transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 298 Mitglieder online 08.12.2016 10:55:42
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Blöde Frage: Hochzeit"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Blöde Frage: Hochzeitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cre8ive Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.03.2006 08:25:45

Bitte erst zu Ende lesen und dann schimpfen (toll, nur heiraten wegen Vorteilen..)
Ich (bzw. wir, gehören ja immer zwei dazu) überlege, ob ich im August heiraten soll..
Dabei überlege ich nicht wegen der Hochzeit an sich, sondern wegen dem Termin.

Wir hatten eigentlich eine schöne kirchliche Hochzeit im Sinn, deshalb erst nach dem Referendariat, die Vorbereitung kostet einfach Zeit. Jetzt überlegen wir aber, ob es nicht doch Vorteile bringen würde, wenn ich zum Ende des Referendariats (Februar) verheiratet bin, oder vielleicht auch finnzielle Vorteile (wie gesagt, um die geht´s eigentlich nicht so sehr).
Deshalb überlegen wir wegen standesamtlicher und späterer kirchlicher Hochzeit. Nur habe ich die Befürchtung, dass man dann die kirchliche nicht mehr angeht (mir persönlich nicht soo wichtig, meiner Freundin dafür umso mehr).

Der langen Frage kurzer Kern: Welche Erfahrungen habt ihr bezüglich Vor- oder Nachteilen gemacht? Und vielleicht hat auch jemand Erfahrung mit diesem Thema bezüglich Kirchenbeamter..

Ich möchte wirklich nicht falsch verstanden werden, von wegen "naja, wenn´s Vorteile bringt heiraten wir halt..". Dass wir heiraten wollen steht fest (trotz bisschen bammel), nur eben nicht genau wann..

Vielleicht weiß jemand was dazu.. Vielen Dank!


aaaaaaaalsoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kataz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.03.2006 08:31:15

ich kenne einige, die aus geld- oder zeit- oder irgendwelchen anderen gründen standesamt und kirche nicht gleichzeitig sondern mit 1 jahr dazwischen gemacht haben, hat prima geklappt und vergessen hats auch keiner!

(glaub mir, dafür hast du auch deine freundin
die wird dich schon an die kirche erinnern)

so, und jetzt genung palavert:

herzlichen glückwunsch und alles liebe!

kataz


Hochzeitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: beki Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.03.2006 08:44:13

Ich habe selber mit einem Jahr Pause zwischen standesamtlicher und kirchlicher Trauung geheiratet und kann es nur empfehlen.Die standesamtliche Trauung war nur mit Familie und danach hatten wir ein entspanntes Jahr die "große" kirchliche Trauung mit dementsprechendem Fest zu planen. Ich war froh ,dass wir dieses Jahr zur Planung hatten, der Zeitaufwand war enorm!! Weiterer Vorteil, der Stressfaktor bei der Feier war für uns relativ gering. Außerdem haben wir dadurch nur ein Datum, dass wir uns merken müssen, während andere ja teilweise an zwei Tagen heiraten und sich dann nicht auf ein Hochzeitstagsdatum einigen können. Trotzdem Glückwunsch zu eurer Entscheidung!


aaalso2neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: matthesep Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.03.2006 08:45:57

Ich kenne nur Paare, die die standesamtliche und kirchliche Hochzeit in verschiedenen Jahren angegangen haben.

Bei ALLEN hat das geklappt, denn der Wunsch nach der kirlichen Hochzeit ist stets erhalten geblieben. ICh denke das bei euch auch, da du ja selbst sagst, dass dein Freund mehr Wert darauf legt.

Außerdem mach´dir mal nicht so viele Sorgen darum. Es wird sich schnell zeigen, dass alles klappt und auch dann, wenn ihr das möchtet.

matthesep


Was genau willst du wissen?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: keinelehrerin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.03.2006 08:51:15

Ob es möglich ist, zuerst standesamtlich und dannn nach Monaten kirchlich zu heiraten?

Oder ob es besser ist, verheiratet zu sein?

Oder ob es finanzielle Vorteile bringt, Steuerklasse III oder IV statt I zu haben?

Frage 1:
Möglich. Machbar. Planbar.
Ihr könnt jederzeit, wenn die erforderlichen Papiere da sind, standesamtlich heiraten. So weit ich weiß, ist vor einigen Jahren die Aufgebotszeit verkürzt oder sogar ganz abgeschafft worden. Trauzeugen braucht ihr auch keine mehr.
Das ist also mit wenig Aufwand verbunden.

Die kirchliche Trauung kann mit Abstand erfolgen. Wir selbst haben nach neun Monaten kirchlich geheiratet - im Juli ist das Wetter halt besser.

Probleme mit dem Priester gabs keine, wir kannten ihn aber auch. Inzwischen sind die Kirchenmänner aber auch nicht mehr so kritelisch und pingelig und froh, wenn ein junges Paar sich entschließt, den Segen für die Ehe zu erbitten.
Überlegt, in welcher Gemeinde ihr heiraten wollt. Auf diesem Pfarramt einfach anrufen und fragen, ob der Priester auf einem Eheseminar besteht. Das müsstet ihr u.U. auch noch mit einplanen. Falls ihr einen besonderen Ort wünscht - Bergkapelle, besondere Kirche o.ä.- müsst ihr auf dem dortigen Pfarramt anrufen, fragen, ob der Priester dort euch traut, oder ihr euren eigenen mitbringt und vielleicht auch nach freien Tagen.

Eine große kirchliche Trauung zu planen kostet Zeit, da hast du Recht. Aber es drängelt euch doch keiner.

Frage 2:
Nach 13 Jahren ab und zu berechtigte Zweifel heg.

Frage 3:
Ich wüsste von keinem gegenteiligen Fall.


Ich gehe davon aus, dass ihr beide euch überlegt habt, welchen Schritt ihr geht und jetzt einfach die Überlegung im Raum steht, wie es vom organisatorischen Aufwand her am günstigsten zu bewältigen ist. Oder hab ich was falsch gelesen?







Da musst du dirneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: maria77 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.03.2006 09:00:19

echt keine Gedanken machen Wir haben auch mit Abstand Standesamt/Kirche geheiratet. Es war einfach besser zu planen. Die Standesamtliche Trauung haben wir wegen des Studienplatzes meines Mannes (Härtefall) vorgezogen. Es ist entspannter, an zwei verschiedenen Terminen, tut echt keinen Abbruch. Ich kann dir nur Zusprechen.

Alles Gute für deine/eure Entscheidung


Bei mir...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ricca Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.03.2006 12:28:59

war das so, dass ich noch im Studium geheiratet habe - wir planten eine wunderschöne standesamtliche & kirchliche Hochzeit im Mai.
Mitten in den Vorbereitungen (ungefähr Ende Oktober des Vorjahres) wurde uns bewusst, dass eine frühere standesamtliche Trauung erhebliche finanzielle Vorteile bringt. Also haben wir in Windeseile (mit Hilfe meiner Schwiegereltern) für Ende Dezember eine standesamtliche Trauung auf die Beine gestellt, an der nur die engste Familie teilgenommen hat (also Eltern und Geschwister).

Hat alles ganz wunderbar funktioniert und ist sowohl organisatorisch als auch planungstechnisch prima machbar - immer feste dranbleiben!

Und euch für die Zukunft: alles Gute!

Ricca


bei mirneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: axp0 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.03.2006 12:59:41

war standesamtliche Trauung und kirchliche an zwei aufeinanderfolgenden Tagen. Stress pur - ich kann dir nur davon abraten. Selbst nach 31 Jahren denke ich noch mit Schrecken an diese Feste.Wir haben damals im Studium vor Eintritt in den Schuldienst geheiratet und sind immer noch gerne zusammen.
So wie du beschreibst, die Termine getrennt zu machen finde ich viel besser. So kannst du auch deine Feste genießen!
Also, herzlichen Glückwunsch
von axp0


Ich...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wencke_g Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.03.2006 14:04:22

...habe letztes Jahr im Sommer geheiratet - mitten im Referendariat.
Stress war es schon, alles für den großen Tag vorzubereiten. Wir haben groß gefeiert, allerdings haben wir uns nicht kirchlich trauen lassen.
Ich kann es empfehlen, wenn ihr euch die Organisation "so nebenbei" zutraut. Das hängt davon ab, wie gut ihr alles unter einen Hut bekommen könnt.
Ich kenne Leute, die kommen kaum zum Atmen vor Stress im Ref, denen würde ich abraten auch noch zu heiraten. Ich bin immer gut organisiert und mache mich nicht so verrückt, deshalb war für mich klar, dass wir auch im Ref heiraten können.

Finanziell hat es sich auch "gelohnt", weil man im Ref noch wenig verdient und mein Mann verdient wesentlich mehr als ich. Da habe ich Steuerklasse 5 und er 3 genommen, und wir haben etwa 200 € mehr als vorher.

Also egal wie ihr euch entscheidet, ob jetzt im Sommer oder später - ich wünsche euch alles Gute für euer gemeinsames Leben.
Es ist nämlich wirklich schön, zu zweit durchs Leben zu gehen (egal ob mit oder ohne Trauschein).

*meine Meinung*
Wencke


Halbes Jahr dazwischen!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frosch72 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.03.2006 15:54:51

Ich kann nur sagen, dass man beide Feste, für sich allein genommen, viel mehr genossen hat, weil man auch nur für diesen jeweils einen Tag geplant hat.
Ich könnte mir vorstellen, wenn man beides an aufeinanderfolgenden Tagen macht, dass die standesamtliche Trauung ein wenig als "Muss davor" untergeht und man sich eigentlich viel mehr darum kümmert, was noch alles gemacht, vorbereitet, abgeholt.... werden muss.
So war auch der Tag der standesamtlichen Trauung ein wunderschöner, unvergesslicher Tag!!
Liebe Grüße, frosch


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs