transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 13 Mitglieder online 19.09.2020 01:16:53
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 • Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


4TEACHERS: - Bildersammlung


Stichwort Gestank

Zum Stichwort "Gestank" gibt es 6 Einträge in den Bildern


     Stinkmorchel  Seitenanfang
Stinkmorchel mit Fliegen in der Eifel

Stichworte: Stinkmorchel, Pilze, Wald, Herbst, Gestank, Phallus impudicus

Stinkmorchel - Stinkmorchel, Pilze, Wald, Herbst, Gestank, Phallus impudicus

Bildformat: JPEG - Bildgröße: 1213x1754
Bildtyp: Photographie - Farbinformation: Farbe
Hinweis zu den Nutzungsrechten
Userprofil anzeigen Zur Verfügung gestellt von kkra  am 15.11.2009
Mehr von Mehr von kkra:  Material   Bilder   Foren   Links 
Kommentare Kommentare: 0    
RUBRIK:  - Unterricht - Bildersammlung - Fächer - Biologie - Pflanzen - Pilze - Stinkmorchel


     Stinkmorchel #1  Seitenanfang
Stinkmorchel, deren "Gleba" bereits von Fliegen aufgezehrt wurde. In diesem Zustand wird sie vom Volksmund auch "Leichenfinger" genannt.

Stichworte: Stinkmorchel, Pilze, Wald, Herbst, Gestank, Phallus impudicus

Stinkmorchel #1 - Stinkmorchel, Pilze, Wald, Herbst, Gestank, Phallus impudicus

Bildformat: JPEG - Bildgröße: 929x1239
Bildtyp: Photographie - Farbinformation: Farbe
Hinweis zu den Nutzungsrechten
Userprofil anzeigen Zur Verfügung gestellt von feul  am 10.09.2020
Mehr von Mehr von feul:  Material   Bilder   Foren   Links 
Kommentare Kommentare: 0    
RUBRIK:  - Unterricht - Bildersammlung - Fächer - Biologie - Pflanzen - Pilze - Stinkmorchel


     Stinkmorchel #2  Seitenanfang
Stinkmorchel, deren "Gleba" bereits von Fliegen aufgezehrt wurde (eine Fliege sitzt noch drauf). In diesem Zustand wird sie vom Volksmund auch "Leichenfinger" genannt.

Stichworte: Stinkmorchel, Pilz, Wald, Herbst, Gestank, Phallus impudicus

Stinkmorchel #2 - Stinkmorchel, Pilz, Wald, Herbst, Gestank, Phallus impudicus

Bildformat: JPEG - Bildgröße: 1239x1651
Bildtyp: Photographie - Farbinformation: Farbe
Hinweis zu den Nutzungsrechten
Userprofil anzeigen Zur Verfügung gestellt von feul  am 10.09.2020
Mehr von Mehr von feul:  Material   Bilder   Foren   Links 
Kommentare Kommentare: 0    
RUBRIK:  - Unterricht - Bildersammlung - Fächer - Biologie - Pflanzen - Pilze - Stinkmorchel


     Hexenei  Seitenanfang
Ein Hexenei ist das spezielle Entwicklungsstadium der Stinkmorchel, bei dem der Fruchtkörper zunächst als eiförmiges Gebilde heranwächst.

Stichworte: Stinkmorchel, Pilz, Wald, Herbst, Gestank, Phallus impudicus, Entwicklungsstadium

Hexenei - Stinkmorchel, Pilz, Wald, Herbst, Gestank, Phallus impudicus, Entwicklungsstadium

Bildformat: JPEG - Bildgröße: 2064x1548
Bildtyp: Photographie - Farbinformation: Farbe
Hinweis zu den Nutzungsrechten
Userprofil anzeigen Zur Verfügung gestellt von feul  am 09.09.2020
Mehr von Mehr von feul:  Material   Bilder   Foren   Links 
Kommentare Kommentare: 0    
RUBRIK:  - Unterricht - Bildersammlung - Fächer - Biologie - Pflanzen - Pilze - Stinkmorchel


     Titanenwurz - amorphophallus titanum #1  Seitenanfang
Die Titanenwurz ist die größte unter den Aronstabgewächsen. Aus einer bis zu 100kg schweren Knolle wächst ein einzelnes, bis zu 6 m hohes Blatt, das bis zu 20Monate leben kann. Nach einer langen Ruhephase entwickelt sich ein neues Blatt oder ein Blütenstand. Der bis zu 3m hohe Blütenstand ist ein spektakuläres Ereignis, auf das man viele Jahre warten muss, da die Speicherknolle erst genügend Reserven anlegen muss. Zahlreiche männliche und weibliche Blüten warten auf Fliegen als Bestäuber. Daher verströmt der Blütenstand einen heftigen Aasgeruch und erhitzt sich auf 36°. Die Tiere kriechen in die Spatha hinab, um dort ihre Eier zu legen und sichern auf diese Weise die Bestäubung. Nach nur zwei Tagen ist das Spektakel vorbei, und die Pflanze benötigt wieder Jahre, bis sie erneut blühen kann. Wurden keine Blüten bestäubt, verkümmert der Blütenstand nach drei Tagen wieder; die Pflanze geht über in eine Ruhephase, an welche sich dann eine Vegetationsphase anschließt. Wurden jedoch Blüten bestäubt, reifen innerhalb von 8 Monaten orangerote Beeren heran. Als Folge davon stirbt die Pflanze ab. Die Titanenwurz bildet die größte Blume der Welt, aber nicht den größten Blütenstand oder gar die größte Blüte, wie oft fälschlicherweise geschrieben wird. Diese Titanenwurz ist die erste in den berühmten Herrenhäuser Gärten in Hannover. Info: http://de.wikipedia.org/wiki/Titanenwurz

Stichworte: Titanenwurz, Titanwurz, Aronstabgewächs, Blütenstand, Blüte, groß, Aasgeruch, Gestank, selten, Knolle, Laubblatt, fliegen, Insekten

Titanenwurz - amorphophallus titanum #1 - Titanenwurz, Titanwurz, Aronstabgewächs, Blütenstand, Blüte, groß, Aasgeruch, Gestank, selten, Knolle, Laubblatt, fliegen, Insekten

Bildformat: JPEG - Bildgröße: 2480x3296
Bildtyp: Photographie - Farbinformation: Farbe
Hinweis zu den Nutzungsrechten
Userprofil anzeigen Zur Verfügung gestellt von klexel  am 17.07.2014
Mehr von Mehr von klexel:  Material   Bilder   Foren   Links 
Kommentare Kommentare: 0    
RUBRIK:  - Unterricht - Bildersammlung - Fächer - Biologie - Pflanzen - Sonstige - Titanenwurz


     Titanenwurz - amorphophallus titanum #2  Seitenanfang
Die Titanenwurz ist die größte unter den Aronstabgewächsen. Aus einer bis zu 100kg schweren Knolle wächst ein einzelnes, bis zu 6 m hohes Blatt, das bis zu 20Monate leben kann. Nach einer langen Ruhephase entwickelt sich ein neues Blatt oder ein Blütenstand. Der bis zu 3m hohe Blütenstand ist ein spektakuläres Ereignis, auf das man viele Jahre warten muss, da die Speicherknolle erst genügend Reserven anlegen muss. Zahlreiche männliche und weibliche Blüten warten auf Fliegen als Bestäuber. Daher verströmt der Blütenstand einen heftigen Aasgeruch und erhitzt sich auf 36°. Die Tiere kriechen in die Spatha hinab, um dort ihre Eier zu legen und sichern auf diese Weise die Bestäubung. Nach nur zwei Tagen ist das Spektakel vorbei, und die Pflanze benötigt wieder Jahre, bis sie erneut blühen kann. Wurden keine Blüten bestäubt, verkümmert der Blütenstand nach drei Tagen wieder; die Pflanze geht über in eine Ruhephase, an welche sich dann eine Vegetationsphase anschließt. Wurden jedoch Blüten bestäubt, reifen innerhalb von 8 Monaten orangerote Beeren heran. Als Folge davon stirbt die Pflanze ab. Die Titanenwurz bildet die größte Blume der Welt, aber nicht den größten Blütenstand oder gar die größte Blüte, wie oft fälschlicherweise geschrieben wird. Diese Titanenwurz ist die erste in den berühmten Herrenhäuser Gärten in Hannover. Info: http://de.wikipedia.org/wiki/Titanenwurz

Stichworte: Titanenwurz, Titanwurz, Aronstabgewächs, Blütenstand, Blüte, groß, Aasgeruch, Gestank, selten, Knolle, Laubblatt, Fliegen, Insekten

Titanenwurz - amorphophallus titanum #2 - Titanenwurz, Titanwurz, Aronstabgewächs, Blütenstand, Blüte, groß, Aasgeruch, Gestank, selten, Knolle, Laubblatt, Fliegen, Insekten

Bildformat: JPEG - Bildgröße: 2294x3048
Bildtyp: Photographie - Farbinformation: Farbe
Hinweis zu den Nutzungsrechten
Userprofil anzeigen Zur Verfügung gestellt von klexel  am 17.07.2014
Mehr von Mehr von klexel:  Material   Bilder   Foren   Links 
Kommentare Kommentare: 0    
RUBRIK:  - Unterricht - Bildersammlung - Fächer - Biologie - Pflanzen - Sonstige - Titanenwurz


   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 





 
  Intern
4teachers Shop
4teachers Blogs
4teachers News
Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Lernspiele
  Social
facebook
twitter
Instagram
  Info
Impressum
Disclaimer
Datenschutz
AGBs