transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 26 Mitglieder online 09.12.2016 01:30:06
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Political Correctness: Auf dem Weg zur Trottelsprache"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 12 von 14 >    >>
Gehe zu Seite:
@unverzagteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.05.2013 15:07:46 geändert: 28.05.2013 15:13:15

Darum geht es doch nicht.

sobald die eigene sichtweise nicht geteilt wird
Da hast du aber etwas gehörig missverstanden.

Ich denke, niemand von den Diskutanten hier würde im Bus von einem "Neger" sprechen.
Der Beitrag von lokalpatriot ist zwar richtig, bringt uns aber überhaupt nicht weiter, weil wir das alles schon hatten bzw. weil es eine Selbstverständlichkeit ist wir uns der Problematik bewusst sind.
Er kommt mit dem erhobenen Zeigefinger, und er rennt hier offene Türen ein.

In diesem Forum ging es um die nachträglichen Veränderungen von Klassikern in der (Kinder)literatur, die ich nach wie vor für sehr grenzwertig halte..

@lokalpatriot: Das Wort "Trottelsprache" stammt von keinem Schreiber hier, sondern ist der Titel des Artikels.


Ziganneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poodledoodle Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.05.2013 16:13:26

Lokalpatriot87

„Zigeuner“ war immer eine diskriminierende Fremdbezeichnung

Nein, war sie nicht.

Das Abwertende liegt in den Köpfen der Sprachverbieter.
In Deutschland wurden Zigeuner von der Mehrheitsbevölkerung meistens als die unangepassten und edlen Wilden angesehen, waren Figuren mythischer Träume.
"Lustig ist das Zigeunerleben - braucht dem Kaiser kein Zins zu geben..."

Du wertest die Zigeuner ab, nicht der Begriff an sich.

Auch der Begriff Neger wurde meistens völlig wertneutral verwendet.

http://www.welt.de/print/die_welt/kultur/article13810866/Wir-sind-Zigeuner.html


@klexelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.05.2013 17:54:16

worum es dir hier geht, worum es mir hier geht und worum ES dritten hier geht ist meinem leseverständnis der letzten seiten nach so ganz und gar nicht dasselbe.
letztlich sollte es um veränderten sprachgebrauch zunächst in der kinderlitratur und der welt drumherum gehen -
mir geht es hier weiter um die form, wie sich auf beiträge bezogen wird.

dass du die beiträge der hier schreibenden mit richtig oder falsch bewertest, ist wahrscheinlich eine berufliche folgeerscheinung (jetzt hätte ich fast krankheit geschrieben)- dass du das aber sogar im plural wagst ("bringt UNS nicht weiter" ,"wir sind uns der problematik bewusst"...)finde ich anmaßend und etwas daneben -
insbesondere dann, wenn du anderen den erhobenen zeigefinger vorwirfst.

abgesehen davon scheint dir entgangen zu sein, dass lokalpatriot erst der zweite kollege ist, der auf die nicht zu ignorierende bedeutung der KONNOTATION verweist und diese sogar sachlich und informativ zu veranschaulichen weiß, was diverse andere mal eben ganz locker flockig- vor lauter problembewusstsein vermutlich - auszublenden wussten.

naja, jedeR so wie er bzw. sie kann, nicht wahr?















Schade...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ivy81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.05.2013 10:34:44


Bisher fand ich dieses Forum immer eher unterhaltsam und lustig bzw. zum Nachdenken anregend. Allerdings haben wir es auch hier mal wieder geschafft, zum üblichen "sich-Gegenseitig-Zerfleischen" und zu den fruchtlosen endlosdiskussionen zu finden. Könnten wir nicht einfach mal von unseren pädagogischen Rössern absteigen und uns nur unterhalten, ohne immer gleich zu werten oder zu meine, sich verteidigen zu müssen?


entsetzt wäre ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sonpaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.05.2013 09:20:01

wenn hier tatsächlich echte lehrerInnen schreiben würden.
sind ja aber nur schlechtmenschen, welche
"spezialisten für hohlfritten" und "vollpfosten-streich(l)er"
sind.
mich wundert es nicht, dass bei intelektuell niedrigen arbeitsanforderungen
dieses niveau auch in so manchen ergüssen hier widerspiegelt...
und reflektieren behindert auch nur beim schlecht-mensch-sein...

mfg
sopaed


Um es malneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ivy81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.05.2013 15:41:36

mit den Worten meiner Schüler zu sagen: Hä?


Professor Dr. Dr. habil. Trottelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: regiolacanus Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.06.2013 09:07:11



Als Professor(in)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ivy81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.06.2013 09:24:02 geändert: 08.06.2013 13:26:22

würde ich mir das verbitten und in den Streik treten. Liebe Männer, wehrt euch doch gegen so einen Unfug. Soll der Sinn des Feminismus sein, dass am Ende die Männer diskriminiert werden?

Besonders befremdlich finde ich den Satz "Mechthild Koreuber, die Frauenbeauftragte an der FU Berlin, sieht die Entwicklung in Leipzig positiv. „Das ist eine interessante Idee - vor allem vor dem Hintergrund, dass derzeit etwas rückläufig mit der geschlechtersensitiven Sprache umgegangen wird.“


Bedeutet das nun, dass es nur positiv ist, wenn immer mehr männliche Bezeichnungen verschwinden, oder wie muss ich das verstehen?

Meint zumindest eine eindeutig weibliche ivy, die die Welt manchmal nicht mehr versteht.


Harald Martenstein: Schlecht, schlechter, Geschlechtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.06.2013 20:40:55



...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: regiolacanus Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.06.2013 09:03:12

Kaum zu glauen, dass diese Leute für ihre Spinnereien einen Haufen Geld bekommen. Das hat mit normaler Gleichberechtigung nichts mehr zu tun. Das ist mieseste Ideologie und nur wenige wagen es, diese zu hinterfragen.


<<    < Seite: 12 von 14 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs