transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 265 Mitglieder online 08.12.2016 09:25:10
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Wisst ihr noch..."

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
kein Zeugnisprogramm :-/neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.10.2011 21:00:45

ich habe schon 23 (!) Zeugnisse auf einen Schlag neu schreiben müssen
Und seit dem ich bei mir an der Schule arbeite, heule ich jeden voll, der auch nur im entfernstesten damit zu tun haben könnte, dass ich ein Zeugnisprogramm haben möchte. So gaaaaaaanz laaaaaaagsam setzen wir uns damit auseinander.
Oh Gott, ich hasse Zeugnisse per Hand zu schreiben


:-)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.10.2011 00:03:39 geändert: 02.10.2011 00:04:00

Eine Kollegin hatte in jenen lang vergangenen Zeiten am Tag der Zeugnisausgabe Geburtstag...
Und natürlich hat sie alle Zeugnisse mit ihrem Geburtsjahr versehen
Obwohl ich sagen muss: Irgendwie hatte das was, Zeugnisse von Hand schreiben. Würde ich glatt heute noch machen. Wenn ich denn dafür den Kopierer behalten dürfte.


Gebtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.10.2011 00:16:09

mal Zeugnis in die Bildersuchfunktion ein, guckt, staunt und atmet tief durch - und seid dem lieben Gott dankbar, dass ihr DAS nicht mehr tun müsst...


Also...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: uthierchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.10.2011 00:26:32

ICH kann das lesen, denn ich habe diese Schrift noch lernen müssen/dürfen. Mit Tintenfässchen und Scriptolfeder (oder wie die sich nannte).


Ich auch,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.10.2011 00:42:29

aber wenn ich mich recht erinnere haben wir das mit dem Füller geschrieben. Nannte sich Schönschreiben und fand in der Volksschule statt. Herrjeh, was komme ich mir plötzlich alt vor...


Da bist du nicht die Einzige!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: leva Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.10.2011 11:36:35

Ja, das kommt mir alles bekannt vor. Neben dem Zeugnisschreiben per Hand fand ich es am gräßlichsten, große Unterrichtsvorbereitungen auf Matrize zu schreiben und zu vervielfältigen. 8 bis 10 Seiten per Hand - sowas macht wohl heute auch keiner mehr. Ich hatte aber im Referendariat noch keine Schreibmaschine...


Fürneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.10.2011 11:45:18

mich war es der größte Luxus, meine Examensarbeit auf einer der ersten elektrischen Kugelkopfmaschinen schreiben zu können - MIT KORREKTURTASTE! - Da war ein Tippfehler kein Drama mehr, und man brauchte kein Kohlepapier mehr, weil die Seiten kopiert werden konnten. Tolle Erfindung. Welch ein Fortschritt. Das war Ende der 70er Jahre.


Ich erinnere mich!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: leva Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.10.2011 11:56:33

So eine Kugelkopfschreibmaschine war ein riesiges Monstrum und machte beim Tippen einen irren Lärm. Nach der Ausbildung hatte ich auch so eine. Die konnte sogar mehrere Seiten Text speichern. Ein Wunder der Technik!

Eins muss ich euch noch gestehen:
Als ich viele Jahre später endlich einen PC hatte, das Internet erfunden war und es E-Mails gab, war ich doch tatsächlich der Meinung: E-Mails brauche ich nicht!

Was für ein kapitaler Irrtum! Heute lache ich mich darüber kaputt, denn E-Mails sind aus meinem Berufsalltag gar nicht mehr wegzudenken!

Dabei fällt mir noch eine Lehrerfortbildung ein, in der ich meine erste Computerschulung erhielt. Damals arbeitete man noch mit dos und mit diesen großen Disketten. Wie hießen die noch?


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.10.2011 12:08:17

Floppy??


Ja, stimmt ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: leva Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.10.2011 13:12:39

... so hießen die!

Die kennt doch heute kein Mensch mehr. Eine Diskette ist ja sowieso von vorvorgestern. Wer weiß schon noch, wie blöd es war, wenn so eine Diskette voll war und man keinen Speicherplatz mehr frei hatte.

Genial war ja auch das Fax. Was für eine tolle Erfindung! In der Schule haben wir sogar noch eins. Das wird aber fast gar nicht mehr gebraucht. Wenn überhaupt mal ein Fax eintrifft, ist es zu 90% Werbung.

Schön war ja auch die Zeit, als wir unsere ersten Computer in der Schule hatten. Unsere Sekretärin hat noch lange Zeit immer ihre Schreibmaschine griffbereit gehalten, um Etiketten für die Akten zu tippen. Inzwischen hat sie die Schreibmaschine nun doch abgeschaffft.

Früher haben wir unsere PCs noch selber gewartet und alle Programme selbst installiert. Das war zwar zeitaufwändig, aber man konnte jederzeit loslegen. Heute haben wir Landesnetzrechner und man schickt eine Mail an das Helpdesk. Dann muss man nur noch drei (!) Termine angeben, bei denen man am Telefon sitzt - und das Warten beginnt. Den Anruf erhält man garantiert nicht zum angegebenen Termin, sondern dann, wenn man wieder in den Unterricht muss. Der Service klappt super. Meist ist schon nach wenigen Wochen der neue Drucker oder das Update installiert.

Toll war auch, dass man früher die Rechner einfach so hochfahren konnte. Heute braucht man sein mindestens 8stelliges Passwort bestehend aus Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen, das alle 3 Monate geändert werden muss. Immer, wenn ich es gerade sicher drauf habe, muss ich es wieder ändern. Ganz gefährlich ist, wenn das direkt vor den Ferien sein mus. Dann fällt es mir nach den Ferien garantiert nicht mehr ein. Aber man hat ja drei Versuche und anschließend die Möglichkeit, sich an das Helpdesk zu wenden und das Passwort wieder freischalten zu lassen... Innerhalb von ein bis zwei Tagen kann man dann ja auch schon wieder am PC arbeiten.


<<    < Seite: 3 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs