transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 241 Mitglieder online 03.12.2016 12:55:23
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Am Tag danach"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 5 von 7 >    >>
Gehe zu Seite:
Na jut,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.09.2013 21:14:48

dann sind sie 64...


Manche Problemeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.09.2013 21:33:11

lösen sich auf biologische Art


Was ja auch interessant ist ... neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: trid Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.09.2013 06:53:28

ist die Piratenpartei. Denn diese stellt ja auch eine art Protestpartei dar. Im gegensatz zur Afd könnten die Piraten aber nicht so viel anklang finden. Sie haben sich zu lange von wichtigen Gesellschaftlichen Problemem ferngehalten. Ich glaube dies war das Verhängnis für diese Partei.


Die Konsequenzen aus dem AfD-Ergebnisneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.09.2013 12:20:02 geändert: 25.09.2013 12:23:12



Dein erster Link ... neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: trid Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.09.2013 15:11:04 geändert: 25.09.2013 15:38:58

beinhaltet einen interessanten Artikel. Allerdings hat der Autor dieses Titels keine neutrale Haltung und hebt seine eigene sehr hervor. Es bleibt eben ansichtssache, wie man diese Eurokritische Partei sieht.


Interessanterweiseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.09.2013 16:02:09 geändert: 25.09.2013 16:07:30

wird jede Partei, die neu gegründet unerwarteten Erfolg hat, erst einmal von der Öffentlichkeit niedergemacht.
Ich erinnere mich noch lebhaft an die "Gründerzeit" der Grünen. Da war die Partei richtig verpönt und wurde mit Häme und Spott überzogen. Ich kann mich noch lebhaft an solche Wahlveranstaltungen erinnern. Der Linken versucht man ja auch immer wieder die Butter vom Brot zu nehmen.
Jetzt seid mal ehrlich: Im Wahlprogramm der AFD, neutral gelesen, stecken einige nachdenkenswerte Ansätze. Menschenverachtendes, rechtes Gedankengut kann ich nicht entdecken. Und glaubt ihr wirklich, dass so eine kleine Partei an die Regierung kommt?
Kleine Parteien können gute neue Impulse bringen, mit denen sich die großen dann herumschlagen müssen, falls die Wähler abwandern. Das finde ich gut.


@ysnpneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.09.2013 16:38:09 geändert: 25.09.2013 23:56:10

Interessanterweise wird jede Partei, die neu gegründet unerwarteten Erfolg hat, erst einmal von der Öffentlichkeit niedergemacht.

Da hast du vollkommen Recht, so läuft das normalerweise, und dann ist alles ganz harmlos, solch eine Partei wird erwachsen und hat Erfolg - oder sie verschwindet wieder.

Nur bei der AfD ist es anders. Die ist ein Wolf im Schafspelz, hochgefährlich. Das sieht man dem harmlosen Parteiprogramm nicht an, kann man aber sehr deutlich in den Hintergrundinfos lesen.

Wenn man z.B. liest, wer die Vordenker und Gründerväter sind, und was sie für abstruse Gedanken verbreiten (HartzIV-Empfänger sollen zur Finanzierung ihres Lebens Organe verkaufen, 'unteren Klassen' soll das Wahlrecht genommen werden....

Man findet jede Menge Infos im Netz über die AfD, so z.B. auch darüber, wie sie jetzt nach diesem Achtungserfolg anfangen, mit den Hufen zu scharren, um auf Kommunal- bzw. Landesebene Punkte zu sammeln, um dann in den Europawahlen zuzuschlagen, denn dort gibt es keine 5%-Hürde.

Ich kann nur immer wieder appellieren: Informiert euch über diese gefährliche Partei, lasst euch nicht blenden von ihren harmlosen Doof-Parolen.
Überlegt es such, was es bedeuten würde, den Euroverbund zu sprengen, für einige Länder ein Extragrüppchen zu bilden etc. Das ist ein solch gefährlicher Gedanke.....

Ich setze die Links von weiter oben auch gerne noch einmal hier rein.

Ich habe in meinem Leben noch nie versucht, irgendjemanden in seiner Meinung zu beeinflussen, schon gar nicht bei irgendwelchen Wahlen. Warum auch.

Aber hier ist wirklich allerhöchste Vorsicht angesagt!

http://www.stern.de/politik/deutschland/wahlerfolg-der-afd-ahnungslos-auf-allen-feldern-2059674.html

http://www.nachdenkseiten.de/?p=18722

Oberender, einer der Vordenker der AfD:
http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/thema/577008/

Übrigens: Bernd Lucke ist heute Abend Gast bei Anne Will.


@Klexel Ich bewundere deine neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: trid Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.09.2013 17:46:52 geändert: 25.09.2013 17:56:28

Mühe und spreche gegenüber dir meinen vollsten Respekt
für deine mahnenden Worte zur afd aus. Aber ich finde, dass sollte jedem selbst überlassen werden, wie gefährlich er eine Partei ansieht. Ich finde die Afd ist nicht vergleichbar mit rechtsextremen Parteien wie der Npd oder den Republikanern. Sicherlich hat sie ein paar radikale Gedankengänge, deswegen ist sie aber bei weitem nicht so gefährlich wie dargestellt wird. Man sollte sich natürlich vorher über die Partei und das Parteipogramm informieren.Wie man dann eine Partei einschätzt ist jeden selber überlassen. Natürlich kann man versuchen, den anderen von seiner Meinung zu überzeugen.
Allerdings finde ich den Artikel, den klexel vorgeschlagen hat nicht sehr überzeugend, die afd als extrem radiakle und rechtspopulistische Partei anzusehen. Die Informationen die im Netz auffindbar sind, würde ich mit vorsicht genießen. Nicht immer entspricht alles der Wahrheit.


Vielleichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.09.2013 18:15:31 geändert: 25.09.2013 18:32:04

sollte man einfach einmal den politischen Hintergrund der Kritiker eruieren.
Die Gestalter der Nachdenkseiten z.B. stehen einer Partei ziemlich nah und hatten schon politische Ämter.
Hier mal etwas von der anderen Richtung (über Googeln gefunden)
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/03/16/tagesschau-diffamiert-anti-euro-partei-afd-als-rechtsextremisten/comment-page-6/


Mirneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.09.2013 18:37:17 geändert: 25.09.2013 18:48:54

geht und ging es nie darum, dass die AfD irgendwo ziemlich rechts zugeordnet wird. Das ist relativ unwichtig.

Und das ist auch nicht der Kritikpunkt z.B. der Nachdenkseiten.

Die Kritik der Nachdenkseiten geht viel tiefer, weil weit besser informiert als die Tagesschau. Der Tagesschau-Artikel ist in der Tat ziemlich peinlich.

Und dass einer der Betreiber der Nachdenkseiten der SPD nahesteht, ist ja so verwerflich auch nicht.

Noch ein kleines Zitat von Herrn Lucke zum Schluss?

"Wir haben andere Parteien wahrhaft das Fürchten gelehrt", sagt Lucke am Sonntag und spricht von "Entartungen von Demokratie und Parlamentarismus in den vergangenen vier Jahren". Nicht die erste Entgleisung Luckes in den vergangenen Wochen. Erst vor wenigen Tagen hat er bei einer Wahlkampfveranstaltung Flüchtlinge als "eine Art sozialen Bodensatz" bezeichnet, die lebenslang in deutschen Sozialsystemen verharrten. Um sie zu schützen, solle man sie nicht ins Land lassen.
http://www.stern.de/politik/deutschland/afd-am-wahlabend-bin-ich-schon-drin-2059740.html


<<    < Seite: 5 von 7 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs