transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 231 Mitglieder online 03.12.2016 11:01:17
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "wieviel demokratie erlaubt unser staat?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 11 >    >>
Gehe zu Seite:
Jederneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: 95i Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.06.2007 22:12:54

sieht die Wirklichkeit, die er sehen will.
Ich habe kein Verständnis für solche Sichtweisen.
Aber danke für die Äußerung. Ich sehe jetzt klarer, und ich hoffe, viele andere auch.


schlimm...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.06.2007 22:24:48

wie schnell du dir dein urteil bildest 95i---da lieste in einem newsticker irgendeine information, die in dein weltbild passt und schon hast du eine meinung--
also ich bin in meiner meinung zwiegespalten und versuche verschiedene meinungen einzuholen und mich zu informieren..
es gibt zu allem immer mehrere seiten

http://oraclesyndicate.twoday.net/stories/3795488/
skole..die sich hiermit noch mal ausdrücklich gegen jegliche form von gewalt ausspricht!


@95ineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.06.2007 22:36:38 geändert: 02.06.2007 23:23:18

Es geht hier um Grundsätzliches.
Die Tatsache, dass es immer wieder gewaltsame Ausschreitungen gibt, darf doch nicht dazu führen, Grundrechte zu beschneiden. Dann wären wir ja bald
so weit wie in den USA.

Im Prinzip müsste es so gehen:
Demo - natürlich erlaubt laut Grundgesetz
bei Gewalt - Deeskalation und wenn nicht erfolgreich, die Gewalttäter einbuchten und nach den Buchstaben des Gesetzes bestrafen.

Ansonsten müsste man ja auch jede Art von Party verbieten, denn es könnte ja gewaltsame Besoffene geben, die straffällig sich etwas zu Schulden kommen lassen.

"Any society that would give up a little liberty to gain a little security will deserve neither and lose both."

Eine Demokratie muss so etwas aushalten können und mit ihren MItteln dagegen wirken.

Demonstrationen aus diesem Grund zu verbieten ist totalitär.

Übrigens: Was ich wirklich schockierend finde ist:

Wortkette nur heute: 113 Beiträge
Diskussion über Grundrechte: 13 Beiträge

Manchmal finde ich das Niveau der Lehrerpopulation wirklich erschreckend, egal, welcher Couleur man angehört. Hier ist doch wohl Diskussionsbedarf.
Es gab einmal Zeiten, das waren Pädagogen diejenigen, die gesellschaftliche Veränderungen als erste vernahmen und entsprechend reagierten.
Ich könnte sehr gut damit umgehen, wenn studierte, interessierte Leute sich bewußt aus Frustration zurückzögen, das alles mit guter Begründung.

Zu sehen, dass grundsätzliche gesellschaftliche Fragen hier keine Bedeutung haben und netten kleinen Quizzes und Spielchen geopfert werden, ...da fällt mir echt nix mehr zu ein bezüglich unserer intellektuellen Elite. Ich finde es beschämend.


@rhauda ...im prinzipneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.06.2007 23:23:34 geändert: 02.06.2007 23:25:34

Im Prinzip müsste es so gehen:
Demo - natürlich erlaubt laut Grundgesetz
bei Gewalt - Deeskalation und wenn nicht erfolgreich, die Gewalttäter einbuchten und nach den Buchstaben des Gesetzes bestrafen.


aber warum geht es nicht so?

gewalt - verabscheuungswürdig und zu verneinen auf jeden fall!

provoziert denn ein staat, der sich schützt, die gewalt?

wie stellen die medien die situation dar? schon da ist es sicher sehr schwer, sich ein objektives bild zu machen. objektiv - ist es das überhaupt, wenn es schon durch die medien gebrochen wird?

gewalt kann und darf kein mittel zur lösung von problemen sein!

@rhauda ... woher kommt diese -von dir oben aufgezeigte- sicher erschreckende entwicklung???


noch malneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.06.2007 23:46:12 geändert: 02.06.2007 23:48:35

Wir sind Leute, die an der gesellschaftlichen Front stehen.
Früher war es mal so, dass Lehrer als gebildete Leute zumindest einen Diskurs zu gesamtgesellschaftlichen Themen angestrengt haben.

Jetzt beschäftigt man sich hier lieber mit dämlichen Rätseln, während in Deutschland ganz kräftig die Kacke am Dampfen ist.

Wo, zum Teufel sind diejenigen, die zu gesamtgesellschaftlichen Entwicklungen etwas zu sagen haben?Wo sind die Lehrer?
Sind die etwa
alle am Wortkette rätseln? Wenn ja, wäre das beschämend.







@rhaudaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.06.2007 23:57:50

gesamtgesellschaftliche themen scheinen hier im allgemeinen wenig anklang zu finden...sie verschwinden immer nach kurzer zeit im nirvana...
nach dem motto : so lange Meine hecke nicht brennt kann ich ja noch ein paar dosendiktate basteln...
skole


Nun mal halblang, skole und rhaudaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aloevera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.06.2007 00:23:09 geändert: 03.06.2007 00:23:42

Unterstellt bitte nicht automatisch, dass engagierten Lehrern gesellschaftliche Probleme nicht genauso unter den Nägeln brennen, nur weil sie zwischen Bergen von Korrekturen und anderen schulischen Aufgaben sich zwischendurch mal ein paar Minuten bei Spielchen entspannen .


Wer gegen Globalisierungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: leonius Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.06.2007 10:21:49

kämpft, kann gleich gegen Flut oder Ebbe etc. etc. kämpfen. Auf dem G8-Gipfel wird ein Spagat versucht. Die Amis knallen natürlich wieder dazwischen und dennoch müssen!! Ergebnisse erreicht werden.
Demokratie und Recht auf Protest hin oder her: Die Ereignisse in Rostock haben wieder einmal deutlich gemacht, dass zum einen die Polizei trotz aller Sicherheitsmaßnahmen seltsamerweise völlig überfordert war und zum anderen, dass leider! diese im Grunde für uns blamablen Sicherheitsmaßnahmen in Heiligendamm offenbar doch nicht unbegründet sind. In Deutschland wohnen eben doch nicht nur friedliche, demokratisch gesinnte Zeitgenossen.
Das Thema ist jedenfalls viel zu komplex, als dass man sich in einem Forum gegenseitig beharken und "Wortkettenspiel - G8-Gipfel" auf ein Niveau stellen sollte.


@leoniusneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rooster Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.06.2007 10:29:22

du schreibst:
auf dem gipfel wird ein spagat versucht

das sehe ich anders: die teilnehmer innerhalb des zaunes haben interessen und die außerhalb des zaunes protestieren gegen diese aufteilung der welt - zu einem spagat gehört doch, dass die beiden beine demselben menschen gehören

'unsere' regierung möchte vermitteln und 'das schlimmste verhindern', aber auch die bundesregierung unterstützt z.b. die beibehaltung der lizenzrechte für medikamente, die in ärmeren gesellschaften dann für kranke unerschwinglich sind - es sind widerstreitende gesellschaftsentwürfe

so sehe ich es rooster


@rhaudaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wabami Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.06.2007 11:03:18

Du hast in deiner obigen Argumentation einen entscheidenden Denkfehler. Die Vermeidung von Straftaten ist ebenso staatliche Aufgabe!

Die Frage darf es so weit gehen, dass darüber Grundrechte beschnitten werden ist dann die eigentliche Diskussion. Und da bin ich für ein klares ja! Aber nur mit einer Auflage: Alle Maßnahmen unter Vermeidung von Einschränkung von Grundrechten werden ausgeschöpft. Und dies ist definitiv nicht der Fall. Und ich finde es widerlich, dass Politiker blind darüber wegschauen.


<<    < Seite: 2 von 11 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs