transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 412 Mitglieder online 08.12.2016 21:18:56
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "einheitliche Kleidung oder Schuluniformen?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
einheitliche Kleidung oder Schuluniformen?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.05.2006 12:57:27

Mich wundert es, dass nach dem Vorstoß unserer Justizministerin bezüglich einheitlicher Schulkleidung noch keine Diskussion entstanden ist.

Wie steht ihr dazu?


diskussion?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.05.2006 13:00:00

sowas in der art wird alle paar jahre aufgewirbelt und legt sich dann wieder.
eingeführt wird die schuluniform ja doch nicht.

zum thema schuluniform fällt mir eine große spendenaktion aus england für ein bitterarmes entwicklungsland in afrika ein: man spendete ein paar tausend schuluniformen.


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frank11nr Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.05.2006 13:40:53

Wenn ich das richtig verstanden habe (habs heut morgen im Halbschlaf in den Nachrichten gehört), soll ja keine Schuluniform in dem Sinne wie in England eingeführt werden, sondern zwar einheitliche, aber lockere Kleidung getragen werden.
Um mal die Diskussion zu eröffnen: FALLS der Druck unter den Kindern was den Besitz von Markenklamotten angeht wirklich so groß ist, wie es uns einige TV- Berichte regelmäßig weißmachen wollen, halte ich das für eine gute Sache.
Ich kann allerdings von mir behaupten, auch ohne Markenkleidung gut durch die Schulzeit gekommen zu sein (tatsächlich besitze ich noch heute keine Hose, die mehr als 30€ kostet), obwohl meine Schulzeit noch nicht besonders lange her ist (Abi 98, BBS 2002).
Will sagen: Vor noch gar nicht all zu langer Zeit war von diesem "Markendruck", zumindest wenn man ein klein bißchen Selbstbewußtsein hatte, nichts zu spüren, und ich denke nicht, dass sich das innerhalb weniger Jahre so extrem ändern kann.

Und zum Schluss möchte ich noch Rolf zustimmen, das war schon so oft in der öffentlichen Diskussion und hat sich am Ende doch immer wieder als "heiße Luft" erwiesen.

Grüße,
Frank


Hoffentlichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: keinelehrerin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.05.2006 14:26:32

erweist es sich als Luft-Ei.

Weil ich nämlich gegen Schuluniformen jedweder Art bin.
Ich bin dagegen die Menschen äußerlich gleich zu machen.
Kleidung und Accessoires sind ein Ausdruck von Persönlichkeit und Individualität. Natürlich kann man jetzt sagen, jeder Mensch soll durch sein Wesen wirken, durch seine Handlungen.
Aber das Wesen eines Menschen drückt sich auch durch seine Kleidung aus.

Punkt 2
Finanzieller Aspekt:
Dann muss man mindestens 5 gleiche T-shirts kaufen, damit man im Sommer genug Kleidung zum Wechseln hat. Super, 6 gleichblaue Shirts. Und für die Freizeit kauft man dann nochmal Kleider, und zwar farbenfrohe, modische und áttraktive Kleidung. D.h. man gibt zweimal Geld aus.

Punkt 3
Auch schon an die Allergiker-Kinder gedacht?
Unsere Kinder tragen keine Polyester-, Microfaser-, Polyäthylen- usw. Kleider, sondern nur reine Naturfasern, wegen ihrer Haut.

Ich hoffe inständig, dass die Dame nächstens das Hirn vor dem Mund aktiviert.


auch für Lehrer?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: spinatundei Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.05.2006 15:02:29

Ich für meinen Teil, tät gern eine Uniform tragen, was Schickes aus Tweed mit Schulterklappen und polierten Knöpfen.

Manchmal frag ich mich, ob die Politiker sowas mit Absicht machen, oder es besondere Berufung ist, sich zu jeder Zeit mit den bescheuertsten Fragen zu beschäftigen.


bei uns haben sie an einer Nachbarschuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.05.2006 17:29:06

"Schuluniformen" versuchsweise in einer Klasse eingeführt ( Klosterschule Mädchen); sie bestehen aus farbigen T-Shirts (5 Farben zur Auswahl) mit Schullogo.
Damit dürfte die Kostenfrage geklärt sein.
Auch die Nabelschau, der "Arschgeweihvergleich" und der Ausschnitt bis zum Bauchnabelpiercing dürften dann ein Ende haben.
Nun wird angedacht, auch für Lehrer eine Uniform zu entwickeln ( dann werd ich nicht mehr mit dem Hausmeister verwechselt ).

Warum nicht?
rfalio


Gegen eine gemäßigte Kleiderordnungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.05.2006 18:52:27

an Schulen hätte ich nichts einzuwenden! Auch nicht, wenn sie uns Lehrer beträfe. Man muss ja nicht das Kind mit dem Bade ausschütten. Teilweise ist die Kleidung, die ich mir so tagtäglich anschauen muss jenseits aller guten Sitten.
Ich bin aber der Meinung, dass nicht von oben herab bestimmt werden soll, sondern Schulen dies in ihrer Hausordnung selbst regeln.


Schuluniform? neeeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: galadriel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.05.2006 18:53:59

Ich bin auch gegen Schuluniformen, weil damit das Problem der "Markenzugehörigkeit" doch nur aus der Schule verbannt wird.
Aber was ich gut finde sind freiwillige Klamotten der Schule. Ich weiß, dass meine alte Schule z.B. sehr schöne Kapuzenjacken und T-Shirts hat, die auch sehr viel getragen werden. Und der Wille, sich mit der Schule zu identifizieren ist doch so viel größer, als wenn die Schüler gezwungen werden.


Markendruck ist Mobbing...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kuhlo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.05.2006 22:42:19

Der in der Presse beschriebene Markendruck ist meiner Meinung nach eine Form von Mobbing. Ich habe es nicht parat, aber ich meine, dass schon der Mobbing-Papst Leymann (den ich sehr kritisch sehe), die Kleidungsfrage als Mobbinghandlung eingestuft hat. Und auch nicht-Leymannsche Mobbing-Definitionen passen darauf.

Wenn man nun die Mobbinghandlung "Klamottenmobbing" unterbindet, kommen die Mobber schnell auf neue Ideen. Der Erfolg ist also sehr fragwürdig.

Und noch was: Schuluniformen eignen sich fortrefflich zum Mobben der Schüler anderer Schulen: "Ach, der kommt von der Bekloppten-Schule!"

Eine etwas (sitten-)strengere Kleiderordnung erscheint mir da sinnvoller.

Kuhlo


Aber wie?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.05.2006 00:56:59

kuhlo: eine etwas (sitten)strengere Kleiderordnung, wie soll man die einführen, wo ist die Grenze?
Ich denke, der Ruf nach Schuluniformen ist oft Ausdruck der Hilflosigkeit angesichts einer Schülerschar, die in allen Variationen von total vermummt bis fast nackt zum Unterricht erscheint und (oft mit Unterstützung der Eltern) Amok läuft, wenn man es wagt auch nur den vorsichtigsten aller Kommentare dazu abzugeben.

Drei Beispiele:
1. Schülerin bekommt zum 14. Geburtstag von Muttern riesiges A....geweih (sorry, ich weiß nicht, wie man das sonst nennt....) spendiert. Muss daraufhin natürlich ständig mit tiefstgelegten Hosen über Schultischen hängen. Und außerdem in ganz regelmäßigen 3-Stunden-Abständen (es sei denn, es ist gerade Pause ) mit Freundin für Ewigkeiten zum Eincremen auf dem Klo verschwinden, solange das Teil noch neu ist. Ihr das zu verwehren, grenzt an Körperverletzung, wie sie uns unmissverständlich klar macht. Einige KollegInnen geben da so ihre Meinung zu ab. Vorsichtig, wohlgemerkt. Meine beschränkte sich zunächst auf den Hinweis, dass das Geschenk vielleicht besser zu Beginn der Ferien erfolgt wäre, von wegen der aufwändigen Cremerei. Was passiert? Eltern beschweren sich beim Schulleiter! Auch über mich. Das ginge uns doch gar nichts an, was wir das denn zu kommentieren hätten.

2. Schülerin, 16 Jahre, 8. Schuljahr (ja, so alt kann man da schon sein...) wird von mir mehrmals beiseite genommen und daraufhin gewiesen, dass zwischen bauchfrei und "wir müssen uns im Intimbereich rasieren, damit nichts rausguckt" doch noch ein Unterschied sei. Und dass an einem potentiellen Arbeitsplatz eine solche Hose indiskutabel sei. Große Empörung, ich habe ja keine Ahnung (klar, ich bin ja schon alt und nur neidisch....) und das sei doch wohl ihre Sache, ich könne doch nicht vorschreiben, was sie anzuziehen habe, etc. Erster Tag Praktikum, Restaurantküche: Ihr wird unmissverständlich klar gemacht, dass sie mit dieser Hose nicht mehr aufzutauchen habe. Kein Problem!

3. Obercooler 5-Klässler hat Jeans so tief hängen, dass er kaum laufen kann und der komplette Hintern rausguckt. Vorsichtige Frage zu Beginn der Pause, ob da vielleicht was verrutscht ist. Reaktion: Siehe oben, 8.Schuljahr. Nur noch vehementer. Nach der Pause: Eben dieser Schüler sitzt heulend in der Klasse. Ein (eigentlich äußerst gutmütiger) 10Klässler hat sich über seine Hose lustig gemacht. Von mir wird erwartet, dass ich diesen 10Klässler jetzt gefälligst ins Gebet nehme.


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs