transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 8 Mitglieder online 05.12.2016 03:52:58
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "einheitliche Kleidung oder Schuluniformen?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
für und widerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.05.2006 07:06:34

aus meiner England-Erfahrung und den Erzählungen meiner englischen Patentochter kann ich auch einige Argumente beisteuern:

- das stundenlange morgendliche Suchen nach Klamotten entfällt. Man zieht die Schulkleidung and und das war's

- Mädchen laufen nicht herum, als seien sie auf dem Straßenstrich und Jungs sehen nicht aus, als würden sie ständig um brennende Mülltonnen rappen

- Schülern wird frühzeitig klar, dass es für bestimmte Situationen im Leben bestimmte KLeiderregeln gibt

- eine ganz wichtige Sache: das Schwänzen wird erschwert: Jeder weiß, wie die Uniformen der einzelnen Schulen aussehen. LÄuft zur Unterrichtzeit ein Schüler in der Stadt herum, wird er sofort von der Polizei angesprochen. Wer schwänzen will, muss sich die Mühe machen, extra Klamotten mitzunehmen.

- das Benehmen auf dem Schulweg und in öffentlichen Bussen verbessert sich, weil durch die Schulkleidung die Schüler leichter zu identifizieren sind.

- wer sich einbildet, durch Schulkleidung würden soziale Unterschiede äußerlich ausgeglichen, der täuscht sich: auch in England sieht man, wenn die Ärmel eines Blazers viel zu kurz sind, der Saum ausgefranst ist oder es blanke Flecken an den Knien gibt.






wird sich nie durchsetzenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kla1234 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.05.2006 12:50:35

@rfalio: du trägst Latzhosen,stimmts?

Was würde eine Uniform nützen/verändern, wenn man doch allem nach Schulschluss wieder begegnet?
Ich glaube nicht, dass das ein Zeichen setzt, sondern als Verbot eher verstärkend wirkt für die Aktivitäten nach der Schule.
Diejenigen, die sich nicht von der Mode diktieren lassen, würden zudem von einem Uniformdiktat durch die Schule unnötig eingeschränkt werden.

So lange es sich um Kleidung handelt, mit der die Jugendlichen tatsächlich überall im Alltag herumlaufen, müssen das wohl auch Lehrer und Mitschüler ertragen lernen.

Es hat eine Weile gedauert,... jetzt habe ich mich an die Tanga- und BHauswahl und Pobackenansätze etc meiner Klavierschülerinnen gewöhnt. Und die sitzen mir wirklich sehr nah vor der Nase.

Ich frage mich, wie die Mode weiter geht, wenn das Jetztige auch nicht mehr schockt...


Hab die Nachricht heute morgen auch gehörtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: 95i Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.05.2006 15:02:48

Dann hatte ich Aufsicht in der ersten großen Pause und habe mich gefreut über das farbenprächtige Bild, das sich mir auf dem Schulhof bot.
Ich fände es extrem schade, wenn plötzlich alle nur noch in blau, grau oder grün rumlaufen würden.
Und auch ein tiefer Ausschnitt bei den Mädchen stört mich nicht. Was soll's? Allemal besser als sackartige T-Shirts und die Kämpfe, die man durchzuhalten hat, weil ein Schüler mit der falschen Farbe gekommen ist.


@95ineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.05.2006 16:51:14

Und auch ein tiefer Ausschnitt bei den Mädchen stört mich nicht.


mag ja sein, dass dich das nicht stört, weil du es nicht beachtest.
dreh die geschichte um, dass kommt (bereits realität): "...herr xy hat mich soooooooo angesehen, also das ist eindeutig eine belästigung! das muss ich mir nicht gefallen lassen..."

das ist die kehrseite der offenherzigen bekleidung mit durchblick von ost nach west und einblick bis süd...

schule=arbeitsplatz - nicht nur für lehrer,
angemessene kleidung daher die logisce folge.
skaterhosen, bei denen man jeden moment zu rechnen hat, dass sie den letzten halt endgültig verlieren, sind für freizeit und sport gedacht.

und dann beklagen sich lehrer, dass die schule nicht ernst genommen wird?
kleider machen leute und interessanterweise implizieren sie auch das verhalten, meint nicht nur

dafyline




Recht haste, ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oblong Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.05.2006 17:34:29

... dafyline: gewisse Umgangsformen müssen sein, und das Erscheinen steht auch in einer lockeren Verbindung mit der inneren Haltung.
Ich muss mich doch sehr über meinen Geschlechtsgenossen 95i wundern, dem die offenherzige Präsentation zweier weiblicher Vorzüge egal ist (ich meine dies nicht anzüglich).
Es muss nicht gleich zu solchem Gerede bei den Mädels kommen, aber blind für diese Meisterschaften der Entblößung und deren aufhetzende Wirkung auf andere Mädchen (bei uns meist 8.-10.Klasse) sollte "Mann" nicht sein.
Ich weiß nicht, wie es bei euch an den Schulen zugeht, aber in der 11.Klasse lässt dieses Verhalten schnell nach oder gilt als "prollig".
Ob dies als Begründung für Schuluniform schon reicht, wage ich zu bezweifeln. Na ja, irgend etwas muss man ja als Ministerin tun...
Liebe Grüße,
oblong


@kla 1234neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.05.2006 17:49:50

Nach ner Latzhose kannst du in meinem Kleiderschrank lange suchen; wenn du eine findest, darfst du sie behalten.
Allerdings wirst du auch wenige Krawatten finden.

Zurück zur Ausgangsfrage:
Warum nicht ausprobieren auf der Basis einer freiwilligen Übereinkunft zwischen Eltern und Schule?
Es muss ja nicht eine ganze Uniform sein wie an manchen ausländischen Schulen, ein Schul- T -Shirt und ein Schulpulli tuns doch für den Anfang auch. Wenn man dann noch einen Entwurfswettbewerb unter den Schülern ausschreibt, ist die Akzeptanz sicher groß.
Und wir müssen dann weniger Speckröllchen, Hosenboden bei den Kniekehlen (erst wird die Hose tiefergelegt, später der Golf) usw. sehen; d.h. der "optischen Umweltverschmutzung" wird entgegengewirkt.
Ich würd mir sofort ein paar von den Shirts kaufen und sie auch anziehen.
rfalio


Früherneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hesse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.05.2006 17:52:23

konnte ich mich für Schuluniformen überhaupt nicht erwärmen - zu häßlich, zu unbequem (ich wußte aus dem Englischunterricht, daß die Schüler in England sowas haben), nannte also ein gesundes Halbwissen mein Eigen...

Heute sehe ich das anders: Schul"uniformen" müssen es ja nicht gleich sein, aber eine oblligatorische einheitliche Schulkleidung, die es den Schülern erlaubt, sich mit "ihrer" Schule auch zu identifizieren, sie dem Zwang des Markenschaulaufens in der Schule ein Stück weit wenigstens entzieht, hielte ich nicht für verkehrt (abgesehen davon schenkten wir uns dann so unfruchtbare Diskussionen über bauchfreie Mädels, die ganze Klassen - und Lehrer!? - hormonell hochziehen).
Was das Modische angeht, ist das heute wohl auch kein Problem mehr.

Vielleicht wäre dies auch ein kleiner Beitrag dazu, wieder mehr auf den Menschen als auf sein Äußeres zu achten.

Ich jedenfalls sehe da keine Gleichmacherei oder sowas.
Auch das Kostenargument spricht nicht dagegen, wenn man sich mal anschaut, was die "coolen", hippen" oder sonstwas Klamotten kosten! Wer sich sowas leistet bzw. leisten kann, soll also bitte nicht darüber jammern, daß er für die Schule immer mehr aufbringen müsse.

LG

Hesse


@ rfalioneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.05.2006 21:34:07

Mit dem Hausmeister
Unser Hausmeister ist der tollste Mann den ich kenne, Er ist immer da wo man ihn braucht und wenn man ihn braucht er kann alles udn macht alles und ist dabei auch noch ein netter gutgelaunter Mann, den man auch nicht aus der Ruhe bringt, wenn man mal wieder den Kopierer geschrotet hat.
Also wer bei uns mit dem Hausi verwechselt wird, darf sich glücklich schätzen.
Auch mal ein Forum wert: Hausmeister & Sekräterinnen ( ist auch ne Perle bei uns)


@ rfalioneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.05.2006 21:37:27

Mit dem Hausmeister
Unser Hausmeister ist der tollste Mann den ich kenne, Er ist immer da wo man ihn braucht und wenn man ihn braucht er kann alles udn macht alles und ist dabei auch noch ein netter gutgelaunter Mann, den man auch nicht aus der Ruhe bringt, wenn man mal wieder den Kopierer geschrotet hat.
Also wer bei uns mit dem Hausi verwechselt wird, darf sich glücklich schätzen.
Auch mal ein Forum wert: Hausmeister & Sekräterinnen ( ist auch ne Perle bei uns)


noneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kla1234 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.05.2006 22:36:54

@rfalio: sorry, wenn ich dich mit der Latzhose geärgert habe. Aber so ist das mit Kleidung. Damit kann man leicht ärgern....
Ist ja nett, wenn ihr in der Schule das mit Uniform für euch regeln könntet. Aber was mache ich dann am Nachmittag in der Klavierstunde oder ein Nachhilfelehrer oder Jedermann? Das ist mehr als nur eine Schulfrage.
Ich gebe zu, ich habe da noch nicht fertig gedacht, wie die Schule da ihrer Vorbildpflicht am besten nachkommen kann. Aber wenn ich da die Eltern in meiner Umgebung ansehe, die da völlig versagen: da kann die Schule überhaupt nichts erreichen, nur sehr vieles verschlimmern durch Thematisierung und Reglementierung. Glaubt mir das.
Als Klavierlehrerin stehe ich ja zwischen Schule und Eltern. Die Klamotten werden den kiddies schon im Kindergarten von Eltern als so wichtig antrainiert, das ist wie Gehirnwäsche. Da kann man nur noch Extreme verbieten und zum Rest den Kopf schütteln und hoffen, dass sie "vernünftiger" werden.
An der Schule meiner Großen gibt es einfach die Regel, dass man die Unterwäsche nicht sehen darf.Klappt glaub ich ganz gut.
Übrigens zieht sich meine 16jährige Tochter ganz normal an. Das ist Erziehungssache, von klein an.
Tut mir leid, aber auch ich als Modeaschenputtel käme mit T-shirts in 5 Farben nicht aus.


<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs