transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 25 Mitglieder online 09.12.2016 05:28:24
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Bundesjugendspiele bei Wind und Wetter?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Im Ernst?!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rojiblanco Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.07.2014 19:43:25

Also im Ernst, schreibt dem Bundestag oder dem Landtag so viel Ihr wollt, aber manchmal kann ich hier einige "Lehrer" nicht ernst nehmen.

Weil die Sprunggrube nass war eine "Grippe" zu bekommen.

Grippe = Virus!

Wenn die Laufbahn rutschig ist, OK, dann muss man halt gucken, aber eine normale Laufbahn kommt mit Regen klar.


So oder so, der gesunde Menschenverstand reicht völlig aus, sowie die Absprache mit den Verantwortlichen Lehrern.


Darüber hinaus gleich wieder die Empörungskeule raus zu holen, erachte ich doch mal wieder als völlig deplatziert.


Aber wehe Euer Maurer mauert nicht weil es regnet, dann ist das Gezeter groß...

Lehrer


dann halt erkältung....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kunoschlonz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.07.2014 20:05:48

du kannst ja in die Grube springen, wenn es dir spass macht


ärgerlichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.07.2014 20:15:58

Wir hatten sehr sonniges und eher zu warmes Wetter... aber keine BuJu, sondern ein Sportfest und die Laufstrecke wurde von 8-9 Uhr bewältigt - das war im Rahmen.

Auch wir hatten von Beginn an einen Ausweichtermin geplant, der war allen bekannt, so dass niemand an einem der Tage Ausflüge plant etc.

Den Aufwand, Busse absagen oder Fahrten verschieben zu müssen und ein Laufgelände zu buchen, haben wir wieder abgeschafft, nachdem wir vor einigen Jahren mehrfach Veranstaltungen verschieben mussten. Nun finden die Sportereignisse in Schulnähe statt.
Über das Verschieben wird in der Regel am Tag vorher entschieden, damit keine Brötchen umsonst geschmiert werden.

Dass "die Spiele" bei Sonnenschein mehr Spaß machen, finde ich auch.
Davon abgesehen ist es ärgerlich, wenn die Veranstaltung abgebrochen wird, was an dem Tag viel Wirbel bedeutet, und die Leistungen ja dann auch irgendwann nachgeholt werden müssen.

Palim


Hm,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hops Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.07.2014 20:45:56 geändert: 08.07.2014 20:49:11

ich finde so ein Sportfest (BuJu usw.) steht und fällt doch mit der Planung und nicht mit dem Wetter. Bei uns gibt es immer eine "Regenvariante", die mit der Ankündigung per Aushang oder auch Elternbrief bekannt gemacht wird. Natürlich muss man bei heißem Wetter planen, dass ggf. Pausen oder Ruhezonen (Schatten, Getränke) ausreichend vorhanden sind um der festgeschrieben Fürsorgepflicht nachzukommen. Das kann auch mal zu einem Abruch führen. Dazu benötigt man nach meiner Meinung aber keine Vorschrift oder DIN. Bei Regen plant man wetterfeste Kleidung, ggf. Trockenraum, und manchmal muss die Laufstrecke eben auch mal vom Wasser befreit werden. Minimierung des Verletzungsrisikos eben.
Das man bei besonderen Witterungslagen auch andere Leistungen hat ist m.E. nicht das Problem. Hier ist es doch das pädagogische Geschick, wie ich diese Leisungen einordne und gerecht bewerte. Der Schnellste ist da nun mal der Schnellste und es ist völlig unerheblich, ob an dem Tag eine 9,8 oder eine 10,5 für den Sieger steht.
Sicher ist es noch einmal eine gute Orientierung für die Benotung im Schuljahr, aber eine Sportfestnote sollte doch wohl nicht entscheidend für die Schuljahresabschlussbewertung sein. Der Spaß- und Wettkampfgedanke kann bei jedem Wetter hoch sein.


Na ja,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.07.2014 12:15:48

ich seh schon Gefahren bei Regen, z. B. beim Weitsprung und beim Kugelstoßen. Wenn hier Absprungbalken bzw. Ring nass sind, steigt die Verletzungsgefahr stark an. Unsere Schüler haben in der Regel "Universalturnschuhe", ohne Spikes, Nässeprofil o.ä.
Dann sollen doch die Bundesjugendspiele einfach einma l ausfallen, wenn kein Ersatztermin möglich ist.
Besser allemal als ein einziger Schüler im Krankenhaus!
rfalio


Krankheitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kunoschlonz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.07.2014 13:59:36

Einige Schüler sind nun krank: Fieber u.ä.

Deshalb wären halt Richtlinien gut.

Der Hauptorganisator ist übrigens immer noch nicht zur Einsicht gekommen....

Das sagt alles aus....


bei aller liebe zum fach....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.07.2014 15:04:20

aber bei solchen offenbar krampfhaft durchgeführten aktionen müssen wir uns wahrlich nicht wundern, wenn diese ohnehin nicht allseits beliebten sportspiele in entsprechend schlechter erinnerung bleiben und die zu fördernde freude an der bewegung wird wohl auch eher weniger bzw. gar nicht steigern können.

bleibt den fiebernden sus gute besserung und eine verantwortungsvollere fachleitung zu wünschen übrig.


Wir haben neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.07.2014 15:19:59

seit zwei Jahren eher weniger Probleme, da die Bundesjugendspiele auf dem Schulgelände stattfinden und daher sehr kurzfristig reagiert werden kann.
Vorher mussten wir in einen Nachbarort. dort gab es bei Regen nicht genügend Unterstellmöglichkeiten.
Ich bin froh, dass nicht alles "von oben" geregelt wird.
Grundsätzlich gilt aber auch bei Schülern, dass die Gesundheit vorgeht. Wenn Arbeitgeber an solchen Tagen "Schlechtwetter" machen, darf man davon ausgehen, dass das auch für Schüler gelten darf.


gesetzliche Bestimmungen kenne ich auch nicht,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.07.2014 18:59:47

aber ich finde es auch unmöglich. Da war wieder jemand gaaaanz wichtig, der an dem Tag die Macht des Bestimmens hatte.

Ich frage mich, welchen Nutzen eine solche Veranstaltung haben soll. Es geht doch hier nicht um Spitzensport, der durchgezogen werden muss.

Ziel einer solchen Veranstaltung sollte doch sein, die lebenslange Freude am Sport und dazu vielleicht ein Engagement zu entwickeln und das vor allem bei Sportmuffels. Denn sportliche Betätigung ist für unsere Gesundheit und Leistungsfähigkeit wichtig.

Vermutlich wurde genau das Gegenteil erreicht. Abneigung, Hass und Vermeidungsverhalten, alle haben gemeckert und sich aufgeregt.

Kann man da nicht Eltern mit ins Boot ziehen, die sich beschweren?

Zähle doch mal, wie viele Krankmeldungen in den kommenden Tagen sind. Das ist doch ein Argument. Schließlich habt ihr eine Fürsorgepflicht und müsst Schaden von den SuS abhalten.

Man muss ja auch bedenken, dass die meisten Kinder Freizeitsportler sind und nicht die entsprechende Ausrüstung für solche regennassen Tage haben. Die sind danach klitschnass nach Hause gefahren und haben sich nicht etwa ins warme Auto gesetzt, sondern sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hause gefahren. Es gibt sicher auch bei Euch SuS, die eine Stunde Weg haben. Die Erkältungsgefahr ist da riesig, abgesehen von z.B. Unterkühlung der Nieren und Blase.

Und Grippe kann man da durchaus bekommen, weil bei Unterkühlung das Imunsystem geschwächt wird und Viren eine größere Chance haben, sich durchzusetzen.


so 4 bis 5 Schülerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kunoschlonz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.07.2014 19:18:02

waren in den Klassen, die ich unterrichtet habe krank. Wobei nicht alle Kinder, die krank waren, zu Hause geblieben sind. Ein Schüler aus meiner Klasse sagte mir, dass er Fieber hätte. Aber die Mutter hat ihn halt geschickt.

Ich möchte auch nicht alles reglementieren, aber so hätte ich beim nächsten Mal etwas in der Hand und könnte die Kinder und die Lehrer schonen :)

Ich habe heute mit dem verantwortlichen Sportlehrer gesprochen, mein Unmut hat sich wohl auch bis zu ihm zugetragen....

Er meinte, dass es um halb 8, als er aufegbaut hat, noch nicht geregnet habe. Auf meine Antwort, dass alle Wetterberichte vor Regen gewarnt haben, hat er nur gemeint, dass Wetterberichte nicht immer korrekt wären...

Viele andere Sportlehrer von meiner Schule hatten auch versucht, dieses Sportfest zu verhindern. Er war aber unbeirrbar....


<<    < Seite: 2 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs