transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 252 Mitglieder online 08.12.2016 13:09:25
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Kleine Szene vom Freitagmorgen, 2. Stunde"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 10 von 32 >    >>
Gehe zu Seite:
Frage an 95ineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.03.2007 19:18:28

WAS hat denn der Kaplan auf die m.E. provokante Antwort des Jungen hin gemacht? Folgte noch ein Gespräch?




hmneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.03.2007 19:30:32

langsam wird es doch richtig spannend hier.
die einen lesen aus erklärungen entschuldigungen.
die anderen sind in ihrer handlungsfähigkeit durch vorauseilendem gehorsam gegenüber vermuteten reaktionen von vorgesetzten und öffentlichkeit gelähmt.

es macht einen unterschied, ob

ich das falsche verhalten eines jugendlichen erkläre oder entschuldige;
ich dieses verhalten konfrontativ in der konkreten situation bearbeite oder lediglich lamentierend kommentiere;
ich sage:"du bist ein asoziales arschloch!" anstatt "du verhälst dich gerade wie ein asoziales arschloch, indem du...!";
ich letzteren satz in guter beziehung zu dem jungen sage oder aus kalter distanz heraus;
ich angst vor den kids habe oder nicht;
...

ach, ich könnte hier die reihe noch lange fortsetzen.

verdammt noch mal, alle die sich über die beispiele vom verhalten der von 95i geschilderten schüler so aufregen:
endlich butter bei die fisch -
wie reagierst du und was erwartest du für konsequenzen?

(selbst hier wird ja nur lamentiert: die eltern erziehen ja nicht zu hause blabla.)

mnmsfg
sopaed


war ich wieder zu provokativ?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.03.2007 20:05:25

keine wortmeldungen mehr?
gleiche reaktionsweisen hier im net wie in der schule?
geht ihr jetzt in das virtuelle lehrerzimmer und lamentiert über den verhaltensauffälligen sopaed?

ich sag euch was:
die anzahl der verhaltenskreativen kinder und jugendlichen nimmt in den letzten jahren signifikant zu. du wirst dich mit ihnen auseinandersetzen müssen, oder du wirst vor die hunde gehen. aussortieren und abschieben wird dir in zukunft immer weniger gelingen. verantwortung weglabern auf die ach so schlechten elternhäuser hilft da auch nicht weiter. du musst dich umstellen, einstellen, hinterfragen, verändern...


ich bin mir nicht sicherneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.03.2007 20:08:29

ob ich dich richtig verstanden habe, sollen wir sagen wie wir reagiert hätten an 95i´s Stelle? Das hab ich in meinem ersten Beitrag zu diesem Tread


ich habeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.03.2007 20:25:19

extra noch einmal nachgeschaut.
du reagierst "in angemessener form".?!

mfg
sopaed


Konsequenzenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: 95i Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.03.2007 20:35:28

rolf fragte schon danach, ob ich eine Ansammlung von Respektlosigkeiten in diesem Forum haben wollte. Brauch ich nicht. Da habe ich den vollen Überblick, und ich denke, es ist an anderen Schulen nicht viel anders, obwohl es mir manchmal so vorkommt, als arbeiteten hier etliche auf der Insel der Glückseligen (oder in Bayern).
Was mich wirklich interessiert, sind auch nicht Hilfen, sondern Konsequenzen.
Und da liegt der Hase im Pfeffer. Unsere Schüler haben längst durchschaut, dass wir gar keine Machtmittel mehr haben.
Was ist denn wirklich möglich bei grobem Fehlverhalten?
NAch aller erzieherischen Einwirkung (Gespräche mit dem Schüler, den Eltern etc.) kommt irgendwann der Punkt der Teilkonferenz (das ist in NRW jetzt der Ersatz für die Klassenkonferenz). Die TK setzt sich mittags zusammen, hört den Delinquenten, der evtl. ein Mädchen geschlagen hat, an, hört die Eltern an, berät dann eine halbe Stunde, wägt ab und erteilt eine Ordnungsmaßnahme.
Der Schüler schlottert vor Angst, weil er im Anfangsstadium einen schriftlichen Verweis bekommt. Beim dritten oder vierten Vergehen wird sich die TK dann evtl. durchringen, die nächst höhere Stufe zu verhängen, einen Ausschluss vom Unterricht bis zu zwei Wochen. Und dann? Und danach, wenn es immer noch nicht klappt?
Möglich ist noch die Versetzung in eine andere Klasse. Dazu muss aber erst die Gesamtlehrerkonferenz tagen. Und dann? Und danach, wenn es immer noch nicht klappt?
Versetzung an eine andere Schule. Kein Schulleiter/keine Schulleiterin, zumindest meine nicht, traut sich an diese Maßnahme heran, weil der Schulrat das auf jeden Fall abwiegeln wird.
Tja, und dann?
Die cleveren Schüler haben das längst durchschaut und führen sich auf wie die Könige in der Schule.
Jetzt kommt Rolf wieder. Aber wenn man früher schon anders unterrichtet (pardon unterrichten darf ja gar nicht sein) hätte, dann ...
Es interessiert mich aber einen feuchten Kehricht, ob bei einem Schüler in früher Kindheit mal ein Pfurz quer gesessen hat, den die Eltern oder die GS-Lehrer nicht entsprechend gewürdigt haben. Und dann wäre alles anders gelaufen.
Es interessiert mich auch nicht, ob die Stimmung im Kollegium gut oder schlecht ist.
Die Situation ist da. Und ab hier geht es los.
Aber wie?

So, viel geschrieben, was wohl auch wieder zu vielen Missverständnissen führen wird.


Tjaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.03.2007 20:36:42

das kommt darauf an, was angemessen ist!
Und da meine Reaktion spontan gewesen wäre, kann ich nicht stundenlang das Für und Wider abwägen, das tun wir ja hier im Forum


@95ineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.03.2007 20:55:18

ich gehe jetzt nicht weiter auf dein gefühl der machtlosigkeit ein, für das du deine schulleiterin verantwortlich machst...

ich denke einfach mal deine geforderte konsequenz "versetzung des schuldigen schülers an eine andere schule" weiter. du musst ja dann der anderen schule dasselbe recht zugestehen. ihr nehmt also im gegenzug deren abgeschobenen, auffälligen schüler oder wie? das wäre ja nicht zielführend. also weiter gedacht: die entsprechenden jugendlichen müssten ganz raus aus dem system. fragt sich nur - wohin? vermutlich die frage, die sich der schulrat, das weichei, jeden morgen stellt.
die frage des wohin möchte ich hier nicht weiter beantworten. das würde in sarkasmus, zynismus und schlimmeres ausarten.

so, nun bleiben die schlimmen jungs also bei euch. PUNKT tja, jetzt geht die arbeit los. und für den einzelnen ist sie nicht zu stemmen. da muss ein ganzes kollegium ran. geht aber nicht, da zerstritten und in fraktionen zersplittert. machtlosigkeit und resignation kommen als signale draussen an. und du wunderst dich nicht wirklich, dass einige schüler dieses machtvakuum mitbekommen und als könige ausfüllen...

mfg
sopaed


Ja janeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: 95i Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.03.2007 21:01:33

Du analysierst den Zustand schon ganz gut und weitestgehend richtig.
Und deshalb machen sich Desillusionierung, Hoffnungslosigkeit, höherer Krankenstand und vieles andere breit.
Ich weiß nicht, wie sich der Zustand ändern lässt.


Warumneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.03.2007 21:07:23

seht ihr keine Möglichkeit etwas zu ändern? Ist es nicht so, dass gerade in Schulen mit schwierigen Schülern der Zusammenhalt in den Kollegien größer ist?
Das klingt ja erschreckend.


<<    < Seite: 10 von 32 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs