transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 578 Mitglieder online 08.12.2016 17:24:12
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Als Wessi im Osten"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 10 >    >>
Gehe zu Seite:
wenn ich das so leseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.10.2005 22:43:38

kommt es mir ganz seltsam vor dass ausgerechnet ich direkt nach der wende nach thüringen und sachsen eingeladen wurde zu vorträgen und workshops. eingeladen aus dem osten.
und es wundert eigentlich nicht, dass die einladungen aufhörten. dafür scheint jetzt meine pädagogik in thüringen, vor allem im schulamt schmalkalden, sehr ernst genommen zu werden. in dem schulamt hier, wo ich schulleiter war, im westen, bin ich sozusagen tot...


erklär mal jetzt die reihenfolgeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.10.2005 22:47:41

rolf??
nach der wende war im osten alles aus dem westen super.......jetzt schaut finnland auf die bildung der ddr...
miro


reihenfolge?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.10.2005 22:51:47

ganz einfach. im osten war ein neuanfang.
nach den unsäglichen aufräumungsaktionen mit den menschen unwürdigen fragebogen konnte man sich wirklich bewegen. wieweit das gelungen ist weiß ich jetzt nicht. erzähl mal.


Begrüßenswertneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rosa02 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.10.2005 08:23:42

Wenn ich lese, welche Druckmittel es zu DDR-Zeiten gab um Schüler geradezu "gefügig" zu machen, (ich wußte das zum Beispiel nicht im Detaille) so wundern mich die Klagen der Kollegen zum Benehmen der Schüler nicht mehr. Ist es nicht begrüßenswert, dass es viele dieser Methoden heute nicht mehr gibt?
Trotzdem glaube ich auch, dass es viele Dinge gab, die erhaltenswert waren, so bin ich auch der Ansicht, dass die Didaktikausbildung in der DDR viel besser war, da wird mir jeder zustimmen, der wie ich in meinem ganzen Studium nur eine Stunde unterrichtet habe und im Referendariat (auch im Osten) enorme Nachteile gegenüber den ehemaligen DDR Studenten hatte.
Nur weiter.
Rosa


was für fragebögenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.10.2005 08:24:29

meinst du denn? neuanfang=übernahme alles westlichen??
miro


fragebögenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.10.2005 09:28:33

zur überprüfung der gesinnung, der parteizugehörigkeit, der möglichen weiterbeschäftigung im schuldienst.
während ich mal da war, lief das gerade im schulamt leipzig.
wie die genaue überschrift der fragebögen war, weiß ich nicht mehr.


nun ja...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.10.2005 10:09:43

das ist ja dann bundesdeutsch
miro


Klagen von Kollegenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aloevera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.10.2005 11:37:40

über das veränderte Verhalten von Schülern ist kein typisches Ostproblem, sondern ein allgemeindeutsches und gesellschaftliches Problem. Sowie die DDR ihre Druckmittel hatte, gab es bei uns ja auch welche. Zum Glück ist einiges davon auf beiden Seiten verschwunden.
Andererseits stehen wir heute oft hilflos den Quertreibern gegenüber und haben so gut wie keine Druckmittel mehr.


stimmtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.10.2005 11:42:57

das gesamte verhältnis hat sich verändert schüler-elternhaus-schule. die akzeptanz von schule, die stellung der "faulen säcke" usw.
miro


quertreiber, druckmittel, hilflos?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.10.2005 11:44:23

was machen quertreiber und warum tun sie das?
was für druckmittel haben lehrer?
welche druckmittel würden sie sich wünschen?
bin ich ein quertreiber gegen den es keine druckmittel gibt?


<<    < Seite: 2 von 10 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs