transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 8 Mitglieder online 06.12.2016 01:51:53
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Stimme weg - Zaubermittel gesucht"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 3 
Gehe zu Seite:
Als Sängerin...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dasmirk Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.11.2005 17:05:43

...bin ich Stimmbandstrapazen gewohnt. Wie schon von vielen erwähnt, ist Feuchtigkeit wichtig. Leider ist es schon ein wenig zu spät, sonst hätte ich gesagt, ich schick dir ein Beutelchen Quittenkerne, aber sind alle alle. Manchmal gibt es die in der Apotheke, aber eher selten. Die sind wundervoll. Zwar echt mühsam, aus den Hüllen zu prokeln und ein wenig ekelig, aber getroccknet fühlen sie sich an, wie Apfelkerne. Ein Tropfen Wasser reicht aus, damit ein Kern eine riesen Menge ganz leicht süßlichen Schleim herstellt. Man stelle sich also vor, was die für eine Wohltat für die Stimmbänder sind, wenn man sie lutscht.
Ansonsten schwöre ich auf Homöopathie. Causticum (D 12) hilft bei Husten und Heiserkeit.

Wichtig ist auch: NICH husten oder räuspern, lieber Contrabass auf den Stimmbändern spielen: Man suche sich einen angenehm zu singenden Ton im unteren Bereich der Stimmlage und singe ihn mehrmals auf einem kurzen A wie im Wort "Mappe", wobei der Kiefer locker hängengelassen wird und der Ton möglichst kurz sein sollte. Kein H! Weder vor, noch nach dem A. Klingt ein bisschen doof und sieht auch blöd aus, ist aber echet effektiv.

Also dann, noch gute Genesung,
Mirk


"Stimme weg - Zaubermittel gesucht"neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cyrano Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.11.2005 22:13:01 geändert: 29.11.2005 22:13:19

Weniger reden. Reden ist Silber, Schweigen ist Gold. Auch auf der Schule.


manchmalneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: edlerverein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.11.2005 23:13:01

auch in den foren, cyrano!


Also jetzt mal ehrlich...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: brigitte62 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.11.2005 17:25:56

'ne leckere Cappucino, ein gutes dickes Buch und mindestens zwei Tage zu Hause (am besten ohne Familie) ist doch auch ein gutes Heilmittel. Ob ich das allerdings bei der Beihilfe einreichen kann...???


@brigitteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.11.2005 17:41:39

........am besten ohne Familie.........


Kehlkopfentzündung...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: doro72 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.12.2005 12:27:32

...ganz böse Falle.
Besonders, wenn man gern viel redet und reden muss.
Vom Arzt gabs für mich ein Antibiotikum und Redeverbot, das half. Nach ner Woche konnte ich wieder einigermassen reden. Die hohen Töne kommen noch nicht so gut, aber ich muss ja auch nicht Jingle Bells singen...
freut sich die doro72


pscht!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ittak Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.12.2005 14:55:18

Hallo
Auch ich war schon einige Male meine Stimme los.
Im akuten Fall hatte ich absolutes Redeverbot, da sich sonst wohl diese berühmtberüchtigten Knötchen auf den Stimmbändern bilden können. Bin net mal mehr als Telefon (hätte mich eh keiner verstanden .
Flüstern sollte man vermeiden, strengt die Stimmbänder noch mehr an.
Vorbeugend lutsche ich während des Unterrichts viel. Oft Kräterbonbons, Salbeibonbons, etc. Stimmbänder immer feucht halten. Tee jeglicher Art ist in den Pausen Pflicht.
Hals warmhalten - bei mir ist der Stimmverlust immer irgendwie an Erkältung gekoppelt, entweder gleichzeitig oder nach einer Erkältung.
Zuhause den Mund halten - soweit eben möglich . Spaziergänge in feuchter Luft sind klasse. So mache ich auch oft während des Unterrichts Fenster auf, um die trockene Heizungsluft auszutauschen.

Gute Besserung


Lustig fand ich meinen ersten Schulleiter.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: 95i Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.12.2005 19:51:54

Der behauptete immer, wenn es einen/eine erwischt hatte (und hatte vielleicht Recht):
Wer heiser wird, unterrichtet falsch.
Dies stellte er erst dann ein, als es ihn selbst erwischte.


<<    < Seite: 3 von 3 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs