transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 7 Mitglieder online 04.12.2016 03:21:10
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Frage einer Mutti"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 3 
Gehe zu Seite:
Unklare Aufgabenstellungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: milda123456 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.10.2014 18:48:22

Hallo,
hier bin ich wieder. Hätte gar nicht gedacht, dass meine Anfrage solch Diskussion hervorruft. Also die Geo-Stunde heute verlief in Freiarbeit/Stillarbeit, da die Lehrerin zum Arzt musste. Ich bleib dran und berichte euch.
Wisst ihr, ich bin noch alte Schule, kein Duckmäuser und frage ehrlich nach. So habe ich das auch die letzten 3 Jahre in meiner etwas "späten" Ausbildung verfolgt. Aber ich denke, die jüngere Generation geht dieser Konfrontation aus dem Weg und denkt sich ihren Teil. Meine Tochter reagiert zur Zeit sehr empfindlich auf Kritik.
Bis bald!


Tochteranwortneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: milda123456 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.10.2014 18:52:26

Danke für eure Hilfe
VON JULE


Fehlerkulturneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hbeilmann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.10.2014 19:49:05

Was ist daran schwer zu verstehen, dass Aussagen der "Obrigkeit", so falsch man sie auch halten mag, stillschweigend hingenommen werden? Das geht nicht nur zu Hause oder in der Schule so, das ist doch auch in der Arbeitswelt weit verbreitet und nun wirklich kein Einzelfall.

In Kliniken sterben Patienten, weil sich keiner traut, dem Chefarzt zu sagen, dass er Murks baut. Das ist sogar meine eigene Erfahrung - in der Klinik, an der ich promoviert habe, haben die Oberärzte damals lieber klammheimlich hinter dem Rücken des Chefs seine Verschreibungen korrigiert, als es ihm offen zu sagen, was sie von seinen Therapien halten.
In Berlin steht seit Jahren ein riesiger Flughafen leer und verschlingt eine Milliarde nach der anderen, weil sich keiner mehr traut, Fehler ehrlich zu benennen. Wer es doch tut, wird von Herrn Mehdorn gefeuert.
In vielen Firmen sitzen Führungskräfte am Hebel, die ähnlich kritikunfähig sind und daher jeden Hinweis auf einen Fehler mit einer Brutalität beantworten, die die heilige Inquisition harmlos aussehen lässt.

Ja, wir als Pädagogen und Eltern sollten das eigentlich anders machen, und unseren Kindern beibringen, dass Kritik sachlich äußern und einzustecken zu können eine Kunst ist, die es wert ist, gelernt zu werden. Doch auch in unseren Reihen gibt es welche, die das selber nicht können und ihren Schülern oder Kindern dann eben genau das Gegenteil vermitteln: Ich Chef, du nix, also halt die Klappe, denn ich hab immer Recht.


Na ja,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.10.2014 23:36:15

ich glaube jetzt nicht, dass ein Großteil der Schüler heute duckmäuserisch ist.
Das Problem ist doch eher, dass viele heute nicht mehr um den richtigen Umgangston wissen, auch in der Arbeitswelt nicht.

Doch das führt jetzt ein bisschen weit weg vom Thema.


Letzter standneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: milda123456 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.10.2014 18:57:32

Hi, also meine Tochter hat alles beim Alten gelassen. Schade! Hätte mir mehr Mumm gewünscht. Bis bald mal wieder!


Ach nöö!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lisae Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.10.2014 11:18:04

Vielleicht kannst du deiner Tochter klarmachen, dass das auch mit Verantwortung zu tun hat: Wenn man Fehler klärt, dann verhindert man auch, dass andere (die restliche Klasse) etwas Falsches lernen.
Außerdem: Als erfahrene Mutter von mittlerweile erwachsenen Töchtern rate ich dir, eine 10/11-jährige nicht immer alles alleine entscheiden zu lassen, so löblich dein Erziehungsansatz auch ist. Manchmal muss man Kinder in diesem Alter schon noch 'an die Hand nehmen'. In diesem Fall wäre das ein schriftlicher/mündlicher Hinweis auf den Fehler von dir an die Lehrkraft gewesen. Dazu noch ein Tipp aus meinem reichen Erfahrungsschatz - diesmal als Lehrerin: Lehrer sind keine rechthaberischen Übergötter, sondern freuen sich auch über Hinweise auf Leichtsinns-/Fehler wg. s.o..
lisae


<<    < Seite: 3 von 3 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs