transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 46 Mitglieder online 03.12.2016 08:00:33
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Hausaufgabenfrei"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Das praktiziere ich bereits seit Jahren soneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: streberin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.03.2005 17:21:43 geändert: 14.03.2005 17:24:00

Meine Schülerlein bekommen neben einer Kleinigkeit einen Hausaufgabengutschein zum Geburtstag und zwar alle, egal ob sie an einem Schultag oder in den Ferien Geburtstag haben. Die Kinder können den Gutschein dann einlösen, wann sie wollen-allerdings nach vorheriger Ankündigung, denn manche Hausaufgabe muss eben gemacht werden. Es gibt noch andere Möglichkeiten an Gutscheine zu kommen, z.B. wenn man eine bestimmte Anzahl von "Lobs" in Form von Buchstaben gesammelt hat. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele Kinder am Ende der vierten Klasse ihre Gutscheine immer noch nicht eingelöst haben, denn es könnte sich ja noch eine bessere Gelegenheit bieten. Und die Kinder, die die Gutscheine im Laufe der zwei Schuljahre eingelöst haben, haben mit Sicherheit keinen bildungsrelevanten Mangel davongetragen.


bravo!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fairytale1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.03.2005 18:42:16

auch ich hab früher gutscheine für z.b. zehn absolut gelungene schulübungen (nach zehn stempeln gabs einen sticker und einen gutschein) als hausaufgabenjoker gegeben, derzeit gilt die geburtstagsregel.
außer lesehausübung oder vokabellernen...gibts am geburtstag keine hausaufgabe, egal,ob das kind im sommer oder unterm schuljahr geburtstag hat.
ich weiß nicht,wie in deutschland die regelung ist,aber eigentlich stehn wir nicht in der pflicht hausaufgaben zu geben, in dem sinn denke ich, jeder lehrer soll das selber entscheiden ob und in welchem ausmaß er welche gibt.
ich finde es einfach nur menschlich, wenn das kind an seinem ehrentag auch zeit zum gefeiert werden hat


Wenns denn sein mussneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: flapi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.03.2005 19:21:07

gebe ich auch mal in Erdkunde HA auf. Dabei muss ich auch immer bedenken, dass die Schüler durch die sogen. A-Fächer meist schon eine Menge zu tun haben. Ich denke, dass sollte ein jeder im Hinterkopf haben: Es gibt auch noch ein Leben neben der Schule (dennoch ist Schule Hauptgegenstand: bei -wasauchimmer- tragen ja auch die Schüler selbst in -wasweissichfür- Formularen bei "Beruf" zumindest "Schüler" ein und nicht "Fussballspieler" oder "Pferdenärrin")
Aber: das übliche Lernen von Städten/Orten und Flüssen (ich weiss, EK ist VIEL!!!!!! mehr als dies) ist als Gedächtnistraining (so wie Vokabeln lernen) etwas für daheim.
Flapi


"Es gibt auch noch ein Leben neben der Schule"neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cyrano Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.03.2005 19:53:03 geändert: 14.03.2005 19:55:33

Ja, Leute, aber nur noch verdammt wenig, oder?

Und
"das übliche Lernen von Städten/Orten und Flüssen ist als Gedächtnistraining (so wie Vokabeln lernen) etwas für daheim"
... bezweifle ich. Daß das das Gedächtnis trainiert.

Was Vokabeln angeht: das isolierte Lernen von Vokabeln ist EIN Weg unter vielen, sich durch die Fremdsprache langsam vorwärtszuarbeiten. Es ist gleichzeitig der phantasieloseste und uneffektivste. Der Behaltewert steht in keinem Verhältnis zum Aufwand. Und der Lernvorgang ist tödlich langweilig. Dieses Vorgehen fällt unter die Rubrik "sinnloses Lernen". Ja, richtig gehört! So bezeichnen Gedächtnisforscher diese Form der Wissensaneignung. Noch weniger wird behalten, wenn man sinnlose Silben auswendig lernt. Der "Speicher" ist dann sehr schnell voll. Und die Frustration groß.

Das Credo an meiner Schule, an der ich ausgebildet wurde, war, Vokabular nur in situativ bedeutsamen Zusammenhängen zu präsentieren, zu wiederholen und sodann in verschiedensten Situationen anwenden zu lassen. Das geht nur in Gegenwart des (kompetenten) Lehrers.

Ich bin als Teacher im Anfängerunterricht der ersten 3 Jahre komplett ohne stures Vokabelpauken ausgekommen; allein durch ständige Umwälzung des Vokabulars im aktuellen Unterricht wurden Fortschritte erzielt. Das strengt zwar höllisch an, aber wenn man dann nach 20 Jahren hört: "Bei Ihnen haben wir wenigstens was gelernt", dann kann man sich ruhig seinen Platz im Seniorenheim suchen. Und vielleicht Japanisch lernen.


Interessantneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cath1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.03.2005 22:26:02 geändert: 14.03.2005 22:26:25

ist eure Argumentation.
Hoffe noch auf weitere Einträge, denn ich finde, das Thema ist noch nicht erschöpft. Oder??
Viele Grüße an euch alle von Cath1


Hausaufgaben sind sinnvollneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2005 17:05:41

i.A. finde ich das Anfertigen von Hausaufgaben sinnvoll. Wenn ich natürlich weiß, dass einige Schüler nicht in der Lage sind, die Hausaufgaben zu erledigen und sie falsch sind, dann ist es etwas anderes. Ständige Wiederholung und Übung festigt Wissen. Das ist unbestreitbar und auch wissenschaftlich untermauert. Ich spreche nicht vom Gedächtnistraining. Sehe ich genauso wie du Cyrano. Das "Zauberwort" heißt handlungsorientierter und problemlösender Unterricht und entsprechend muss man dazu auch ein bestimmtes Faktenwissen besitzen.
Aber wie leider viel zu häufig in unserer Schule werden nur Fakten vermittelt ohne einen praktischen Bezug zum Thema zu haben und da geht natürlich viel Potential verloren.
Interessant finde ich den Gedanken eine Sprache zu lernen ohne dabei ein Vokabeltraining durchzuführen. Kann ich mir persönlich nicht vorstellen (bin aber auch ein "Genie " für Sprachen. Hab keine richtig gelernt- Vielleicht wegen Vokabeltraining). Manche lernen ja auch Lesen, ohne dasss sie die Buchstaben lernen, sondern als ganzheitliche Erfassung.

Cath, ich kann dir nur wünschen, dass du immer die Kraft hast gegen die Meinungen solcher LuL zu bestehen und selbstbewusst deinen Weg gehst.

Caldeirao


Denke schonneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cath1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2005 19:36:55

dass ich bisher recht selbstbewusst aufgetreten bin und werde es auch weiterhin durchsetzen. Irgendwie bin ich es schon "gewohnt" als "kleiner Exot" mit meinen Ansichten betrachtet zu werden. Aber bis heute haben alle meine SuS das Ziel der Klasse 4 erreicht - und das noch nicht mal schlecht. Sehr viele konnte ich zum Gym. melden und dort meistern sie die gestellten Anforderungen super.
Danke euch trotzdem für die aufmunternden Argumente und Worte.
Vg Cath


@ cath1 Kommentar zu Abkürzungenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cyrano Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.03.2005 23:14:36

Was ist SuS? Hat das was mit Sowjetunion zu tun? Oder einfach mit einer zu verwaltenden Masse, denen wir die Segnungen des deutschen Bildungsapparates zukommen lassen? Ähnlich wie z. B. ALG2-Empfängern, die klar definiert sind als Empfänger des Arbeitslosengeldes "2"?

Um deutlich zu sprechen: ich finde, daß Abkürzungen wie diese, die ja Kategorisierungen vornehmen, immer den Verdacht aufkommen lassen, daß wir eine bestimmte Menge von Schülern vor uns haben, die homogen sind und daher leicht zu verwalten. Daß sie das nicht ist, wissen wir alle.
Wer sich darauf einläßt, daß er Persönlichkeiten vor sich hat, wird zwar zunächst einen schweren Weg beschreiten, aber letztendlich weiterkommen in der Vermittlung abendländischer Bildung. Wenn er - im Einverständnis mit den Schülern- auf dem Weg dahin aufgibt, kann das auch fruchtbar sein. Nur sollte er er das dann nicht mehr benoten. (Oder allen eine gute Note geben)


@cyranoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.03.2005 09:14:53

Abkürzungen benutzt man um Zeit zu sparen. Jedenfalls ich. Jeden anderen Begriff den ich nutze, kathegorisiert genauso. Will ich die Persönlichkeit jedes Einzelnen in den Vordergrund stellen, müsste ich jeden beim Namen nennen. Wie soll das funktionieren?

Aber zum Thema zurück. Cath, es ist furchtbar traurig, dass du dich als "Exot" bezeichnen (musst). Aber leider ist unser Schulsystem so. Wer Unterricht öffnet (Cyrano, ich will die Wörter nicht im Sinn zerlegen, sondern verwende zum Verständnis für alle, gängige Fachbegriffe, ob sie glücklich gewählt sind, lässt sich drüber streiten, es ist an deinen Gedanken was wahres dran), Freiarbeit anbietet, wird leider in vielen Schulen als Exot gesehen. Da rennen Kinder durch die Klasse, reden im Unterricht. Der/Die LbzwL hat Verständnis für die Kinder, das ist der erste Schritt,um sich die Autorität aus den Händen nehmen zu lassen und dann muss man sich nicht wundern, wenn einem die Kinder auf dem Kopf rumtanzen usw.- Ist bekannt die Meinung.
Aber ich glaube, dass man mit Verständnis viel mehr bei den SuS erreicht, als mit Autorität. Was nutzt mir das, wenn erwünschtes Verhalten nur bei meiner Anwesenheit gezeigt wird und wehe dem ich bin nicht da bzw. meine "Aura" überstrahlt die Situation. Dann hat die Klasse bzw das Kind kein halten mehr.
Also vertreten wir selbstbewusst dem Widerstand zum Trotz unsere Meinung.

Caldeirao


Hausaufgabengutscheinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hausifan Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.01.2007 13:56:05

Wenn einer meiner Kids Geburtstag hat bekommt er Hausaufgaben auf , aber dazu einen Hausaufgabengutschein.

aber: Der Gutschein kann nur eingelöst werden wenn ich vorher informiert worden bin.Denn ich mach das ganz hinterhältig nur dann wenn es an diesem Tag eh wenig aufgibt.Für Schüler die in den Ferien Geburtstag haben gibt es selbstredent keinen Gutschein


<<    < Seite: 2 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs