transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 143 Mitglieder online 09.12.2016 07:21:36
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Sind meine Erstis echt so schlecht?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 3 
Gehe zu Seite:
Ich habe jahrelang im Team gearbeitet,...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: heidehansi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.02.2008 16:33:27

und zwar mit wechselnden Kollegen.

Wir haben uns jeweils einmal die Woche getroffen und den Stoff für die kommende Woche besprochen, Arbeitsblätter gemeinsam gemacht,...

Und trotzdem waren unsere Klassen NIE auf dem gleichen Stand.

Zum einen sind die Kinder verschieden, was man mit der einen Klasse ganz einfach durchziehen kann, das bereitet mit der anderen Schwierigkeiten.
Mal muss man mit der einen Klasse etwas vertiefen oder länger üben, mal mit der anderen.

Und es sind auch nicht alle LehrerInnen gleich, auch dann nicht, wenn sie zusammenarbeiten.
Ich war z.B. kein Musikgenie, also wurde da halt nur das gemacht, was sein musste, bzw. was ich leisten konnte. In jedem Team war aber auch einE MusikerIn. Die haben natürlich viel mehr in Musik gemacht als ich. Kein Problem!
Dafür hab ich meine viel mehr in Freiarbeit erarbeiten oder üben lassen. Und ich hab auch öfter etwas Neues ausprobiert. Und gelesen haben wir auch mehr und Geschichten geschrieben,...

Zum Glück war das bei allen Teams in Ordnung so.

Wichtig ist es aber, dass du das bei den Eltern ansprichst. Mache deutlich, dass du genau überlegst, was du tust! Und mache deutlich, dass auch hinter Projekten Sinnvolles steht und das nicht nur "Spielereien" sind.
Wenn du das einigermaßen geschickt anfängst und gut "rüberbringst", dann hast du die Mehrzahl der Eltern hinter dir.


Krankheitsvertretungenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kla1234 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2008 08:35:42

kommen gerne in die Klasse und schimpfen gleich los:
sobald sie anfangen mit der eigenen Klasse zu vergleichen haben sie sich endgültig entlarvt.

Das bring ich schon meiner kleinen Tochter bei: das ist die natürliche Unsicherheit vor der fremden Klasse, die die neue Lehrerin nicht anstrahlt, auf sie freudig zustürmt und auf Zuzwinkern reagiert.

Es ist genau ihr eigenes persönliches Problem, das sie sogar frei äußert (hihi), und den Kindern zuschiebt: wie komm ich(!) auf das Niveau, das ich mir gerade vorstelle.

kla


Ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: brigida Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2008 09:34:14

habe heuer auch eine 1. Klasse und arbeite mit den Kindern schülergerecht,nicht kollegengerecht.
Diktate, Tests und dergleichen finde ich in den unteren Klassen einfach unmenschlich. Lernergebnisse kann man auch durch Übungs- und Wiederholungsarbeiten erhalten, ohne dass die Schüler etwas merken und man weiß trotzdem wo das einzelne Kind steht. Besonders ärgerlich finde ich es, wenn sich Unterstufenschüler auf Tests zuhause vorbereiten müssen. Lass dir mit der Schreibschrift Zeit, die Erarbeitung der Buchstaben und Laute ist viel wichtiger, ebenso dass alle Schüler den Leselernprozess verstanden haben. Besonders wichtig ist es, dass sie zuhauf motivierende Leseangebote erhalten. (Malaufträge, Wortbildzuordnungen, Lesespiele, einfache Bücher usw.) Mach so weiter! Du bist auf dem richtigen Weg!


@veneziaaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2008 16:21:28

Das Plakat, was du ansprichst, ist von der GEW und hat den wunderbaren Titel "Chancengleichheit"! Alle auf dem Bild haben die gleiche Aufgabe, nämlich auf einen Baum zu kommen, egal wie..... so einer mit Krücken hat´s da wohl etwas schwerer als der Vogel.
Herrlich, dieses Bild, und man sollte es immer vor Augen haben, wenn man sich die Kids in der Klasse so anguckt!
Zur Schreibschrift: ich sehe das ähnlich wie du! Die VA gefällt mir immer weniger. Immer mehr Kinder lieben es deshalb auch schon in der Grundschule, die Druckschrift beizubehalten bzw. dazu zurück zu gelangen. Ich ermutige sie auch dazu, aber es gibt natürlich KollegInnen, die darauf bestehen, dass ALLE Kinderchen brav die VA schreiben, egal wie es aussieht. (Hier fehlt wieder das k....ende Smiley...)
Liebe Grüße von Clausine


<<    < Seite: 3 von 3 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs