transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 27 Mitglieder online 09.12.2016 01:13:00
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "PISA und die Realität in der Schule ...."

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 4 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
hallo rolf,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.02.2004 18:56:06

nein, ich kann dir leider nicht weiter helfen. kfm muss und wird schon für sich alleine reden/schreiben.
schön, dass du das "sensibilisiertsein" offen ansprichst...
greetings
sop


"rapide steigende schulverweigerung"? @rolfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.02.2004 19:10:58 geändert: 19.02.2004 19:11:54

die sehe ich nicht so. auch ist mir der kausale zusammenhang zu "reagieren empfindlich gegenüber eingriffe in die lernwege" zu einfach. damit würde das system schule in seiner bedeutung für das leben der kids überhöht.
kids mit enormen problemen in der schule haben vielmehr noch viel größere probleme in ihrem außerschulischen systemen (die immerhin mehr als 2/3 ihrer tageszeit einnehmen).
das die "herkömmlichen schulen" hierauf nicht adäquat reagieren (können) - damit bin ich mit dir und vielen anderen eins.


lieber sopaedneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.02.2004 22:59:04

die bedeutung von lernen ist für die kids sehr hoch.
und lernen soll mit schule gleichgesetzt werden.
die "schule", die institution die ihnen sagen will wie sie lernen sollen, treibt sie raus.
auf der suche nach den lerngelegenheiten bleiben sie trotzdem.
dafür wird ihnen hierzulande eine fernschule und eine straßenschule angeboten.
viel viel zu wenig.
danke für dein verständnis..


Worthülsenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.02.2004 04:02:22

worthülsen sind wörter die eigentlich nichts bedeuten. verwende ich solche wörter?
ich dachte immer, ich sei besonders pingelig in meiner wortwahl und überleg mir genau was ich sag. dir scheint es anders vorzukommen.


Oh, ja, lieber Freund rolf.

Wenn du den letzten Beitrag an sopaed anschaust, dann hast du ein Musterbeispiel dafür.
die bedeutung von lernen ist für die kids sehr hoch.

Was kann ich darunter verstehen?
und lernen soll mit schule gleichgesetzt werden.

Wer setzt das gleich?

die "schule", die institution die ihnen sagen will wie sie lernen sollen, treibt sie raus.

Wer ist die Schule, die Institution? Und wieso lassen sich Schüler - und ich gestehe den Kindern und Jugendlichen diesen Titel zu, da sie eine Schule besuchen - von einer Institution heraustreiben? Aus was lassen sie sich herautreiben?

Ein Schüler, den wir während seiner Schulzeit häufig für Tage aus dem Unterricht ausschlossen, steht heute noch nach 2 Jahren häufig vor unserem Schultor um mit Lehrern und Schülern zu reden

dafür wird ihnen hierzulande eine fernschule und eine straßenschule angeboten.
Klingt toll. Wer bietet sie ihnen an? Ergreifen sie dieses Angebot? Alle, einige, wenige? Sind sie Opfer oder haben sie die Wahl? Gibt es Alternativen z.B. Vereine, Jugendklubs, Schulangenbote...?

Worthülsen - die differenzierte Sicht versperrend
Ich kann sie nicht ausstehen
Freund-liche Grüße
kfmaas



@kfmaasneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.02.2004 07:34:39

also ist in den hülsen doch was drin.
du hast es bloß nicht gleich gefunden.
für unendlich viele leute
ist schule und lernen synonym.
versuch mal in deutschland dein kind ohne schule lernen zu lassen.
die institution schule, das ist das gebäude mit beamteten und verwalteten lehrkräften
mit ihrem in deutschland zu oft abfälligen umgang mit lernenden.
das halten viele nicht aus und gehen nicht mehr zu den lehrveranstaltungen.
(hab ich selber von einigen so mitgeteilt bekommen)
lernen ist ihnen trotzdem ein großes bedürfnis.

willst du was über die fernschule oder die straßenschule erfahren?

dich stört ganz einfach meine wortwahl. deshalb sagst du "worthülsen" dazu. reg dich doch nicht drüber auf.wie du siehst, kann mich auch so eine abfällige äußerung nicht zum schweigen bringen.

in einer rezension macht jemand mein lernmaterial zum mathematikanfang schlecht. und wie macht er das? er schreibt es sei "handgemalt".
(wie soll ein zeichner sonst arbeiten?)
trotzdem werden viele das als abfällige äußerung lesen und das material schlecht finden.
die bezeichnung "worthülsen" sollen meine mitteilungen entwerten. oder?


endlich mal wieder ne spannende diskussion hierneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.02.2004 08:27:38

"die bedeutung von lernen ist für die kids sehr hoch" schreibst du, rolf. ich sage, sie ist überlebenswichtig, im wahrsten sinne des wortes (der mensch als soziales wesen ist auf kommunikation=lernen angewiesen).
"und lernen soll mit schule gleichgesetzt werden".
da liegt der haken. diese gleichsetzung, wer vollzieht sie? und warum? und warum hat sie bei dir einen solch hohen stellenwert?

und wie sehen das die vielen anderen hier?
(es müssen ja nicht immer die gleichen protagonisten sich die finger wund tippen...)

sopaed


Nicht die Wortwahl ists,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.02.2004 09:55:36 geändert: 20.02.2004 09:56:44

sondern die fehlenden Teile.
Winterlich erfroren und erstarrt sind die Aussagen, in denen, die persönlichen Subjekte fehlen und durch Nomen ersetzt wurden, die eigentlich nichts tun können, oder in denen Passivkonstruktionen vorkommen, die auch ihrer natürlichen Subjekte beraubt sind, weil sie entweder geheimnisvoll, drohend oder unerkannt bleiben wollen, hinter denen ich mich verstecken kann, so dass ich keine Verantwortung mehr übernehmen muss, also unangreifbar erscheine.
Es sind die Zustände, die situativen Bedingungen, die Sachzwänge, die die Herrschaft über mich übernehmen sollen.
Das Ergebnis ist immer das gleiche: Ich wehre mich dagegen. Wenn ich mich wehre, muß ich kämpfen, wo Kampf ist gibt, es Wunden....
Die Sprache der Kinder ist anders.
Wenn ihr nicht werdet wie die Kinder...
Hast du heute schon gelacht, rolf?
LG
kfmaas


der hakenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.02.2004 09:57:12

lieber sopaed
der haken, die gleichsetzung von schule und lernen ist entstanden mit der institutionalisierung, mit der einrichtung der schule des 19. jahrhunderts, mit dem schulzwang zum besten der kinder.
das lernen eine lebensfunktion der kinder ist, kaum aufzuhalten, soll die dokumentation auf meiner website zeigen, auf der die intensität zu sehen ist und auch, wie kinder aus einem allgemeinen programm einfach aussteigen zu etwas anderem oder einfach auf dem sofa schlafen.
die schule mit lernzwang (zum besten der kinder natürlich!!) muss mit sanktionen und mit druck arbeiten. unzählige lehrkräfte halten das für notwendig und normal und richtig und bekämpfen mit allen mitteln das "driften" der lernenden auf ihren lernwegen. siehe "hilfe so eine klasse gab noch nie" oder "ich weiß nicht mehr weiter" in zwei anderen foren.
ganztagsschulen könnten den druck aufheben, wenn sie nicht als eine art elektronische fußfessel angesehen werden und einfach lern- und lebensraum für lernende sein könnten.


wunden?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.02.2004 10:15:21

wenn du kämpfen musst, weil du dich wehrst
gibt es wunden?
das muss nicht sein.
gegenwehr geht auch ohne verletzungen.
jedenfalls bin ich darauf bedacht.
meistens genügt es entweder zurück zu weisen oder klar zu stellen.
nein, heute hab ich noch nicht gelacht.
mit dem kiefer würdest du das auch nicht.
am letzten montag hatte ich in der schule nicht gelacht. ein kleiner junge, simon, hat mir das sofort geschrieben. es ist also die ausnahme offensichtlich.


Na ja,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.02.2004 10:20:43

mit der Schiene geht es dir dann bald besser.
Ich ziehe meine jetzt zum Frühstück aus
LG
kfmaas


<<    < Seite: 4 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs