transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 8 Mitglieder online 11.12.2016 05:36:18
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Fahrtkosten Klassenfahrten"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 4 von 4 
Gehe zu Seite:
GEW - Mitglied?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: brigitte62 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.09.2005 13:43:52

Die GEW hat für Mitglieder eine kostenlose Rechtsauskunft - ich kenne das mindestens aus Berlin und Hessen. Das sind genau die Fragen, wo du dort schnell eine Information bekommen kannst.


Informationsdschungelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fuxl Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.09.2005 14:35:36

Ein Beispiel aus Bayern:
"Schulen sind gehalten, ...Fahrten auf das Maß zu beschränken, das mit staatlichen Haushaltsmitteln finanziert werden kann."(KMBek vom 17. März 1993, immer noch gültig!).
(rfalio, 15.7.2005)


So einfach ists anscheinend auch in Bayern nicht.

An meiner Schule im schönen Bayern kam auch die Idee auf, die Fahrtkosten der Lehrer vom Elternbeirat mitfinanzieren zu lassen (hat der Elternbeirat vorgeschlagen, weil wir alle Fahrten außer den Skikursen gestrichen haben).
Wegen Rechtsunsicherheit haben wir uns an das Kultusministerium gewendet (weiß jetzt nicht genau welche Stelle), die Antwort war dass es keine rechtliche Bedenken gegen eine solche Finanzierungspraxis gibt.
Sehr befriedigend finde ich das aber trotzdem nicht.

Werde wahrscheinlich trotzdem meine Kosten für eine mehrtägige Bioexkursion die ich machen will selber zahlen, aber da ich keine Familie habe die ich versorgen muss stürzt mich das nicht in einen finanziellen Engpass, und wenn die Schülers sich nicht recht zusaufen (was ich mal nicht hoffe, aber man weiß ja nie) ist eine Fahrt mit einem Kurs aus der 12 . Jahrgangsstufe ja vielleicht nicht so betreuungs- und damit arbeitsintensiv wie mit einer Grundschulklasse.

Gruß,
Fuxl


Umlageneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: uschelz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.10.2005 12:39:21

In Hessen ist es auch geregelt. Die Lehrerkosten werden auf die Schüler umgelegt, dabei sind die Lehrer verpflichtet, alle möglichen Freikosten herauszuhandeln. Und wenn man nett zu den Leuten in der JH ist, klappt das in der Regel auch. Bei der letzten Fahrt wurde mein Kollege und ich als Freiplatz mit Kind unter 6 Jahren verbucht. (Wer das Kind war, ließ sich nicht abschließend klären).
Ich habe auch schon selber bezahlt, wenn es eine Fahrt war, von der ich ebenfalls etwas hatte, die innerhalb eines Projektes von mir als Bonbon angeboten wurde oder wo tatsächlich viele sozail schwache Kinder in der Klasse waren. Die Bemessungsgrenze für Fahrterstattung ist nicht wirklich hoch. Ich habe aber auch schon bei Pfarrern gute Erfahrung gemacht. Da ist meistens ein ZUschuss drin. Was mich ärgert, ist, dass Eltern nicht mal danke sagen können und man genau von diesen Eltern auf der Klassenfahrt noch angerufen wird, was das denn für eine Fahrt sei, der Tochter wurde das und das geklaut (natürlich hat keiner etwas geklaut, nach dem Aufräumen war alles wieder da). Irgendwann verliert man dann auch die Lust, auch wenn das Kind nichts dafür kann.
Wir (mein Kollege und ich auf gleicher Klassenstufe) machen den Eltern auf der einen Seite immer klar, was wir uns vorstellen, aber wir fordern die Eltern auch auf, ehrlich einen angemessenen finaziellen Rahmen vorzuschlagen. Wenn die Eltern sich beraten haben, dann buchen wir was, was diesem Rahmen entspricht. Und auch kleinere Beträge lassen wir ansparen (auch wenn wir das per Erlass nicht müssten). Wir vereinbaren verschiedenen Ratenzahlungen, so kann sich jeder sein Modell aussuchen. Das klappt in der Regel immer. Und noch einen Tipp: Wir sammeln das Geld so ein, dass wir den kompletten Betrag ca. 2 Monate vorher haben (wir begründen das immer mit den Anzahlungen). So haben wir noch Zeit, wenn eine Familie mal Hilfe braucht. Und wir haben das Geld in der Regel vor dem Reiseveranstalter des gebuchten Sommerurlaubs!


Jugendherbergen in Hessenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bostik Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.11.2005 19:21:01

Wir haben in Hessen die Regel, dass die Betreuungskräfte ab 20 bzw. 22 Personen Gruppenstärke in den JH frei sind. Denn das Hess. Kultusministerium bezahlt die Kosten. Hoffentlich noch lange...
Meines Wissens nach ziehen immer mehr JH, auch in anderen Ländern, nach, denn vielen geht es um die Auslastung der Häuser. Auch da gibt es mittlerweile
einen echten Kampf um zahlende Kunden.
Immer mehr JH bieten tolle Programme, JH Melsungen habe ich getestet und kann ich nur anpreisen.
Viel Spaß und etwas Schlaf in den Nächten
wünscht bostik


<<    < Seite: 4 von 4 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs