transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 473 Mitglieder online 07.12.2016 15:52:14
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Heiserkeit"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
DANKE!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: asklepiades Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2008 02:23:31

Ihr Lieben,
innerhalb eines Tages so viele Antworten, vielen, vielen Dank! Danke, dass auch Ihr mir sagt, dass es Zeit braucht und dass man viel Geduld haben muss. Ich bin von Natur aus sooo ungeduldig und bin auch nicht der Typ, der bei einer Erkältung zu Hause bleibt (wäre ich's doch nur!!). Daher fällt es mir auch sehr schwer, "Ruhe zu geben".
War jetzt schon einmal bei der Logopädin, die mir einige Übungen an die Hand gegeben hat. Aber sie meinte auch, das sei keine Geschichte von ein paar Tagen und ich solle mich mit dem Gedanken anfreunden, länger auszufallen. Das ist als Vertretungslehrkraft, deren Vertrag am Ende des Monats ausläuft, natürlich richtig übel. Wahrscheinlich werde ich mich mit dem Gedanken anfreunden müssen, dass Sprechberufe nichts für mich sind... Das ist schon hart, zumal ich mich an der Schule sehr wohl gefühlt habe...
Viele liebe Grüße
A


@ asklepiadesneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2008 09:31:52

lass dir einfach etwas mut zusprechen!

es ist sicher nicht einfach, sich mit dem gedanken vertraut machen zu sollen, länger auszufallen, grade in deiner situation als vertretungslehrer.

wart einfach ab!
ich kann mir vorstellen, dass du mit viel geduld und entsprechender unterstützung medizinischer und therapeutischer art doch in der schule unterrichten kannst!

auf jeden fall halt ich dir die daumen und schubs dir ein großes packerl zuversicht hinüber!



dafyline


Nicht verzagenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aloevera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2008 11:45:48 geändert: 19.01.2008 11:46:51

sondern Geduld haben. Hab´s auch hinter mir, Sommergrippe, Kehlkopfentzündung und ein halbes Jahr Logopädie und meine Stimme ist wie neu (allerdings mache ich auch regelmäßig weiterhin die Übungen, die ich bei der Logopädin gelernt habe).
Nach den Sommerferien 6 Wochen zu fehlen und Klassenlehrerin einer neuer 7. zu werden, ohne da zu sein, war der Horror für mich, weil ich ja "nur" nicht sprechen konnte.
Ich hab's dann angenommen und die Geduld aufgebracht, die nötig war. Die Stimme ist unser Handwerkszeug!
Also: Mund halten, viel trinken, viel lutschen (Emser Pastillen sind ganz prima) und viel Geduld, das brauchst du jetzt.

Alles Liebe und gute Besserung

aloevera


Geduldneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wunna Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.01.2008 13:09:37

Stimmt, man braucht viel Geduld und am besten man bleibt lieber ein paar tage länger zu Hause - es bringt nichts sich Vorwürfe zu machen, sonder man muss sich richtig auskurieren, damit man das nicht den Rest des Lebens mit sich rum schleppt.


Nochmal VIELEN DANK!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: asklepiades Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.01.2008 02:37:02

Nochmal vielen Dank für alle Ratschläge und Mutmach-Beiträge!
Die Logopädin hat nun festgestellt, dass die Stimme eigentlich nur die Spitze vom Eisberg ist. Die ganze Verkrampfung, und nichts anderes ist ja diese seltsame Stimmblockade, scheint vom Rücken und vor allem von den Hüften auszugehen. Neben Logopädie ist also auch KG und ggf. Osteopathie fällig. Und wenn da dann auch wieder was gefunden wird, renne ich zum Nächsten etc etc. Das ist echt ganz schön deprimierend, zumal das Ganze ja ein Kampf mit der Zeit bei mir ist, denn der Vertrag läuft ja aus... Ganz schön heftig das alles! Eure Unterstützung ist klasse in dieser Situation!
Liebe Grüße
A


Das mit der Geduldneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rotzloeffel1980 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.01.2008 09:04:36

kann ich nur unterstreichen!!!
Ich hatte vor Weihnachten eine fiese Stimmbandentzündung. Vier Tage vor der ersten Lehrprobe war es dann so weit: Stimme total weg, ich konnte nicht mal mehr flüstern
Da es Samstag war bin ich verzweifelt ins Krankenhaus in die Notfallsprechstunde gefahren. Kommentar der Ärztin: Pech gehabt, Sie müssen halt ruhig sein. Wenn Sie Glück haben können Sie bis Mittwoch wieder sprechen.
Das Problem an der Sache: krankschreiben wollte sie mich nicht, denn "Sie sind doch nicht krank, Sie dürfen doch nur nicht sprechen". Meine Versuche, ihr klarzumachen, dass das als Lehrer doch ein Problem sei, scheiterten an einem rigorosen "dann müssen die Kinder halt Stillarbeit machen!".
Ich Depp bin dann tatsächlich am nächsten Morgen brav auf der Matte gestanden und habe versucht durch Mimik und Gestik meine 7. Klasse bei Laune zu halten - es waren ja "nur" zwei Stunden.
Die Lehrprobe und das Kolloqium zwei Tage später habe ich zwar überstanden, aber die Moral von der Geschichte: ich würde es nie wieder machen, weil ich die ganzen Weihnachtsferien gebraucht habe, um mich danach auszukurieren! Von den bereits erwähnten möglichen Folgeschäden, die so was nach sich ziehen kann mal ganz abgesehen...
In diesem Sinne: gute Besserungen allen Heiserkeitgeplagten!
rotzloeffel1980


@rotzloeffelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: piramia Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.01.2008 11:05:14

Das mit der Krankmeldung ist eine Frechheit - aber einer Freundin ging es letztes Jahr beim HNO genau so - sie hatte einen Hörsturz und er hat sich geweigert sie krank zu schreiben - sie ist dann zur Hausärztin und die hat sie zwei Wochen aus dem Verkehr gezogen...

Mein HNO schreibt Lehrer grundsätzlich erst mal eine Woche krank, wenn sie mit solchen Symptomen kommen.
Aber zu mir hat auch mal eine Ärztin gesagt, als ich mit Nebenhöhlenentzündung bei ihr war: "Wenn Sie heute gearbeitet haben, dann können Sie auch weiterarbeiten...!"
Damals war ich noch jung , das würde ich mir heute nicht mehr gefallen lassen!!!


Krankschreibungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.01.2008 11:29:34 geändert: 22.01.2008 12:12:14

Ehrlich gesagt, das verstehe ich nicht von den Fachärzten.
Mir ist es schwer gefallen, mich krank schreiben zu lassen, habe es dann aber schlussendlich eingesehen.
Der HNO redete sehr ernsthaft mit mir, 2 Wochen später ging ich noch zu Stimmspezialisten (Phoniatrie), die im Prinzip auch sagten, dass das auskuriert werden muss, sonst besteht die Gefahr bei Sprechberufen, dass man ein Dauerproblem bekommt.
@asklepiades: Das mit der Verkrampfung hängt sicher auch mit unserer ständigen Sitzerei am Schreibtisch zusammen.
LG: ysnp


Heiserkeit oder Stimmpobleme ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: 95i Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.01.2008 12:10:03

... Berufskrankheit?
Gibt es da Erfahrungen, ob diese Krankheit auch als "echte" Berufskrankheit anerkannt wird?
Wenn es sich nicht kurieren lässt, kann man ja seinen Beruf nicht mehr ausüben.


@95ineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.01.2008 12:31:46

müsste das dann nicht folgerichtig auch für andere berufe gelten, bei denen sprache notwendig ist?

ich denke da an verkäufer, zugsbegleiter, telefonisten,..
abegsehen vom einsiedlermäßigen arbeitenden professor im elfenbeinturm (so es das überhaupt noch gibt), sportlern,.. und sind ja nahezu alle berufe mit sprechen verbunden.

übrigens war in meiner ausbildung verpflichtend "sprecherziehung" zu absolvieren.

dafyline


<<    < Seite: 2 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs