transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 96 Mitglieder online 03.12.2016 22:57:42
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Fahrtkosten Klassenfahrten"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Ich fahre eigentlich gar nicht mehrneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: brigitte62 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.04.2005 16:04:04

Ich werde nicht mehr fahren. Ich finde es reicht - alles machen wir noch der Schüler wegen - natürlich ist eine Klassenfahrt toll und sinnig - aber irgendwann muss doch Schluss sein. Ich finde die Eltern müssen mitkriegen, wie Bildung gerade im Ausverkauf ist und selbst massiv Druck machen. Dann bin ich auch bereit, eine solche Geschichte wieder anzuleiern. Aber die Einstellung, die sich bei uns inzwischen entwickelt, das Kinder möglichst in jedem Schuljahr doch eine Klassenfahrt oder doch dann wenigstens 3 in ihrer Grundschulzeit machen sollten und das einfach so, ohne zu sehen, was das heutzutage bedeutet, möchte ich nicht unterstützen.


freie begleitpersonenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: misshitchcock Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.04.2005 16:51:47

hallo rhauda,

an der schule einer freundin (auch niedersachsen) haben die das problem so geregelt: die lehrer buchen nur noch über ein reisebüro, die dann freie begleitplätze anbieten (ging auch für jugendherberge und deutsche bahn-ticket).

natürlich zahlen es auf diese weise die schüler. aber: es wird eben nicht (unererlaubt) von der lehrkraft/schule umgelegt.

es ist schon komisch, dass wir unsere eigene arbeit bezahlen müssen...

liebe grüße,
misshitchcock


@brigitteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.04.2005 17:51:33 geändert: 29.04.2005 17:51:55

Du sprichst da etwas ganz Wichtiges an.
Wir sind immer noch - bedingt durch unser Berufsethos und die Einsicht, dass Klassenfahrten sinnvoll sind - bereit, finanziell und zeitlich über die Maßen hinaus freiwillig zu investieren.
Vom "gewerkschaftlichen" Standpunkt aus ist das eingentlich unprofessionell:

Wir beweisen immer wieder, dass das, was wir tun nichts wert ist. Es ist sogar so wenig wert, dass wir dafür bezahlen müssen. Von Entschädigung will ich gar nicht erst reden.

Leider ist es heute doch so: was nix kostet, ist auch nix wert. Die Quittung bekommt man dann immer, wenn man nach einer Klassenfahrt wieder ankommt. Kaum jemand verabschiedet sich, und während man noch einmal durch den Bus geht, um den vergesslichen Hanseln Jacken und Taschen nachzutragen, verdrücken sich Eltern so schnell wie der Wind.
Nur die Wenigsten halten es für nötig, sich zu bedanken.



...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: thomas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.04.2005 18:13:51

Was stimmt, ist: Wir verderben die Maßstäbe, indem wir immer weiter die Dinge machen, die eigentlich kaum noch möglich sind - das beweist all denen, die kürzen und andere Merkwürdigkeiten entscheiden, dass es wohl doch noch funktioniert und gibt ihnen damit recht. Andererseits wird all das, was wir nicht mehr tun, zu Lasten der Kinder gehen. Und den Beruf hab ich wegen der Kinder - aber diese Einstellung macht die Lehrer erpressbar.
Jedenfalls mach ich trotzdem 'ne Klassenfahrt.

Die Schüler freun sich drauf. Das ist doch schön... - Natürlich kommen sie sich nicht bedanken - aber das find ich in diesem Fall nicht dramatisch, weil ihnen einfach nicht klar ist, was das für 'nen Lehrer bedeutet - müssen sie das eigentlich erfassen können? Ja, ältere Schüler sicher...

Und schließlich: Ich hab ja gut reden, weil irgendwie gibts in Bayern Geld dafür (hab ich im letzte Schuljahr als Begleitperson ganz erstaunt festgestellt). Aber fahren würd ich auch ohne...
Und: 2 Freiplätze für Begleitpersonen in Jugendherbergen gibt es tatsächlich - die nehme ich nach Absprache mir der uns begleitenden Kollegin für die Schüler, deren Eltern das wirklich nicht bezahlen können...


bedankenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.04.2005 18:40:21

Ich meinte mit "bedanken" weniger die Schüler/innen, sondern die Eltern.


kostenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jamjam Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.04.2005 19:43:38

ich bezahle die fahrt auch aus eigener tasche, den freiplatz (ohne anreise) habe ich an einen schüler abgetreten. allerdings habe ich es gegenüber den schülern und eltern transparent gemacht, dass ich das selbst zahlen muss. ich finde wir verschweigen viel zu viel.
ich rechne den schülern auch vor wie lange ich an der korrektur von klassenarbeiten sitze, vorallem dann, wenn es ein einziges geschmiere ist.
ob die eltern/schüler sich bedanken? ich werde es sehen, in 10 tagen fahre ich zum erstenmal los.


@thomasneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.04.2005 23:10:00 geändert: 29.04.2005 23:12:23

Manchmal verstehen sie es vielleicht doch ein bisschen, die SchülerInnen, was es für uns bedeutet. Folgendes habe ich in Deutscharbeiten des 7 Schuljahres gefunden (Stellungnahme zu einer (fiktiven) Schülerbeschwerde über Regeln auf Klassenfahrten):
"Die Lehrer haben noch ein eigenes Leben, z.B. Familie, Freunde usw. Sie können (wieder zu Hause angekommen) nicht schlafen gehen, denn vielleicht müssen sie ja noch etwas erledigen, z.B. Klassenarbeiten oder was mit der Familie unternehmen."
"Ich finde, dass wir den Lehrern die Arbeit mit uns so leicht machen wie möglich, weil sonst machen sie mit uns keine Klassenfahrten mehr."
"Man muss ja auch ein bisschen auf díe Lehrer Rücksicht nehmen, das ist ja auch der ihre Klassenfahrt. Lehrer brauchen auch Erholung."
Ist das nicht nett?
ishaa


1aneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jamjam Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.05.2005 14:05:59



sorryneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: vectra Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.05.2005 15:54:04

klassenfahrten können sehr wichtig sein....

eine anmerkung sei gestattet:
klassenfahrten kosten geld - wenn ich hier einige beiträge lese und bedenke, was es für manch einen meiner kids bedeuten würde, so viel geld anzusparen ....
ich loche arbeitsblätter, weil sie zu hause noch nicht einmal einen locher besitzen...
ich lasse ihnen zeit im unterricht, um etwas nachzuschlagen, weil sie zu hause kein lexikon besitzen ...
ich übe mit ihnen rechtschreibung, weil sie keinen duden besitzen, in dem sie mal nachschlagen könnten...(frage mich manchmal wofür ich techniken übe, da sie sie ja nicht nutzen können...)

in manchen bereichen sollten wir vielleicht sammeln, damit kids zumindest eine grundausstattung besitzen, mit der sie etwas anfangen können.

eine klassenfahrt ist ein erlebnis, das man sicher nicht missen möchte! ein anschluss an die informationen, die ich haben möchte ein unding, die kohle aufzähren, die manch einer nicht hat.

lamentieren über selbstfinanzierung - ok - für meine arbeit, für die ich entlohnt werde, selbst zahlen zu dürfen - wahnsinnig!
was ist eigentlich auf der anderen seite los?
sammelt mal ebend 250 €..., kann ich nicht!!!!, ich sorge dafür, dass du mitfährst und und und...

sie kommen wieder, sind begeistert, haben eine tolle erfahrung gemacht! - nun kommen sie nach hause .... übernächste woche gibt es erst wieder etwas unter dem brotaufstrich, wir haben es uns von munde abgespart, damit du .... von deinen erinnerungen zehren kannst ...




Sorry Vectraneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.05.2005 17:47:52

ich kann dich nicht verstehen.
Eltern, die von Hartz IV leben, bekommen das Geld vom Sozialamt oder so ähnlich.
Wenn ich von mir ausgehe, öffnen sich bei mir immer "Horizonte" beim Reisen. Das wird den SuS ähnlich gehen.
Es gibt neben den tollen Erlebnissen auf solchen Fahrten unheimlich viel zu lernen. Angefangen bei Tischmanieren, Rücksichtnahme ich will gar nicht weiter schreiben sonst höre ich gar nicht mehr auf.
Natürlich gibt es Familien, die sich das kaum leisten können. Diese Kinder sind benachteiligt. Lass ihnen einmal im Leben diese Freude und das Erlebnis. Ich bin da sehr egoistisch im Sinne der Kinder.
Zum Thema zurück. In Brandenburg ist es auch ratsam auf das Geld zu verzichten. Die Gefahr ist sonst sehr groß, dass die Reise nicht genehmigt wird. Wir hatten mal eine Ministerin, die sagte, die LuL müssen ja nicht auf Klassenfahrt fahren.


<<    < Seite: 2 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs