transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 7 Mitglieder online 03.12.2016 01:50:39
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Berufsverbot für linken Lehrer"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
ich weise nochmal drauf hinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rwx Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.09.2005 16:08:43 geändert: 08.09.2005 16:10:10

es wurde die pauschale Distanzierung von dem gesamten Grundsatzpapier gefordert, es ging also nicht nur um die zwei angesprochenen Sachverhalte. Ein Zitat aus einem Interview mit Michael Csaszkóczy: "... Es ging letztlich nur um die Frage, ob ich Mitglied der Antifaschistischen Initiative Heidelberg (AIHD) bin, was ich nie bestritten habe. Ich wurde aufgefordert, mich zu deren Grundsatzpapier zu bekennen oder mich davon zu distanzieren. Dazu war ich in dieser pauschalen Form nicht bereit."
Ohne das Papier gelesen zu haben unterstelle ich jetzt mal das eine Antifaschistische Initiative darin faschistisches Gedankengut ablehnt. Wieso sollte es Einstellungvorraussetzung für einen Lehrer sein sich davon zu distanzieren solches Gedankengut abzulehnen ?
Und wenn es um das Ablehnen des "parlamentarischen Wegs" geht, können also auch Berfürworter von direkter Demokratie keine Lehrer werden ?

mfg

rwx


Grundsatzfrageneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.09.2005 16:24:13 geändert: 08.09.2005 16:25:46

Und wenn es um das Ablehnen des "parlamentarischen Wegs" geht, können also auch Berfürworter von direkter Demokratie keine Lehrer werden ?

Klar können sie, wenn sie sich auf dem Boden des GG befinden und damit einverstanden sind, dass die direkte Demokratie nur durch eine Verfassungsänderung eingeführt werden kann und nicht durch Militanz.

Mal ein anderes Beispiel:
"OK. Ich distanziere mich von der Kritik gegenüber der Festschreibung der Oder-Neiße Linie und auch das mit 'Ausländern raus' hab ich nicht so gemeint.
Aber ich das Programm hat durchaus Sachen, die ich weiter unterstütze."
Für wie voll würdet ihr diese Person nehmen?

Was den o.g. Fall betrifft, vertraue ich auf unsere Gerichte, die alle Aspekte dieser Diskussion betrachten werden.
Sollte das Ergebnis dennoch nicht zur Zufriedenheit ausfallen, dann kann man dafür sorgen, dass die gesetzlichen Grundlagen geändert werden. Eben auf parlamentarischem Weg. Da bin ich ganz stur Verfechter der parlamentarischen Demokratie und unserer Verfassung.




Das ist echt neneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cooolcat Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.09.2005 16:33:02 geändert: 08.09.2005 16:35:48

verzwickte Sache. Ich habe gerade auf der Homepage der besagten Gruppierung gestöbert. (Zu finden unter google-Stichwort: "aihd"; seiten auf deutsch anklicken!) Da sind schon ein paar Passagen dabei, die mit dem Diensteid kollidieren! Und das ist, glaube ich, der springende Punkt. Dass da einige im Ministerium bedenken haben, kann ich schon nachvollziehen.

Cooolcat



grundsatzfrageneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rwx Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.09.2005 16:50:17

wenn z.B. im Programm der NPD steht: "500 EU Kindergeld", muss mensch dann kategorisch dagegen sein? ist es verkehrt nur weil es von diesen idioten kommt?
die frage ist doch, wieso reicht die distanzierung von gewalt gegen alle menschen und dinge nicht aus, sondern es wird gefordert sich pauschal von allen grundsätzen, von denen der großteil der einstellung nicht entgehen steht, zu distanzieren?


nochmal....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.09.2005 17:39:49

wenn z.B. im Programm der NPD steht: "500 EU Kindergeld", muss mensch dann kategorisch dagegen sein? ist es verkehrt nur weil es von diesen idioten kommt?

Ist ja ein wenig anders, wenn Mensch auch Mitglied der NPD ist, bei Aufmärschen vorneweg, und logistische und praktische Unterstützung liefert.


die NPD ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rwx Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.09.2005 18:10:56

... wäre schon lange verboten, wenn sie nicht zu 10% aus V-Männer bestehen würde. Der Verfassungsschutz sieht die Gefahr in Deutschland tendenziell von Links, trotzdem ist die AIHD legal, und wird nicht immer von der Politik Zivilcourage gegen Rechts gefordert? Hat Csaszkóczy eine illegale Handlung begangen? hat er eine geplant? hat er zu einer aufgerufen? (Im Gegensatz zum NPD-Umfeld) Jemand der "Jugendliche auf den Spuren des Nationalsozialismus durch die Stadt geführt" und "Demonstrationen gegen Mietwucher organisiert" ist in meinen Augen kein Verfassungsfeind.

mfg

rwx


Danke, Frau Schavan! [angryfire]neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lucifyer Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.09.2005 20:59:39

Danke, Frau Schavan, dass Sie uns vor solchen Menschen bewahren! Vor Menschen, die das nötige Rückgrat haben, Nazis entgegenzutreten. Vor Menschen, die gegen Mietwucher eintreten. Danke, Danke, Danke! Wo kämen wir hin, wenn jeder einfach seine soziale Adser ausleben und wohlmöglich noch gegen verfassungsfeindliche Rechte agieren würde.
Ich als Lehramtsanwärter freue mich schon auf eine Zeit mit Ihnen als Bildungsministerin (was der liebe Gott verhüten möge).
Es ist unglaublich, dass etwas, das von zig U-Bahnplakaten, in zig Handzetteln und von unzähligen Politikern gefordert wird, nämlich ZIVILCOURAGE!!!! damit bestraft wird, dass man ein Berufsverbot erhält.


nu mal langsam mit den jungen Pferdenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.09.2005 21:27:04 geändert: 08.09.2005 21:31:25

Selbst keine Freundin von Schavan oder ihren rückwärtsgewandten Amtsbrüdern und -schwestern in den schwarz regierten Bundesländern finde ich solche Aussagen sehr wohl polemisch und selektiv wahrnehmend.
Wie gesagt, ich habe Vertrauen in unseren Rechtsstaat, dass dort genau alle Vorwürfe geprüft werden (wir lesen ja immer nur das, was uns die rechts oder links orientierte Presse an Futter vorwirft).
Wenn ein Gericht bezüglich der Verfassungsmäßigkeit der NPD ein Urteil fällt, dass uns den Magen umdreht, aber sehr wohl mit mit dem Grundgesetz und der Un/Rechtmäßigkeit von Maßnahmen argumentiert, dann kann man das nicht gerade als ein politisch genehmes Urteil bezeichnen; also glaube ich auch, dass in diesem Fall alles Positive und Negative gegeneinander abgewogen wird.

Die Tatsache, dass sich der Kollege - als jemand, der Beamter werden will - sehr deutlich auf SEHR dünnem Eis bewegt hat (auch ich habe die Website der Initiative mal angeschaut), wird hier in einigen Forumsbeiträgen geflissentlich ignoriert.
Wie gesagt: radikal ist radikal, ob rechts oder links.

Wenn mir der Staat so stinkt, wie er ist, dann beschreite ich die entsprechenden Wege, um etwas zu ändern. Dafür gibt es nun mal Regeln. Wenn ich diese Regeln nicht einhalten möchte, dann muss ich mir eine Überprüfung gefallen lassen, denn meine Aufgabe als verbeamteter Lehrer ist es doch auch, die Regeln, die sich unsere Gesellschaft auf politischem Wege und per GG gegeben hat, zu verteidigen.
Sollte ich an der Auslegung dieser Regeln etwas nicht in Ordnung finden, dann beschreite ich ebenfalls die entsprechenden Wege.
Fachlich gesehen scheint der Kollege ja ein guter Griff für die Schule zu sein, deshalb wünsche ich mir, dass die Angelegenheit zur Zufriedenheit aller geregelt wird.

Dass Frau Schavan oder auch andere KUMis in vielen Situationen flott gesagt "den Dung in den Ventilator" werfen, kann ich ihnen nicht übel nehmen. Das ist ihre Aufgabe. Ebenso ist es die Aufgabe der Gerichte, die Verfassungmäßigkeit dieser Entscheidungen zu überprüfen. Ein jeder hat halt seine Rolle zu spielen.




Der gute Mann.....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.09.2005 22:44:05

..... hat doch, wenn ich richtig gelesen habe, sein zweites Staatsexamen. Das konnte ich in Niedersachsen nur im Beamtenstatus (auf Widerruf) erlangen. Wenn das in anderen Bundesländern auch so ist (wovon ich ausgehe), stellt sich mir die Frage: Wer hat ihn denn in den Vorbereitungsdienst eingestellt? Da hatte er dieselbe Vergangenheit. Und das hat da noch niemanden gestört?
Passt für mich vorn und hinten nicht zusammen.


das ist so ein rechtliches Ding...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.09.2005 06:52:02

...jeder hat ein Anrecht darauf, seine Ausbildung zu vervollständigen. Darum können bekopftuchte Lehrerinnen ja auch das Referendariat machen, während in Bremen z.B. sie dann nicht in den Schuldienst übernommen werden müssen.


<<    < Seite: 2 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs