transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 238 Mitglieder online 10.12.2016 12:21:19
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Zuordnung von Punkten zu Noten"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
???neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: yajo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.06.2005 21:33:00

Das versteh ich nicht.

Aber müsste es nicht irgend wie einheitlich sein. Eigentlich sollen Noten ja etwas aussagen, wie können sie das wenn man hier mit erst 95% eine 1 bekommt und dort schon mit 85%?

Ich weiss allerdings aich nicht immer wie ich das nun einigermaßen gerecht machen soll, vor allem weil ich eine Naturwissenaft und eine GEisteswissenschaft unterrichte!

yajo


aaaalsoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: balule Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.06.2005 21:49:58

ein Beispiel:

Mögliche Punktzahl: 60 Punkte

Fritz hat erreicht: 30 Punkte


5 x 30 = 150

150 : 60 = 2,5

6 - 2,5 = 3,5

verstanden?


sacheneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.06.2005 22:18:00

der lehrerkonferenz bzw. der fachlehrerkonferenz einzelner fachbereiche und nicht jedes lehrers individuell.
miro


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.06.2005 22:43:28

Die Fachkonferenz besteht doch aber aus den Lehrern - somit sollte man sich als Lehrer auch damit auseinander setzen.
Und die Regelungen von 1984, die mir in der letzten Konferenz vorgelegt wurden, wird man doch mal hinterfragen dürfen

Palim


Wo bleibt dannneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.06.2005 22:47:34

die pädagogische Verantwortung für jeden Einzelnen, den individuellen Lernfortschritt des Schülers und seine Leistungsbereitschaft und auch die Lerngruppe,
sowie die Schülerleistungen als Schritte und nicht nur als Resultate im Lernprozess?

Wenn ich den Festlegungen einer Fachkonferenz folge, was hindert mich dann daran Leistungen willkürlich mit Punkten zu versehen? z.B. die Aufgabe 2 mit15 Punkten statt mit 10 zu honorieren?

Ich denke,, da wird ein Haus mit dem Dach zuerst gebaut
LG kfmaas


Kompetenz der Fachkonferenzneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.06.2005 16:07:18

In § 5 der Konferenzordnung RLP steht für die Fachkonferenz:
Zu den Aufgaben der Fachkonferenz gehören insbesondere:
5.5.3 Erarbeitung von Empfehlungen zur Koordination der fachlichen Anforderungen und der Leistungsbewertungen.
Hervorhebung durch kfmaas



Sammelsurium von Abstrusitätenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cyrano Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.06.2005 23:38:32


Gut, daß das hier keine Eltern zu lesen bekommen.
Die Angst des Lehrers beim Notengeben: überwältigend.

jp


solange...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.06.2005 06:47:52 geändert: 29.06.2005 06:48:07

...es Eltern gibt, die wegen jeden Furzes mit dem Anwalt drohen, die wildesten Einsprüche erheben, etc, finde ich nicht, dass eine gemeinsame Linie, die auf einer Konferenz abgesprochen wird, irgendwie schadet.
Schon mal einen Einspruch gegen die Nichterteilung eines Abschlusses mitgemacht? Ich schon. Obwohl die Begründung für den Einspruch völlig absurd war, hat das ganze Verfahren nachgerechnet etwa 70 Stunden "manpower" gekostet (inclusive zahlloser Gespäche, Sammlung von Daten und Konferenzbeschlüssen, einer Abhilfekonferenz, Schriftverkehr, etc.)
Der Einspruch wurde sowohl von der Bezirksregierung als auch später vor Gericht mit Pauken und Trompeten abgeschmettert. Der Anwahlt freute sich über ein fettes Honorar.
Die Schülerin wiederholte übrigens die 10 Klasse an einer anderen Realschule ("Weil ja die Lehrer hier sooooooooo ungerecht und fies sind") und hatte sich selbst im Wiederholungsjahr nicht verbessert.
Man kann jetzt sagen, das sei unser Job. Ich she allerdings meinen Job eher im Unterrichten, nicht so sehr in juristischen Auseinandersetzungen. Bei genauen Absprachen und bei Beachtung des rechtlichen Rahmens kann man da viel im Vorfeld vermeiden.

You'd better be safe than sorry.


@ cyranoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.06.2005 07:13:31

nur zu deiner Info:
Es geht nicht um die Angst, sondern um die Verantwortung und die Freiheit, die Verantwortung zu übernehmen einerseits, sowie die Selbstverständlichkeit, dass ich als Lehrer nicht nur 95% einer erreichten Punktzah,l sondern bis zu 88% einer Punktzahl mit einer 1 bewerten kann und mir keine Fachkonferenz vorschreibt, dass ich das nicht dürfe andrerseits.

Hier bist du als Verwaltungsbeamter gefragt, der das Dienstrecht nach der Dienst- und Konferenzordnung interpretiert. Also strenge dich mal ein wenig an.
LG kfmaas


"strenge dich mal ein wenig an"neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cyrano Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.06.2005 11:42:00

Es ist keine Frage der Anstrengung, sondern eine Frage des Überblicks. Was die Kissenfurzer auf Fachkonferenzen sich aus den Fingern saugen, ist uninteressant, da gehe ich mit Ihnen konform (kfmaas: " ich bis zu 88% einer Punktzahl mit einer 1 bewerten kann und mir keine Fachkonferenz vorschreibt, dass ich das nicht dürfe")
Gleichzeitig verweisen Sie allerdings auf "das Dienstrecht nach der Dienst- und Konferenzordnung", für mich eine etwas hirngespaltene Ansicht der Dinge. Was denn nun: Sind Sie so autonom, wie Sie gerne sein möchten, oder haben die Flachköpfe der Fachkonferenz (oder Schulkonferenz?) das Sagen, die - wie ich im Forum "Notenschlüssel" lese - die Grenze für ein Befriedigend bei 85% festlegt. (Beitrag von rhauda). Das heißt also, bei 3 Prozentpunkten mehr bekäme derselbe Schüler bei Ihnen eine Eins. Da gibts doch für den Schüler nur eins: ganz schnell die Schule wechseln

jp


<<    < Seite: 2 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs