transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 152 Mitglieder online 02.12.2016 19:12:29
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Wie bewerte ich Klausuren von Pfuschern?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
hm...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jamjam Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.12.2007 15:04:48

meines wissens, darf man nur ein notenabzug geben, wenn man den schummelversuch direkt erkannt hat. im nachhinein können die schüler immer behaupten zusammen geübt zu haben.

ich spare mir in so einem fall die doppelte korrektur und verweise auf den anderen schüler (der zuerst korrekierten klausur)und achte dann im mündlichen darauf wieviel die schüler wirklich können


im interesse des lerneffektsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ing_08 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.02.2008 18:05:10

- eine knallharte 6 bei allen von dir genannten fällen.

man bedenke, berufliche qualifikationen/ akademische grade werden bei aufdeckung von täuschungsmanövern jedweder art sogar rückwirkend aberkannt!
das zeitfenster ist dabei sogar mehrere jahre groß.

die weisheiten "wer nicht hören kann, muß fühlen" bzw. "dummheit schützt vor strafe nicht" gelten auch für deine pfuscher da.


alternativ könntest du dich auch ironisch über die dummheit der entsprechenden "helden" vor der klasse äußern. ich meine keine demütigende haßtirade, sondern ein komödiantisches, peinliches entblößen - stichwort kritiklos die fehler des anderen abschreiben.


was mir spontan auffiel: sitzen die schüler so eng beieinander, daß ein abschreiben überhaupt möglich ist?

wir wurden grundsätzlich auseinandergesetzt, jeder schüler eine bank. macht spicken beim anderen unmöglich. verbessert zudem die übersicht für den lehrer, so daß auch spicken von einer etwaigen vorlage schwer wird.


ahoi




Einfach 6neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: teatotaller Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.02.2008 18:18:10 geändert: 23.02.2008 18:19:06

geht ja gaaaar nicht. Ohne Beweise kommt man damit nicht durch - keine Chance, auch wenn's einen manchmal in den Fingern juckt und die Situation eindeutig scheint. Lies dir mal den Eingangsbeitrag durch. Dann weißt du auch, warum die Schüler so eng zusammen sitzen. Nicht einfach drauflos schreiben...


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: yajo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.02.2008 18:26:25

Ich hatte auch schon solche Fälle. Keine eindeutigen Beweise aber es war irgendwie auch eindeutig. In die Arbeit habe ich dann an den entsprechenden Stellen jeweils ein "siehe soundso" geschrieben und den beiden dann auch nochmal persönlich gesagt, dass ich die Übereinstimmungen sehr wohl bemerkt habe und sie beim nächsten Mal noch besser im Auge haben werde.

Das reicht oft schon aus, den letztlich ist es den meisten dann doch unglaublich peinlich erwischt zu werden!!

yajo


wahrscheinlichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ing_08 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.02.2008 18:33:58 geändert: 23.02.2008 18:36:42

bin ich wirklich eine absolut andere generation.

die genannten auffälligkeiten hätten zu meiner zeit ohne diskussion zur 6 geführt.

abgeschrieben ist abgeschrieben -
dieses "in flagranti delicto erwischt werden müssen" ist ein unter schülern gern gepflegter mythos.
ich hätte in dem alter vermutlich auch im ersten moment versucht, so zu argumentieren.
um so schlimmer, wenn diese sichtweise inzwischen in die paragraphen gesickert ist.

ahoi

EDIT: wie erwähnt, jedes abschlußzeugnis beruflicher oder akademischer art ist noch jahre später einfach weg, sollte auch nur ein täuschungs*versuch* entdeckt werden.

in zukunft einfach die schüler auseinandersetzen.


andere Möglichkeitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: christeli Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.02.2008 18:53:09

Eine gute Möglichkeit ist es, bei der Besprechung der Klausur den fraglichen Schüler die Aufgabe oder den Aufgabenteil vorzustellen. Das mache ich auch gerne bei Schülern, die die Klausur versäumt haben und bei denen ich annehmen muss, dass sie das bewusst getan haben. Der Effekt ist enorm. Hier hat man dann die Möglichkeit, eine Note für die "Vorführung" zu geben. Einfach so auf den Verdacht des Abschreibens geht das nicht, das wird sofort als Formfehler juristisch ausgeschlachtet.


Nur so ein Tippneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: indidi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.02.2008 21:41:07

Um das "Abschreiben" wenigstens etwas zu erschweren, habe ich meist einen TestA und einen TestB.
(Das steht aber nicht drüber.)

D.H.
Der Inhalt ist bei beiden Gruppen gleich.
Aber ich ändere bei der zweiten Gruppe einfach die Reihenfolge der Fragen/Aufgaben.

Ist ja im Computer schnell gemacht.

Bei Lückentexten wird schon mal die Reihenfolge etwas geändert.
Bei multiple-Choice-Aufgaben sowieso.
Auch beim Beschriften von Bildern kann man z.B. die Nummern/Zuordnungsstriche schnell ändern.



Ansprechen!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sodapop82 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.02.2008 22:42:57

Wie wärs mit nem Mündlichen Test vor der Klasse? (kurze Abfrage) Musst ja auch erstmal nicht sagen, dass du ihn des Pfuschens bezichtigst. So bekommst du erstmal für dich Klarheit... Und kannst ihn nach der Stunde ansprechen!


Juristische Konflikteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.02.2008 08:56:13

Man kann leicht in juristische Konflikte geraten, wenn man es mit entsprechenden Eltern zu tun hat. Deshalb muss für jeden Lehrer oberstes Gebot sein: Abschreiben verhindern, sei es mit Trennwänden, wie weiter oben vorgeschlagen, oder dass man in eine größeres Klassenzimmer wechselt, wenn's wirklich sehr eng zugeht.

P.S.: Ich selbst hatte mal einen Lehrer, der eine für mich erfolgreiche Methode anwendete: Er stellte vor die Tafel einen Stuhl, den er bestieg und uns Schüler von einer höheren Warte aus beobachtete. Das hatte enorme präventive Wirkung.


@bakunixneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.02.2008 10:44:54 geändert: 24.02.2008 10:45:14

die idee mit dem sessel ist ja so übel nicht - bloß: was macht jemand, der nicht schwindelfrei und kreislaufgeplagt?

bei speziellen sprachprüfungen gibt es bestimmungen wie:
je prüfling 1 tisch (breite mind ...)
der abstand zum nächsten tisch muss mindestens 50- 70 cm betragen, usw.



<<    < Seite: 2 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs