transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 136 Mitglieder online 03.12.2016 20:57:04
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Ritalin? Globuli? oder ganz was anderes?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 9 >    >>
Gehe zu Seite:
...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frank11nr Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2006 12:13:54 geändert: 15.03.2006 12:14:28

Ich hab eine Frage zur Überschrift...
sind Globuli nicht Placebos? Ich kenn mich da zwar nicht aus, aber eine Verwandte bekam die mal gegen Depressionen und ich hab den Begriff dann gegoogelt und bin nur auf Seiten gestoßen die sagten, dass Globuli irgendwelche Naturpräparate seien, die in der Schulmedizin zumindest höchst umstritten seien was ihre Wirksamkeit angeht.

Natürlich hab ich das der Verwandten nicht gesagt, das Mittelchen war nämlich höchst wirksam.

Vielleicht kann mir das ja jemand beantworten, der sich etwas besser damit auskennt.

Grüße,

Frank


globulineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2006 13:41:18

sind einfach kleine Kügelchen mit Arznei. Das können auch aus Gelatine in Formen gegossene Kugeln sein oder einfach in Zucker gerollt mit pharmazeutischen Inhaltsstoffen- einfach eine Darreichungsform wir Tabletten oder Kapseln.


@rhaudaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frank11nr Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2006 13:45:05 geändert: 15.03.2006 13:56:09

ok, danke
Ich hatte das damals so verstanden, als ob es NUR Zucker sei. Mal sehn, vielleicht find ich die Seite nochmal wieder auf der Stand, es handelt sich um Placebos.

Grüße,

Frank


@frank nr.11neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: keinelehrerin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2006 15:40:10

globuli sind Arzneistoffe in verdünnung.
Das Prinzip der klassischen Homöopathie besagt, das Gleiches mit Gleichem behandelt werden soll. wenn du Fieber hast, nimmst du ein Mittel ein, dass bei einem gesunden Menschen Fieber verursachen kann. Diese Mittel sind seit gut zweihundert Jahren erst in Selbstversuchen von Samuel Hahnemann getestet.
Danach hat er mit Medizinstudenten diese freiwilligen Versuche fortgesetzt und ist so zu seinem Werk gekommen.

Die Potenzen hinter den Arzneinamen besagen, wie oft das Medikament in welcher Verdünnung geschüttelt wurde. So besagt z.B. D 6, das bei diesem Medikament ein Tropfen mit zehn Tropfen reinen Wassers vermischt wurde. Diese Mischung wird geschüttelt (frag mich jetzt bitte nicht wie lang, ich glaub eine Firma schüttelt zwanzigmal rechts und zwanzigmal links - bin mir aber nicht mehr sicher).
Von dieser Lösung wird ein Tropfen genommen und mit zehn Tropfen reinen Wasser geschüttelt. Dieses Verfahren wird sechsmal angewandt.

Die Skeptiker behaupten, dass bei mehr als zehnmaliger Verdünnung von dem ursprünglichen Medikament nichts mehr wirksam sei.
Hahnemann ging es aber auch um die Schwingung, die energetische Wirkung eines Arzneimittels.

Abschließend:
Ich bin ein bekennender Anhänger der Homöopathie. Sie hat uns schon sehr oft geholfen, und ich bin mir sicher, dass es keine Placebos sind.
Auch in der Tiermedizin werden sie inzwischen angewandt und widerlegen so den Verdacht, wirkungslos zu sein.


@keinelehrerinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schulmamsell Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.03.2006 06:07:56

ich neige ja inzwischen dazu, meiner freundin zu ritalin zu raten, weil eben auch schulisch un familiär bei dem kleinen jetzt wirklich höchste eisenbahn geboten ist.
es soll aber auch globuli geben, die wohl schon von einigen ärzten bei ads gegeben werden. hast du davon schon mal gehört? kann im interniet nichts dazu finden.


Auch mal was kritisches...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: felge Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.03.2006 06:46:03

schau mal hier:

http://www.ads-kritik.de/

Bevor du das Kind unter Drogen setzen lässt, damit es sich besser in die Strukturen einfügt, die wir als Schule vorgeben, überlege lieber wie man die Strukturen soweit verändern kann, dass sie dem Kind zugute kommen und es angemessen gefördert werden kann.
Ritalin und andere Psychopharmaka sind nur nach einer gründlichen körperlichen, neurologischen und psychologischen Untersuchungen sinnvoll und stehen auch in dem Verdacht langzeitliche, psychische Schäden hervorzurufen.
Aus meiner eigenen beruflichen Erfahrung kann ich sagen, dass die Ursache für "ADS mit Hyperaktivität" (falls es das überhaupt gibt) in einem Großteil aller Fälle nicht unbedingt beim Kind selbst zu suchen sind.
Ritalin sollte wenn überhaupt unbedingt das allerletzte Mittel sein.

viele Grüße


Nochmal Vorsichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.03.2006 10:37:55

gerade die Seite der ads-kritik ist mit Vorsicht zu genießen!!! Grund siehe oben

Genau richtig dagegen finde ich die Überlegung, dass vieles, was durch ADS bei Kindern zum Vorschein kommt, durch kindgemäßere Bedingungen gerade in der Schule schon erheblich entschärft werden könnte. Die notwenigen Sturkturänderungen kämen automatisch allen anderen Kindern auch zugute, viele scheinbar hyperaktiven oder aufmerksamkeitsgestörten Kinder (die keine echten ADSler sind) brauchen auch mehr Bewegung, sinnvoller strukturierte Möglichkeiten des individuellen Lernens, der Kommunikation untereinander usw.



@ schulmamsellneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: keinelehrerin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.03.2006 17:35:36

Wenn deine Freundin aufgeschlossen genug ist, würde ich ihr raten zu einem klassischen Homöopathen zu gehen.
Sie behandeln mit den Einzelmitteln, keine Kombinationsmittel, weil man dann nicht genau weiß, ob nicht auf ein Mittel allergisch reagiert wird.
Der Homöopath macht eine Anamnese, in der er ziemlich genau alles abfragt. (Wenn die unter einer Stunde ist, nicht mit der Schwangerschaft anfängt sollte deine Freundin gehen, dann ist der Homöopath nicht vertrauenswürdig und gewissenhaft genug.)
Er (ich schreibe in der männlichen Form, weil wir einen ER haben) wird ein Mittel auf Grund sämtlicher Vorlieben und Abneigungen, des Schlafverhaltens, der Essgewohnheiten, der körperlichen Vorgänge wie Schwitzen in der Nacht, Nächtliche Unruhe, Körpergeruch.....
finden. Allerdings muss ich warnen, Zauberer sind sie auch nicht!

Aber einen Versuch ist es allemal wert.
Wir behandeln seit mehr als 10 Jahren homöopathisch, angefangen von Lungenentzündungen über Konzentrationsprobleme bis hin zu Scharlach, Kopfschmerzen, Zahnungsbeschwerden.

Wenn allerdings dieser Schritt für deine Freundin nicht in Betracht kommt und sie sich sicher genug fühlt, dem Kindauf eigene Verantwortung etwas zu geben, gibt es das Mittel "Zappelin" in Apotheken zu kaufen. Es ist eine Kombination verschiedener Stoffe auf homöopathischer Basis.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.
Ich weiß nämlich aus eigener Erfahrung wie belastend der Familienalltag mit solch einem besonderen Kind ist.


zappelinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: uranicwoman Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.03.2006 17:13:01

hallo!
ich habe drei adhs-kinder und bin angehende päd.
zappelin hat bei uns gar nicht geholfen. das einzige, was leider wirklich wirkt, ist ritalin und andere amphetamine. normalerweise bin ich von homoeopathie überzeugt und hatte auch schon einige erfolge, aber auf dem gebiet hat uns die wirkung der natürlichen medizin leider verlassen!
bei einem wirklich "heftigen" add hilft leider nur eines: die schulmedizin!
gruss
uranicwoman


@felgeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.03.2006 10:30:21

ganz kann ich dir nicht zustimme

die behandelnde/betreuende ärztin eines schülers hat uns wirklich umfassend über die problematik und auch die symptomatik von ADS und ADHS informiert.
sie ist übrigens keine verfechterin von ritalin und rät nur bei entsprechend umfassenden und kontrollierenden begleitmaßnahmen dazu.

nach ihrer aussage, die sich auch mit der eines bei der nachfolgenden konferenz referierenden psychologen deckt, sind die ursachen in erster linie genetisch bedingt. je mehr gene verändert sind, desto größer ist das risiko dafür, dass eine ADHS symptomatik ausgeprägt wird oder die symptomatik stärker ausgeprägt ist. stichwort dopamin



<<    < Seite: 2 von 9 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs