 € für 45 min. Eine Lehramtsanwärterin kommt zu uns nach Hause. (Die Kids sind aber auch schon hingegangen, weil sie luftlinie knapp 500 m weiter wohnt)
Sie - unser Goldstück - haben wir über eine professionelle Studentenvermittlung, der "Chef" hat es als Gewerbe angemeldet, zahlt Steuern dafür und nimmt auch nur Fachkräfte. Selbstverständlich zahlen die auch Abgaben.
(er steht in Franz auf einer glatten 2, soviel zu ihren Fähigkeiten, sie hat den richtigen Draht zu unserem Sohn gefunden, und dann ist es mir auch wert)

Sie gibt auch unserer Tochter Deutsch, aber mehr als mentale Hilfe statt Nachhilfe, weil Muttis nie so richtig erklären können, und außerdem, was Muttis sagen nicht so zählt, wie das von Fremden. Als Familienpreis zahlen wir für sie dann 15.00 € für 45 min.

zu der Diskussion Fachpersonal:
Als Babysitter kommt von Zeit zu Zeit eine ausgebildete Erzieherin zu uns. Sie bekommt 5.00 € für 60 min. Das ist ein absoluter Freundschaftspreis, weil wir sie schon kennen seit sie im Kiga ihr Anerkennungsjahr machte.


als vergleichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.03.2006 20:40:09

Topaktuelles Angebot:
Deutschtrainer (mit abgeschlossenem Studium)
Arbeitszeitmodell: 30 Stunden/Woche
Entlohnung:
16 €/Std brutto (ohne Gewerbeschein)
18 €/Std brutto (mit Gewerbeschein)

hab ich gerade als mail bekommen


Und ich habe geradeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: chrisch Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.03.2006 20:46:23

von einem regulär pensionierten (Glückwunsch, wer schafft das heute noch!)Lehrer gehört, der als 1-Euro-Jobber in einer Schule "aushilft".


<<    < Seite: 2 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs