transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 349 Mitglieder online 08.12.2016 21:39:52
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Für meine griechischen Freunde"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Janeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.12.2011 21:49:29

man hat viel zu wenig Ahnung um sich diesbezüglich zu äußern.

Durch Deine Beiträge V. hast Du uns mal eine Seite dargestellt, von denen man in den Medien nichts oder kaum etwas hört. Dafür Danke.

Es ist wie immer, die "Großen" schießen einen Bock nach dem Anderen und der kleine Mann darf das ausbaden.

@lupenrein dein Beitrag mit den Kämmerern unterstreicht das.

Was mich ärgert, ist, dass diese Gelder nicht dem allgemeinen Volk helfen, die Wirtschaft ankurbeln, um Griechenland die Möglichkeit zu geben, selbst seine Schulden abzuzahlen. Nein, das Geld bekommen die Banken, damit ihre Verluste nicht so hoch sind!!!!! Es geht m.E. gar nicht um Griechenland, sondern um die Banken. Das wäre ja nicht das erste Mal, dass sich Banken verzockt haben und der deutsche Steuerzahler dafür aufkommt.

Was mich von Deinen griechischen Freunden interessieren würde, wäre, wie das mit den Steuern bezahlen ist. Hintergrund: man hört oft, dass in Griechenland viel schwarz gearbeitet und verkauft wird. Immer am griechischen Staat vorbei. Man bekommt erst gar keine Rechnung. z.B. beim Tanken, in Restaurants usw. Auch dass die Beamten auf diesem Auge blind sind. Ich möchte hier keinem zu nahe kommen und jemanden vorverurteilen. Aber das sind ja Vorurteile, die in Deutschland kursieren und mit Sicherheit gibt es diese Leute in Griechenland, so wie es solche Leute auch in Deutschland gibt. Aber ist das wirklich ein Problem?


@caldeiraoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.12.2011 21:57:26 geändert: 06.12.2011 21:59:06

Hast du den Artikel in meinem Link unten auf S. 2 gelesen?? Da wird ein Teil deiner Fragen ziemlich gut beantwortet.

Ich setz ihn hier nochmal für dich rein:

In Athen gehen die Lichter aus
http://www.zeit.de/2011/49/DOS-Markaris


Es ist noch viel schlimmer ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.12.2011 22:13:47

Habe heute gerade von einem Kollegen und Freund aus Attika die Nachricht erhalten, dass wir unseren Schüleraustausch definitiv nicht mehr fortsetzen können. Den Leuten fehlt einfach das Geld!
Aber er berichtet noch Schlimmeres, er schreibt wörtlich:
"Es gibt schon Fälle, wo Kinder wegen Unterernährung während der Schulzeit in Ohmacht fallen" und " Auch haben wir nun in Athen mindestens 20.000 Obdachlose, die vor Kurzem ihre Wohnungen an die Banken verloren haben, die den Menschen noch vor einigen Jahren Geld zum Kauf oder Bau von Eigentumswohnungenn gaben. Damals waren die Griechen eben noch keine "Gauner", wie unsere Regierung es so gern sagt, damals waren wir die guten "Kunden", die aufgrund ihres festen Einkommens solche Darlehen auch bedienen konnten (!!!). "



Wie man vermuten darf, scheint da noch viel mehr zu kochenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.12.2011 19:03:49

Ich las gerade:
Im gesamten Bereich Griechenlands sind scheinbar riesige Öl- und Gasvorkommen, die schon länger bekannt sind, deren Ausbeutung wohl einen Großteil der Probleme Griechenlands lösen könnten, die immer fein unter der Decke gehalten wurden und die möglicherweise mit ein Grund dafür sind, die Griechen an den EU-und IWF-Tropf zu binden.

Wer benötigt billiges Öl und billiges Gas?

Mir wird jetzt so langsam richtig übel!


Übel, das!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.12.2011 09:05:48

[url]http://www.4teachers.de/url/4644
[/url]


klickneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.12.2011 16:41:42 geändert: 16.12.2011 16:42:44

http://www.4teachers.de/url/4644

Aber mal ehrlich, das verwundert doch nicht wirklich, oder?


@frauschnabel. Danke!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2011 11:47:08

für den korrekten URL-Link1
Irgendwie hab´ich die Kurz-URL wohl nicht richtig eingefügt...


gehälterneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.01.2012 13:17:17

kürzlich hörte ich aus verlässlicher quelle, dass eine griechische kollegin in der grundschule 800 euro für eine volle stelle bekommt.
auch ärzte gehen einem zweitjob nach, um finanziell irgendwie in der spur bleiben zu können.

es ist ja nicht so, dass es in griechenland ein anderes preisleistungsverhältnis gibt - die müssen genausoviel für ihren täglichen lebensunterhalt zahlen wie wir hier...



Na ja, das war vor etwa 50-60 Jahren bei uns genau soneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.01.2012 13:42:51

In der Zwischenzeit haben die Menschen in diesem Land den Wohlstand erarbeitet, den wir jetzt haben.
Dazu gehörten Gewerkschaften und Arbeitgeber mit Augenmaß, keine überbordende (der Schwerpunkt liegt hier auf "überbordend") Amigo-Gefälligkeiten bei jedem Regierungswechsel, aber mit Dauer-Wirkung, was die Kosten anbelangt, Konsumverzicht bei vielen, die Haus und Kind und Einkommen in Übereinstimmung zu bringen hatten usw. usw.
Eine Infrastruktur gut ausgebildeter Facharbeiter, Meister, Techniker Ingenieure, Kaufleute , Betriebswirte, Volkswirte etc. bildeten einen weiteren Teil des Erfolges.
Wir haben mehrere Transformationen in dieser Zeit durchgestanden - Bergbau, Schwerindustrie, Textilindustrie aussterbende Handwerke
Warum sollten wir jetzt für Menschen in anderen Ländern das tun, was sie nicht getan haben - aus welchen Gründen auch immer -?
Wenn dieses Land keinen höheren Wohlstand erwirtschaften kann, ist das eben so.
Das mit dem sozialismus funktioniert doch nicht - und wenn, dan auf der Basis, dass am Ende alle gleich arm sind: die einen werden etwas weniger arm auf Kosten derer, die aus eigener Kraft weniger arm waren und jetzt sozialistisch gleichmacherisch verarmt werden.
Wie blöd muss man sein, um das zu wollen?


@lupenreinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.01.2012 16:21:40

Hier wird ja alles in einen Topf geworfen, was überhaupt nicht zusammenpasst.

Was hat Griechenland mit dem Sozialismus zu tun. Vielleicht dass der realexenstierende Sozialismus der 80-er Jahre den Bach runtergegangen ist wie heute Griechenland. Aber was Griechenland strukturell betrifft, ist es doch sehr weit davon entfernt.

Und was die Arbeitgeber mit Augenmaß angeht, da kommt mir auch eher der kalte Kaffee hoch. Ich will jetzt nicht alle Arbeitgeber über einen Kamm scheren und es gibt auch viele sehr gute, aber dass D diesbezüglich vorbildhaft ist, davon sind wir doch Lichtjahre entfernt.

Über die Hilfe für Griechenland kann man ja geteilter Meinung sein und der griechische Staat trägt da mit Sicherheit ein riesen Päckchen an der Situation, aber das griechische Volk trägt eher bedingt Schuld, darf jetzt aber die Suppe auslöffeln, für Misswirtschaft, Fehlplanungen, falsche Geldausgaben usw. ist die griechische Regierung verantwortlich und denen geht es mit Sicherheit nicht schlecht. Und auch die EU und D ist nicht unschuldig an der Situation, die schlampig kontrolliert und unzureichend auf die Einhaltung der Kriterien geachtet hat usw.

Es ist doch sehr interessant, als der Staatschef eine Volksbefragung über die tollen Maßnahmen der EU mit seinen Konsequenzen durchführen wollte (aus meiner Sicht die demokratischste Entscheidung und für Demokratie sind wir doch), war er binnen einer Woche weg vom Fenster und wurde durch einen Finanzchef ersetzt. Ein Schelm der Böses dabei denkt

Außerdem in wie vielen Ländern leisten wir Hungerhilfe (oder wie das auch immer heißt), während das Geld in diesen Ländern zum Tod-Schießen ausgegeben wird. Um keine Missverständnisse entstehen zu lassen, ich bin dafür, dass man diese Menschen nicht verhungern lässt.


<<    < Seite: 3 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs