transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 341 Mitglieder online 06.12.2016 11:10:59
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Schwimmunterricht im Bikini"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
kostverächter?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.01.2009 23:12:51

ich meinte nicht nur die verächtlichen, respektlosen kommentare eines herren mägerlein, sondern vielmehr die bewertung des damaligen komitees, die das "outfit" in die punktevergabe implizierte.



Wennneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.01.2009 23:23:18

es danach geht, dann sollten einige der Mädels wahrscheinlich erst recht statt eines Bikinis einen Badeanzug tragen..., neigen in dem Alter doch so manche jungen Damen dazu, die Realität etwas zu sehr durch die rosarote Brille zu sehen

duck und wech


Ästhetikneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.01.2009 23:46:33

Also mir persönlich ist es völlig wumpe, ob die Mädels das tragen können oder vielleicht lieber lassen sollten. Ihre (mehr oder weniger) knackigen Körper zeigen können sie außerhalb der 60 Minuten Schwimmunterricht die ganze Woche lang. Jedem Tierchen sein Plaisierchen.

Mir geht es einzig und allein darum, dass ein Bikini die Leistung behindert. Wir sollten diese Einstellung, dass Aussehen vor allem Anderen wichtig ist, nicht als selbstverständlich zulassen.
Sehr wichtig finde ich auch das Argument, dass männliche Sportlehrer da durchaus unberechtigt in die Kritik geraten könnten.


lust auf bewegungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.01.2009 20:55:01

finde ich sehr viel ausschlaggebender, als den isolierten gedanken des blickes auf leistung, da dieser auch häufig eine instrumentalisierung des körpers mit sich bringt. darin steckt die konsequenz der gefahr, den eigene körper zu instrumentalisieren und eigene grenzen nicht mehr wahrzunehmen!
ästhetische gründe sind da für mich vollkommen zweitrangig.

unterstützen kann ich das argument gegen bikinis lediglich unter dem bereits genannten aspekt, männliche kollegen nicht in eine zweifelhafte situation zu bringen.


schwimmtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.01.2009 21:19:35

man nicht nackt am schnellsten ?
so ohne hindernisse?
skole


Nö,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.01.2009 21:20:25

wenn, dann schon mit Ganzkörperrasur...


Symptomatischneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.01.2009 21:27:29 geändert: 26.01.2009 21:29:13

Für mich ist diese Diskussion sehr symptomatisch für viele Baustellen in der Schule:

1. Welche Wertigkeit hat Schule eigentlich im Leben der Jugendlichen? Sind sie bereit, bestimmte Äußerlichkeiten, deren Qualität sich ja ständig ändert, einzutauschen gegen die Möglichkeit, bessere Leistungen zu bringen?

2. Müssen wir als Schule diese ständig wechselnden Vorlieben immer und überall tolerieren, auch wenn sie dem zuwiderlaufen, was wir sonst als wichtig erachten?

3. Wie wichtig nehmen Lehrer eigentlich die Parolen, die sie selbst ausgegeben haben? Sind sie bereit, sich auch auf unangenehme Diskussionen einzulassen mit Schülern UND mit Fachkollegen? Endet man letztlich wieder mit der Situation, wo jeder Lehrer eine Sonderregelung für sich und seine Schüler in Anspruch nimmt?

Aus gegebenem Anlass (wegen diverser Vorkommisse in unserer Schule und in benachbarten Schulen) beginne ich mehr und mehr von dieser Laissez-faire-Einstellung abzurücken.

Jeder kann anziehen, was er will - Jeder hat die Möglichkeit, für sich eine Sonderregelung rauszuschinden - "Die Absprache x gilt für alle, außer für Gruppe/Schüler Z, weil..." hat sich als Boomerang erwiesen. Die Folge waren vermehrt Schüler, die sich ihre eigenen Regeln machten, wo sie nicht angebracht waren und die der Meinung waren, "Anything goes". Warum auch nicht? Das Signal haben wir ihnen doch gegeben!

Das so gelobte und geforderte "individuelle Eingehen auf die Bedürfnisse der einzelnen Schüler" funktioniert nur in einem ganz begrenztem Rahmen, wenn es kleine Gruppen betrifft.

Nach einigen Klassenkonferenzen, auf denen ich meine Zeit in den letzten Tagen verbracht habe, bin ich zu folgender Einsicht gekommen:

Schüler sind dringend auf klare Regeln angewiesen. Solche Regeln wie angemessene Sportkleidung sind für Schüler wunderbar nachvollziehbar und auch einfach zu befolgen. Eine einzige Ausnahme - und sei sie auch noch so gut begründet - weicht alles auf. Schüler nehmen auch andere Regeln nicht mehr ernst.





so richtig versteh ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.01.2009 21:39:24 geändert: 26.01.2009 21:40:50

die problematik nicht...
wenn ich in deutsch ne bestimmte lineatur will .. schreib ich das auf und gekauft wird...
wer das falsche kauft muss nochmal los... sonst material vergessen...
wenn ich badeanzug im schwimmen will... oder jogginganzug im sport.. oder kurze hose.. oder tricot...
sag ich das an.. und ende der diskussion...
wer seinen kram nicht mit hat guckt zu...
und wenn ich nichts ansage muss ich eben auch mit bikini leben...
skole


@skoleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.01.2009 21:47:24

BINGO!


Richtig!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.01.2009 21:49:23

Und das Ganze durchziehen gegen allen Widerstand: selbst in
unserer Grundschule, die übrigens strenge
Badekleidungsvorschriften hat, versuchen ELTERN mit Beschwerden
bis hin zur Bezirksregierung durchzusetzen, dass ihre Kinder
anziehen könnten, was sie wollten. Unsere Sportlehrerin bleibt da
ganz cool und lässt die Kids auf der Bank sitzen im Schwimmbad.
Ich denke auch, dass es genau das ist, was Rhauda beschreibt, dass
die Schüler sich überall "durchwinden" können, auch WENN Regeln
aufgestellt werden. Ich erlebe das an der Schule meines Sohnes, an
der Regelbrüche mittlerweile so eskalieren, dass die Lehrerschaft
dem Ganzen nicht mehr Herr wird (Schulleitung????). Andererseits
hört man heraus, dass Kollegen das "rebellische" Verhalten "toll"
finden, aus welchen Gründen auch immer.....


<<    < Seite: 3 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs