transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 256 Mitglieder online 08.12.2016 09:30:50
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "der hat meine Mutter beleidigt!! Literatur/ Tipp??"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Streitschlichterneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: briefoeffner Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.05.2011 18:39:56

Na klar. Ich möchte wissen:

Wie beleidigen sie sich?

Was machen die Eltern? Beleidigen sie sich gegenseitig auch? Oder beleidigen sie ihre Kinder?


oh tollneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.05.2011 19:57:19

du bist also Streitschlichter, das trifft sich gut
"deine Mutter" reicht schon oft aus, das ist das Gängige, kennt jeder.
"deine Mutter ist eine H****tochter" auch gängig
schön auch der Spruch " deine Mutter steht nackt vor Kik und schreit:" ich bin billiger".
Die Eltern schieben sich gegenseitig den Buhmann zu:
Ihr Sohn hat angefangen, nein Ihre Tochter....usw usw.
Das übliche eben.


Grundsätzlichesneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.05.2011 19:57:49 geändert: 14.05.2011 09:09:00

Manchmal hilft es, in einer Situation schon zu sagen:
"Du, ich kenne deine Mutter. Die ist ziemlich cool. Glaubt du wirklich, dass es ihr irgendetwas ausmachen würde, wenn so ein kleines Würstchen etwas über sie sagt? Die ist doch gar nicht so schwach, dass du sie jetzt verteidigen musst."

Manchmal sind aber Situationen auch so unübersichtlich und dauern so lange an, dass alles Geschwätze mit Streitschlichtern, Gesprächen, etc, nichts nützt.

Dann hilft meiner Erfahrung nach nur eins:

Streithähne ins Sprechzimmer zitieren und sagen:

"Es interessiert mich nicht, wer angefangen hat, wer was gesagt hat und wer nun das Recht hat, sich wie zu verteidigen.
DAS HÖRT AUF. Und zwar sofort.

Niemand wird irgendjemanden mehr beleidigen.

Ihr werdet im Unterricht miteinander arbeiten, ansonsten lasst ihr einander komplett in Ruhe.

Ihr zieht auch keine anderen Schüler mit da rein.

Ihr werdet jetzt für 4 Wochen außerhalb der Klasse nicht einmal den Namen des anderen nennen.

Höre ich auch nur ein einziges Mal, dass noch etwas vorfällt, oder dass ihr über den anderen lästert, bekommen beide sofort eine Klassenkonferenz und wir werden euch beide aus der Klasse entfernen und in unterschiedliche Klassen stecken.

Ich schreibe jetzt eine Aktennotiz, dass ich mit euch gesprochen habe und welche Ansagen ihr bekommen habt.
Solltet ihr euch nicht an meine Ansagen halten, dann ist der Bock fett.

Eure Eltern bekommen diese Aktennotiz als Kopie.

HABT IHR VERSTANDEN, WAS DAS BEDEUTET?"

Das funktioniert hervorragend. Manchmal ist es auch genug mit Reden. Dann muss man das nötige Drohpotential aufbauen und klar machen, wer in der Schule die Ansagen macht.


Danke rhaudaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.05.2011 20:07:28

das sind mal wirklich gute Erfahrungen.
Ersteres habe ich schon mal im Ansatz gesagt, aber wohl nicht in der inhaltlichen Deutlichkeit, ich werde mir es merken.
Das mit dem Gespräch und der KOnferenz ist bei uns nicht immer so einfach durchzusetzen, jedoch alles andere geht und wird von mir wenn es passt angewandt.
Manchmal ist es in der Theorie so ganz einfach und man kommt vor lauter gedanken nicht drauf. Ich hoffe diese Ansätze werden sich in der Praxis bewähren
Danke


KOnferenzneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.05.2011 21:47:07 geändert: 14.05.2011 09:09:37

Es geht icht darum, dass das mit der Konferenz nicht so einfach ist. Es geht darum, dass man es androht. Das sind Fünftklässler. Die glauben so was noch.


Maßnahmenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.05.2011 06:20:26

Nun in NRW ist eine Anhörung kein Problem. Schulleitungsmitglied, KlassenlehrerIn, Beteiligte werden formell geladen und befragt. Am Ende steht eine pädagogische Maßnahme und evtl. eine Ordnungs- und Erziehungsmaßnahme (Ausschluss vom Unterricht, parallele Lerngruppe oder Verweis/schriftlicher Tadel).

Die einfache Frage, woher der beleidigende Schüler die Mutter des anderen kenne, reicht meist. Da unsere Schule einen großen Einzugsbereich hat, stellt sich meist heraus, dass die sich nicht einmal kennen.

Schlimmste Beleidigung bei uns:

Deine Mutter klaut bei KiK.

(Manchmal könnte ich sie würgen)


maßnahmen aus der mitteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.05.2011 10:05:09 geändert: 14.05.2011 10:13:02

erstmal ausschöpfen bevor von oben effektiv angedroht wird bzw es fiel von brieföffner der begriff "streitschlichter" - gibts es die vor ort oder sind die überfordert?

sind die sich beleidigenden sus in einer klasse?
dann sollte der klassenrat aktiv tätig werden dürfen.
sind sie nur an einer schule, dann gibt es bei uns die möglichkeit, dass die "beleidigten" direkt nach der pause in die klasse der anderen gehen, um die angelegenheit klären zu können.einfachste variante: entschuldigen und vor allem nachhaken, ob die entschuldigung auch angenommen wird bzw in zukunft aus dem weg gehen.

den eltern der brut würde ich mit erhobener augenbraue an ihren erziehungsauftrag bzw die schulregeln erinnern und je nach verlauf mit den entsprechenden konsequenzen winken, was allerdings auch wieder eine nicht-nur-eltern-orientierte schulleitung voraussetzt und die hat ja leider nicht jede...



aus der Mitte neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.05.2011 11:19:12

ist eigentlich alles schon ausgeschöpft, das Problem ist ja nicht neu.
Mir geht es auch eher um eine langfristige Lösung und um das Verstehen der Kids, weshalb es keine Lösung ist, sich zu beleidigen.
Da scheitert es eher bei mir, ich hab das Gefühl, sie verstehen es nicht oder wollen es nicht verstehen.


Sprachfalle!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kajakwolfi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.05.2011 11:31:56

Wieso fällt es hier eigentlich niemandem auf, dass man nur jemanden beleidigen kann, der anwesend ist?
Wenn wir Lehrer/innen schon auf die Sprachfallen der Kinder hereinfallen und sie ungeprüft weiterverarbeiten und benutzen, dann manifestieren wir das falsche Denken in den Köpfen.

"...Herr ......, der Ferhat hat meine Mutter beleidigt." " Und- wie hat sie reagiert?" "Häääää?"

Wem fällt eigentlich noch auf, dass wir immer in der Gefahr stehen, verbal auf Schmusekurs zu gehen? Dass wir selber schon "Kids" und "schlägern", "Bedarfe" und "Mutter beleidigen" sagen - unreflektiert?
Klare Ansagen zu machen, wie Rhauda sie mitgeteilt hat, das halte ich für ne gute Maßnahme. Und die sollte dann in sprachlich einwandfreiem Deutsch geschehen.

Im Übrigen fält mir auf, dass die Beleidungungen und Beschimpfungen von Mitschülern in der Fünften immer häufiger werden, in der Sechsten und zu Beginn der Siebten ein Maximum erreichen und dann allmählich, bis zum Ende der Neunten so gut wie nicht mehr wahrnehmbar sind. Das lässt hoffen.



.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: briefoeffner Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.05.2011 11:32:41

Ich erklär dir das mal. Du hast ja jetzt geschrieben, worum es in der Sache geht.

Zitat:

deine Mutter" reicht schon oft aus, das ist das Gängige, kennt jeder.
"deine Mutter ist eine H****tochter" auch gängig
schön auch der Spruch " deine Mutter steht nackt vor Kik und schreit:" ich bin billiger".
Die Eltern schieben sich gegenseitig den Buhmann zu:
Ihr Sohn hat angefangen, nein Ihre Tochter....usw usw.


Das liegt daran, dass im Islam die Frau bzw. das, was sie zwischen den Beinen hat, die Ehre der Familie darstellt. Eine Frau muss ständig kontrolliert werden, soll möglichst weibliche Attribute, wie die schöne Halslinie oder Fußknöchel abdecken, weil ein Mann sonst erregt würde und es zu einer Vergewaltigung kommen könnte. Daran wäre die Frau schuld.
Eine Frau, die außerehelischen GV hat, ist der Tradition zufolge dreckig, sollte gesteinigt werden oder sonstwie getötet, damit die Familien"ehre" wieder hergestellt ist.

Das schlimmste für einen Mohammedaner ist das Ankratzen der Familienehre, das wissen die 5-Klässler und sie müssen das seelisch verarbeiten.

Einfache Vorgehensweise: Es verbalisieren. Sprich, du hörst an jeder Ecke: Hurensohn, Mutterficker, deine Mutter ist eine Nutte etc. pp.

Es geht nicht um eine Beleidigung, was wir darunter verstehen, es geht um eine gespielte Attacke auf die Familien"ehre".

Du fragst nach Literatur. Google mal bei Necla Kelek, Stichpunkt: Wächter des Islam.

Wie damit generell umgehen?
Ich würde Einzelgespräche mit den Schülern führen und die Beleidigungen auf eine Sachebene heben.
Ich würde ihre Einstellung ad absurdum vorführen. Danach eine klare Ansage, wie hier schon empfohlen.


<<    < Seite: 2 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs