transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 306 Mitglieder online 07.12.2016 13:40:47
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "III. Geschichte zum Weiterschreiben"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 19 >    >>
Gehe zu Seite:
1.21.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: siebengscheit Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.08.2007 08:38:59 geändert: 09.08.2007 08:39:56

Ein kleiner blonder Junge mit verstrubbelten Haaren kam mit ausgebreiteten Armen auf sie beide zugelaufen.
„Oma, Oma“, hörte Florian ihn nochmals freudig rufen, doch er war sich sicher, dass es nicht ihnen gelten konnte.

Seine neue Liegewiesenbekanntschaft war zwar in seinen Augen nicht mehr die jüngste, aber als ‚Oma’ hätte er sie nun doch nicht eingestuft.
Florian blickte zu ihr hinüber und sah erstaunt, wie sich ihr Gesicht mit einem freudigen Lachen überzog. Sie ging zwei Schritte in Richtung des kleinen Jungen und rief: „Timmy, was machst denn du hier?“


1.22neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ines Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.08.2007 09:19:26 geändert: 09.08.2007 09:25:39

„Also doch Oma!“, dachte Florian erstaunt und noch mehr wunderte er sich, als die Dame den kleinen Jungen fragte: „Hast du deine Insektenstichsalbe dabei und deine Kalziumtabletten?“
Der kleine Knirps ließ mit einer schwungvollen Bewegung seinen Rucksack auf den Boden fallen und begann wild darin herumzukramen. „Verdam...,wo hab ich das bloß?“, doch nach einigen Augenblicken, in denen Florian immer noch ungläubig zwischen den beiden hin und herschaute, lugte er plötzlich unter seinen neckischen Stirnfransen hervor und rief stolz: „Zaubersalbe! Sprudeltabs! Ich hab sie!“


1.23.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: siebengscheit Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.08.2007 09:26:46 geändert: 09.08.2007 09:28:56

Aber im gleichen Moment huschte ein fragender Blick in Richtung der vermeintlichen Oma. „Aber mich hat doch noch gar nichts gestochen – dich?“
Dann bemerkte er Florian. „Dich?“, fragte er mit einem breiten Grinsen und ein bisschen verlegen.


1.24neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ines Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.08.2007 09:36:21

„Hm, ja scheint so!“, antwortete er und betrachtete das aufgeweckte Kerlchen. Er war in etwa sechs, vielleicht sieben Jahre alt und in Florian regte sich das mathematische Hirn. „Sieben!? Wenn die Mama um die zwanzig war als sie den Kleinen bekam und ihre Mama damals auch so um die zwanzig, dann…“; er schüttelte den Kopf, „Komm lass den Unsinn!“ Aber nun war dieser Teil seines Kopfes aktiviert und er konnte ihn nicht abstellen. „1+1=….3, war das eine Anzeige für Oma, Mutter und Kind????“, wieder schüttelte er sein Haupt, „Neiiin! Das kann nicht sein.“, den Blicken der besorgten Oma nach zu urteilen, musste er laut gedacht haben, denn sie….


1.25.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: siebengscheit Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.08.2007 09:47:41 geändert: 09.08.2007 09:48:19

...warf einen verständnislosen Blick in seine Richtung. „Was hat Sie denn gestochen?“ Man sah ihr aber an, dass in ihren Augen ein ganz anderer Gedanke stand. Florian meinte zu erkennen, dass es bestimmt so etwas wie ‚diese wehleidigen Männer!’ war.


1.26.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: franzy Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.08.2007 10:28:22 geändert: 09.08.2007 15:23:29

Florian schielte verlegen auf seinen Fuß, der schon höllisch brannte. Irgendetwas musste geschehen...und zwar bald. Vor seinen Augen stiegen grauenhafte Bilder auf. Notarzt, Krankenhaus und viel schlimmere Dinge schossen durch seinen Kopf. Fast flehendlich schaute er auf den kleinen Jungen. Gerdi sah es. Sie nahm ihrem Enkelkind die Tabletten aus der Hand und drückte sie Florian samt Wasserflasche in die Hand: „Los junger Mann, schlucken sie die Pille!“


1.27neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aloevera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.08.2007 10:53:54

Der energische Tonfall in ihrer Stimme duldete keinen Widerspruch. Artig schluckte er die Tablette, trank ausreichend Wasser dazu – wenn er überhaupt mal eine Tablette nahm, hatte diese die Angewohnheit, den Weg in den Magen erst gar nicht zu schaffen, sondern sich unterwegs schon aufzulösen - , ließ sich auf den Boden fallen und beäugte seinen Fuß, als erwarte er eine sofortige Reaktion.


1.28neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aloevera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.08.2007 12:07:29 geändert: 14.08.2007 10:31:24

Oma Gerdi merkte, dass Florian wie hypnotisiert auf seinen Fuß starrte und musste innerlich grinsen. Um einen sorgenvollen Ton bemüht, den Blick gen Himmel gewandt, der ein tiefdunkles Grau annahm, sagte sie mit Blick auf den malträtierten Fuß „Nu, Wunder dauern etwas länger. Aber wir sollten nun wirklich gehen, wenn wir nicht nass werden wollen. Rufen Sie doch Ihren Deckel an, dass er sie abholt.“

Hilfsbereit reichte sie ihm ihr Handy. „Das ist im Moment ganz schlecht, sie ist in einer Sitzung“, log er, in der Hoffnung, sich galant aus der Affaire retten zu können. Was denkt die sich , ich bin doch nicht fußaqmputiert , dachte er mit Blick auf sein Fahrrad, zu dem er nun hinhumpeln wollte.

Gut erzogen, wie er nun mal war, bedankte er sich artig für die Erste-Hilfe-Maßnahme bei Oma Gerdi und Timmy und verabschiedete sich.
Den Tipp von Oma Gerdi, zuhause das Gel eines Aloe Vera – Blattes als heilenden und kühlenden Zusatz auf die Stelle zu schmieren, hörte er nur noch halb und den Rest „angefangenes Blatt…………..14 Tage………..Alufolie………….Kühlschrank“ nur noch bruchstückhaft.




1.29.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: franzy Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.08.2007 12:18:48 geändert: 09.08.2007 19:11:41

Florian machte sich auf den Weg Richtung Parkplatz. Ihm wurde immer komischer. Die Sonne schien auf einmal wieder grell am Himmel, die Bäume verdoppelten sich und sein Fahrrad begann ohne ihn loszufahren. Auf seiner Stirn bildeten sich feine Schweißtropfen. Er machte noch einen Schritt nach vorn und plumps...lag er der Länge nach im Gras. Doch ihm war die kurze Ruhephase ohne Schmerzen nicht vergönnt. Schallende Ohrfeigen brachten ihn in die Wirklichkeit zurück. Er machte die Augen auf. Tja, was war den das? Wer kitzelte ihm denn so am Hals? Ach du Schreck. Er war in einem Ameisenhaufen gelandet. Vergessen waren seine Schmerzen. Geschockt sprang Florian in die Höhe.


1.30neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cath1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.08.2007 13:29:11 geändert: 11.08.2007 15:52:56

Genauso schnell, wie er erschrocken aufsprang, landete er wieder auf seinem Hinterteil. Seine Beine versagten ihm jeglichen Dienst. Völlig irritiert schaute Florian um sich und erkannte seine fürsorgliche Handtuchnachbarin samt Enkel.
„Wenn ihr Deckelchen nicht erreichbar ist, dann sollten wir uns mal um sie kümmern.“ Beruhigend tätschelte diese Frau seine Hand. Florian glaubte seinen Ohren nicht. Sollte er jetzt wirklich schwächeln? Warum muss auch gerade ihn solch eine kleine Wespe umhauen?
Alle Fragen nutzten nichts, er gab sich seinem Schicksal hin und nahm Gerdis stützenden Arm dankend an. Während er langsam, mit kleinen Schritten, in Richtung Parkplatz lief, schob Timmy Florians Fahrrad.
Florian staunte nicht schlecht, als sie vor einem Offroad stehen blieben und Timmy in Omas Handtasche kramte. „Hier, Oma, dein Autoschlüssel.“


<<    < Seite: 3 von 19 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs