transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 109 Mitglieder online 02.12.2016 20:55:22
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Altersteilzeit - so war sie wohl nicht gedacht!"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 4 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
keine falschen Fronten aufbauen,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sfstoeckchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.09.2006 23:53:11

liebe KollegInnen!
Stimmen wir darin überein, dass es in diesem thread nicht um "Abtaucher", "faule Säcke" und dgl. geht? ATZ ist eine Form von Teilzeit, die aus verschieden motivierten Gründen beantragt/erklärt wird. Dass Teilzeitkräfte in aller Regel weit mehr Leistung erbringen als ihnen anteilig ihrer TZ vergütet wird, weiß mit Sicherheit nicht nur Ines als TZ-Beschäftigte. Und mit welcher Argumentation sollte man auch eine 100%ige Leistung von denen verlangen, die nur anteilig dafür bezahlt werden?
Auch ich kenne viele TZ- und ATZ-KollegInnen, will mich aber weigern, aus dem von ihnen gewählten Beschäftigungsumfang Rückschlüsse auf ihr Engagement zu ziehen.

P.S.: Es freut mich für alle Kollegien, die engagiert und kollegial zusammenarbeiten können, unabhängig von individuell definierten Stundenzahl !!!


Ach so @rhauda,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sfstoeckchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.09.2006 23:54:08

wie war sie denn eigentlich gedacht?


@stoeckchenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2006 12:28:41 geändert: 17.09.2006 12:30:45

Kann es sein, dass du nicht die ganze Diskussion von Anfang an verfolgt hast?
Bitte den Eingangstext einmal lesen, dort steht genau, wie sie gedacht ist, die ATZ. Man braucht nur in die Anmerkungen des entsprechenden Gesetzestextes gucken, ist also keine Erfindung von mir.
Außerdem geht es hier in der Diskussion nicht um normale Teilzeitler, wie bereits mehrfach angemerkt wurde. Ich verstehe nicht, wie man das trotz Klarstellung immer wieder durcheinanderwürfeln kann.

Bitte auch die Rechnung lesen, die Bezüge auf der höchsten Dienstalterststufe (die keiner der jungen Lehrer auch nur annähernd jemals erreichen wird) der ATZ-ler und Arbeitsaufwand grob aufschlüsseln. Da wird dann so einiges klar.

Es erstaunt mich überigens, dass es mit einigen Ausnahmen hier bei 4T wohl fast nur Leute gibt, bei denen die ATZ-ler kein Problem sind.
Wenn man sich bei Kollegen von anderen Schule umhört, wenn man auf Fortbildungen mit Kollegen verschiedener Schulen im Bundesland spricht, wenn man bei Schulleitersitzungen zuhört, das ist das wohl doch ein großes Problem. Tenor: Nur ganz wenige ATZ-ler bekommen hier die zweite Luft und bringen sich wieder mehr und sorgfältiger ein (so war die ATZ gedacht).Die meisten sind schon im inneren Ruhestand.


Ganz verstehe ich die Aufregung nicht!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elefant1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2006 13:03:29

Immerhin haben die Leute mit Altersteilzeit (zumindest in Bayern) ja schon eine Vorleistung erbraucht indem sie einige Jahre Vollzeit bei reduzierter Bezahlung geleistet haben.
Hat sich darüber schon mal jemand aufgeregt?
Es ist - solange man jung ist - immer leicht, auf ältere zu zeigen. Je älter ich werde, umso mehr stelle ich fest, dass ich mir manchmal mehr Verständnis von Seiten jüngerer Kolleginnen wünsche. Viele Dingen nerven einfach mehr oder gehen nicht mehr so einfach nebenbei.
An unserer Schule gab es jedenfalls in dieser Hinsicht noch keine Probleme. Vielleicht kommt es bei Euch gehäuft zu Problemen, da die Altersstruktur etwas dämlich ist?
Das Arbeitszeitkonto kann man ebenfalls nicht den Kolleginnen und Kollegen anlasten, sondern einer verfehlten bildungs- und finanzpolitischen Entscheidung ebenso wie die Gehalts- und Pensionsanpassungen.
Was Stundenplangestaltung anbelangt, es geht sehr viel mit gutem Willen und der Rest dann eben nicht - damit bin ich bisher recht gut gefahren. (seit ca. 10 Jahren beim Stundenplanbau beteiligt)
Fatal für die Stimmung ist es allerdings, wenn man Wünsche von vornherein als Anspruchsdenken abqualifiziert. Das bringt nur unnötige Schärfe in die Diskussion.

Ich denke Schule muss immer ein Miteinander und nicht ein Gegeneinander sein.
elefant1


@elefantneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2006 13:41:24

Bereits oben habe ich bemerkt,dass ich das Blockmodell gut finde. Dort sind die ATZ-ler noch ganz normal tagtäglich in den Schulalltag eingebunden. Diese Variante wird allerding bei uns in NDS nur sehr selten gewählt.

Du magst recht haben, dass das vielleicht ein speziell niedersächsisches Problem der Altersstruktur ist.
Beispiel unsere Schule:

15 Klassen, 31 Lehrkräfte (rechnerisch gibt also jede Lehrkraft nur ca. 15 Stunden im Durchschnitt).
Wenn man die Schulleitung mit den Entlastungsstunden herausnimmt, hatten wir nur ganze 4 Vollzeitlehrer.
Im letzten Schuljahr hatten wir 6 ATZler, also ein Fünftel des Kollegiums. Eine einzige ATZ-Kollegin versah ihren Dienst weiterhin sorgfältig und engagiert. Die anderen 5 hatten sich innerlich schon abgemeldet. Das ging von Zensuren nicht eintragen bis zu Dienstbesprechungen nicht auftauchen, Klassenarbeiten nicht in der erforderlichen Anzahl schreiben bis hin zu Weigerung, die studierten Hauptfächer nicht zu unterrichten und nur Förderunterricht machen zu wollen. Einige andere Probleme habe ich ja weiter oben schon aufgelistet. An meiner vorherigen Schule war es ähnlich, nur dass dort das Kollegium größer war und das nicht ganz so arg zu Buche schlug.

Dazu kommen all die "normalen" Tzler, die für weniger Stunden auch weniger Geld bekommen.
(Was ich davon halte, dass Leute massenweise mit 6+2(Arbeitszeitkonto) Stunden oder nur mit 2+2 Stunden während der Familienzeit alle halbe Jahre mit neuen Stundenzahlen jonglieren und damit einen Stundenplan so gut wir unmöglich machen, ist eine andere Diskussion).

Pädagogische Kontinuität war nicht möglich, die Arbeit blieb auf einigen sehr wenigen Schultern liegen. So kann sich eine Schule nicht weiterentwickeln und die Vollzeitler sind am Ende ihrer Kräfte.
Meinen Lösungsvorschlag habe ich auch schon weiter oben gemacht:
ATZ ja, aber nur entweder ein Blockmodell oder eine 50% Stundenzahl mit 75% Anwesenheitspflicht.


nun janeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2006 13:53:42

du willst hier dampf ablassen, was verständlich ist...
ich versuche aber auch, mich in die älteren kolleginnen hineinzuversetzen.wer weiß, wie es uns mitt-40ern in 10/15 jahren geht...

allerdings finde ich schon, dass einige sachen, die du aufzählst Zensuren nicht eintragen bis zu Dienstbesprechungen nicht auftauchen, Klassenarbeiten nicht in der erforderlichen Anzahl schreiben bis hin zu Weigerung, die studierten Hauptfächer nicht zu unterrichten und nur Förderunterricht einfach nicht sein können und dürfen, aber eben sofort vor ort mit den betreffenden leuten geklärt werden müssen.

miro


Ach rhaudaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sfstoeckchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2006 14:08:26

bei allem wohlwollenden Verständnis für die offensichtlich komplizierte Personalstruktur an deiner Schule schießt du mit deiner Radikalforderung für die 75%-ige Anwesenheitspflicht (wozu soll die gut sein + warum forderst du die eigentlich nicht für alle TZ'ler ?!) weit übers Ziel hinaus. Ich fänd es schön, du könntest ein wenig zurückrudern.


Nee, rhauda hat Rechtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2006 14:16:50

Wenn ich mir vorstelle, dass eine Schule mit 15 Klassen (da hatte ja unsere Förderstufe mehr!) 31 LehrerInnen braucht, um alle Stunden zu unterrichten, dann verstehe ich rhauda sehr wohl!!

Vielleicht sollte eine Schule eine Quotenregelung für Teilzeitkräfte haben.
???


@stoeckchenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2006 14:23:58 geändert: 17.09.2006 14:27:14

Seufz. Nochmal:
Ich fordere sie nicht für alle Teilzeitler, weil die Normal-Tzler auch nur anteiliges Geld bekommen.
ATZ-ler bekommen nach Dienstaltersstufe und Steuerprogression etwa 100% des Gehaltes der durchschnittlich alten Vollzeitler für 50% der Stunden.
Sinn des ATZ-Gesetzes war, dass ausgebrannte Kolleginnen und Kollegen im Alter in Würde ihren Unterricht noch einmal mit neuem Elan angehen. Das schließt einen erhöhten Einsatz ein für die Stunden, die gegeben werden. Das schließt auch einen Einsatz fürdie Schule selbst ein, dern die älteren Kolleginnen und Kollegen wegen der Belastung vorher nicht mehr leisten konnten. ATZ war nicht gedacht, die paar Stündchen abzureißen und sich dann zu verabschieden.


Niedersächsisches Problemneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2006 14:25:33

Könnte gut sein. Ich hab grad nachgeschaut. 19 Kollegen haben wir, davon genau 5, die noch unter 40 sind. Von den anderen 15 arbeiten 7 Kollegen Teilzeit, 5 von den 7 Altersteilzeit.
Ich lass das mal einfach so als Zahl für sich stehen.
Sieht die Altersstruktur in den anderen Ländern denn so viel besser aus?


<<    < Seite: 4 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs