transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 55 Mitglieder online 02.12.2016 23:38:21
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Schon wieder: gewalttätige Schüler"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 11 >    >>
Gehe zu Seite:
ergänzende ergänzung...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.06.2006 14:58:13 geändert: 13.06.2006 15:08:01

Jugendliche verprügeln Schuldirektor
Polizei ermittelt gegen einen 15- und einen 17-Jährigen / Sie traten auf den Pädagogen noch ein, als er schon am Boden lag
10.06.2006


Lokales - Seite 25

Andreas Kopietz

In Neukölln haben Jugendliche einen Schuldirektor zusammengeschlagen. Der 53-jährige Leiter der Bruno-Taut-Grundschule in Britz wurde am Donnerstag leicht verletzt. Es geschah kurz nach einem Elternabend in der Schule am Bruno-Taut-Ring. Gegen 19.30 Uhr sah Schulleiter Stephan Kinzel vor dem Schulhof eine Gruppe von fünf Jugendlichen randalieren. "Sie kippten zum Beispiel Mülleimer aus", erinnert er sich. "Die hatten jede Menge Likör intus." Die leeren Kartons habe er im Gebüsch liegen sehen. Zwei Mädchen hätten zudem betrunken auf den Treppenstufen gelegen, sagt Kinzel.

Diese Jugendlichen hatte er noch nie gesehen. Aber schon zu Pfingsten sei ein Pflasterstein in ein Schulfenster geworfen worden, sagt er. Deshalb sei er rausgegangen und habe den Randalierern gesagt, dass sie verschwinden sollten. Nach der Schilderung des Direktors spielte sich dann folgendes ab: "Du Arschloch hast uns gar nichts zu sagen!" bekam er zur Antwort, und auch "Verpiss dich!" "Dann machte ich einen Fehler", sagt Kinzel. "Ich hielt einen von denen fest." Daraufhin trat ihm der 17-Jährige in den Rücken, so dass der Schulleiter zu Boden ging. Der 15-Jährige trat weiter auf den am Boden Liegenden ein. Dann rannten die Täter weg und Kinzel rief die Polizei an. Die konnte die Gruppe in der Nähe fassen und die Personalien aufnehmen. Die Jugendlichen sind 13, 15, 16 und 17 Jahre alt und wohnen alle in Britz. Die mutmaßlichen Schläger, der 15-jährige Dennis R. und der 17-jährige Dennis J., sind der Polizei wegen früherer Gewalttaten bekannt. "Gegen sie wird jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt", sagt ein Polizeisprecher. Der 17-Jährige, der bei seinem Vater lebt, ist als Schulschwänzer bekannt. Er ist einmal sitzen geblieben und geht in die zehnte Klasse.

Erst am 29. Mai hatte es an einer Kreuzberger Schule einen ähnlichen Vorfall gegeben. Ein Zwölfjähriger schlug eine 60-jährige Lehrerin zusammen. Das Jugendamt will den Schüler in einem Heim unterbringen, wenn die Familie keine andere Betreuung durch Familienhelfer akzeptiert. Eine Lösung soll nach Angaben der Behörde in der nächsten Woche gefunden werden. Die Lehrerin liegt mit schweren Verletzungen noch immer im Krankenhaus. Schulleiter Stephan Kinzel hatte Glück. Er kam mit Prellungen an Rücken und Knien und Schürfwunden an den Händen davon. Er kam bereits am Freitag wieder zur Schule. Er sagt: "Ich befürchte, ich würde wieder rausgehen, wenn ich sehe, dass da Leute randalieren."

aus: http://www.berlinonline.de
miro


Kampfsport für betagte Lehrer/innenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bobbse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.06.2006 16:03:20

Ich meine man sollte sich von so neunmalklugen Hosenscheisser nicht aus der Ruhe bringen lassen.
Deshalb ist meine Devise Kampfsport für betagte Lehrer/innen.
Was glaubt Ihr wie die Rotzlöffel dumm gucken, wenn ne 60-jährige Musiklehrerin ihren Popo verklopft...
oder wenn der Hausmeister und der Mathelehrer zum Doppelschlag ausholen.
Also mal erst mal einen heben und danach die Hanteln bewegen



@rolf ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.06.2006 16:04:17

wäre dann der schulleiter schuld an dieser eskalation, an dieser brutalität? muss er sich beleidigen lassen, muss er zusehen, wie randaliert wird und darf NICHTS sagen, ohne gefahr zu laufen, an leib und seele schaden zu nehmen? (naja... vielleicht hat er ja jüngelchen gesagt??)

das darf doch alles nicht wahr sein!

findet miro


das darf doch alles nicht wahr sein?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.06.2006 16:30:20

ist aber wahr.
jetzt sollte man unseren nachrichtenaustausch doch hierhin verlegen, oder?

man kann mit jugendlichen durchaus so reden dass sich eine aggressive situation schließlich entlädt. womöglich haben diese 15jährigen schon gewusst oder geahnt wie man an einer schule mit ihnen reden wird.
wenn jemand mich mit rotzlöffel, jüngelchen oder ähnlich anreden würde, könnte es auch ärger geben. auch wenn ich (hallo bobbse) nicht so kampfsporterfahren bin und mir sowas auch in meinem alter nicht unbedingt zumuten sollte.
kurzum, lieber miro, für mich sieht das ganze halt nach schlechten erfahrungen dieser jugendlichen mit schule aus.
ich finde es schade, wenn schule mit schlechten erfahrungen zusammen hängt.



und es istneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.06.2006 16:33:35 geändert: 11.06.2006 16:52:40

eben auch immer nur die schule...
und ansonsten haben die jugendlichen "nur gute" erfahrungen gemacht...
in den elternhäusern werden "positive werte" vermittelt, "kümmert man sich um sie", spricht mit ihnen über ihre probleme, nimmt sie "ernst und wahr in ihrer befindlichkeit", in der freizeit können sie "all die vielen tollen kostenlosen freizeiteinrichtungen" nutzen und und und...

miro

vielleicht erkennt man jetzt die ironie...


aber mironeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.06.2006 16:48:39 geändert: 11.06.2006 16:50:32

zuhause haben sie auch keine tollen bedingungen. dort zu rebellieren halten sie womöglich für total sinnlos.
sind die tollen freizeiteinrichtungen für jugendliche wie diese? rebellieren sie dort nicht?

du überlegst, warum ich das schreckliche verhalten nicht einfach verurteile und bestrafung fordere (das wäre doch viel einfacher).
ich halte das verhalten für dramatische alarmsignale.
interessant ist doch, dass sie diesen alarm ausgerechnet zu einer schule bringen.nicht zu einem rathaus oder einer feuerwache.


@rolf ...hm...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.06.2006 16:51:12 geändert: 11.06.2006 16:53:33

hast du meine ironie nicht erkannt??
schade!
eben alarmsigale... deshalb auch nicht die frage, welche schuld hat der schulleiter, denn er ist das opfer!

miro


opferneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.06.2006 16:55:41 geändert: 11.06.2006 16:57:42

du suchst danach wer bestraft werden sollte?
opfer sind hier beide seiten.
der lehrer ist opfer dieser jugendlichen.
die jugendlichen sind opfer ihrer lebensumstände. mit denen hat schule AUCH zu tun.
was wäre, wenn schule für sie anlaufstelle wäre, nicht etwas zum draufschlagen?

diese schule war für diese jugendlichen offensichtlich nicht anlaufstelle.


@rolfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: brigitte62 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.06.2006 16:58:57

Ja, dramatische Alarmsignale sind das, von den Jugendlichen selbst, aber auch für eine Gesellschaft.
Und bitte nicht vergessen: Hier ist jemand verletzt worden, geschlagen, getreten ...
Ich will nicht bestreiten, dass diese Jungs bestimmt oft schlecht behandelt wurden, vielleicht auch selbst veletzt wurden. Dennoch gibt es ihnen nicht das Recht so zu handeln. Hierfür müssen sie Konsequenzen tragen, finde ich. Wie die im einzelnen Aussehen, und dass sicherlich auch Unterstützungsangebote damit einhergehen müssen, darüber muss man reden. Aber Konsequenzen für ein solches Handeln sind unabdingbar.

Da ich - wie oben erwähnt - den Schulleiter persönlich kenne, mein Eindruck ist nicht, dass er jemand ist, der auf die "Jüngelchen"art mit Kindern oder Jugendlichen redet. Aber das weiß ich natürlich nicht, da ich nicht dabei war.


konsequenzenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.06.2006 17:06:34

wenn die jungs 15 sind, wird da nicht mehr so viel möglich sein. in wenigen jahren gilt dann das normale strafrecht und sie kommen in den knast.
was war in den zurückliegenden 15 jahren?

du kennst den schulleiter persönlich. viele erwachsene merken es nicht ohne weiteres wenn sie mit kindern oder jugendlichen abfällig oder kommandierend sprechen.
ich kenn z.b. aus der schule "Setzen!"


<<    < Seite: 2 von 11 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs