transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 13 Mitglieder online 09.12.2016 05:10:15
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Trinken im Unterricht..."

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 5 von 10 >    >>
Gehe zu Seite:
Gute Sitten stören doch nicht, oder?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: balou46 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.01.2007 17:21:42

Es ist, glaube ich, ein Unterschied, in welcher Unterrichtsphase gegessen oder getrunken wird. Zum Beispiel ist es bei uns im Computerraum generell untersagt, da Getränke in Tastaturen nicht zum flüssigen Schreiben beitragen. Wenn bei mir z.B. im Technikunterricht gelötet wird, haben schon aus Gesundheitsgründen Lebensmittel nichts verloren. Ansonsten bin ich diesbezüglich sehr tolerant, gerade weil Kinder mit Diabetes oder sonstigen Krankheiten auch mal unvermittelt Nahrungsmittel brauchen.
Im übrigen gehört bei mir Aufstehen auch noch zu den Ritualen. Auf diese Weise merkt auch der letzte Schüler, dass ich anwesend bin. Dass einige Hinterbänkler dann die Schuhe binden, die Stifte sortieren oder sonstige Dinge zu tun haben, bemerke ich meist, werde aber nichts sagen. Kinder mit diesem Benehmen müssen entweder gerade mal versuchen, die Grenzen neu zu definieren oder sie haben von Hause aus ein schlechtes Benehmen, wofür sie meist selber nichts können.


schuhe zubindenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.01.2007 17:33:47

dass mein einer sohn während des aufstehens zum auftritt des lehrers sich die schuhe zubinden musste, hatte nichts mit schlechtem benehmen zu tun. es hatte mit dem respekt zu tun.
für die deutsch- und philosophielehrerin stand er auf. vor deren wissen und umgangsformen hatte er respekt.
und sie vor ihm.
respekt sollte man nicht einfach fordern, sondern vielmehr einfach erwidern.

bei mir im schulzimmer haben kinder die selbstständig gearbeitet haben, nie getränke über tastaturen oder hefte und bücher geschüttet und nie essen auf schreibarbeiten geklebt. sie haben selber darauf aufgepasst.
ich hab ja auch nie gesagt "pass auf!"


hab wohl nicht erwähnt...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: direktor Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.01.2007 17:52:18 geändert: 06.01.2007 19:09:58

... bei mir ist das trinken (wasser, alles ohne zusätze)
.. eine ganz normale sache während des unterrichts - logisch!



Jetzt sind wir auf einer anderen Ebeneneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: balou46 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.01.2007 17:52:23

@rolf: Deine Aussage mein einer sohn hat sich während des aufstehzeremoniells regelmäßig die schuhe zubinden müssen las sich schon wegen des regelmäßig sehr pauschalierend. Und im übrigen: du hattest überwiegend Grundschulkinder, meine "Kinder" sind alle in der Pubertät und älter, da erwartet man, dass sie einigermaßen gute Umgangsformen haben, weil sie sonst sehr schnell zu der großen Zahl gehören, die die Lehre abbrechen und den Staat eine Menge Geld kosten.


ach balou46, der rolf will nur wieder den Guten rauskehrenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dirkb Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.01.2007 20:19:44

ich antworte auf solche Phrasendrescherei nicht mehr.



@balouneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.01.2007 21:41:04 geändert: 06.01.2007 21:43:12

da erwartet man, dass sie einigermaßen gute Umgangsformen haben, weil sie sonst sehr schnell zu der großen Zahl gehören, die die Lehre abbrechen und den Staat eine Menge Geld kosten
wenn ich nur wüsste was du mit diesen guten umgangsformen meinst. unterwerfung?
dieser sohn, der für lehrer die er nicht respektierte nicht aufstehen wollte, ist ziemlich erfolgreich, diplom, master of science(oxford), doktor(cambridge), hat einen sehr guten job in den USA und umgang mit besten kreisen. er kann sich excellent benehmen. er unterwirft sich nicht. auch bei der promotionszeremonie in cambridge kniete er nicht vor dem urkundenvergebenden professor nicht nieder wie die anderen.
was sind gute umgangsformen für dich?

lieber dirk,
worte wie phrasendrescherei zählen zu kommunikationskillern.
fühlst du dich erwischt bei schwarzer pädagogik?


anekdotische Beweise...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.01.2007 21:57:31

...nach dem Motto "ich kenne da einen, für den waren gute Umgangsformen kein Karrierehindernis" sind in einer sinnvollen Diskussion unwürdig.


@rhaudaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.01.2007 22:27:12 geändert: 06.01.2007 22:27:51

damit hast du nicht gesagt ob "gute umgangsformen" nun wie unterwerfung sind oder umgang auf gleicher augenhöhe oder respekt voreinander.
einfach so "gute umgangsformen" ist doch sehr verwaschen. zähl doch mal auf, was du dazu zählst.
ich denke jedenfalls an umgang auf gleicher augenhöhe und respekt voreinander.


Beweis?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: spinatundei Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.01.2007 23:58:29 geändert: 06.01.2007 23:58:51

Ein Beispiel ist kein Beweis einer These. Ein Gegenbeispiel
entkräftigt allerdings eine These.

soweit die Schulmeisterei.

zum Thema:

Trinken im Unterricht finde ich gut, ich trinke vor der schule
meine 2 Liter Cola (ohne Zucker! Warum Cola? Weil Wasser
einfach sch.... schmeckt.) und das reicht für den Vormittag.
ABER: durch das viele Trinken im Unterricht sind die
Schülerinnen auch oftmals mitten in der Stunde am rennen.

These: Was die Schülerinnen an Konzentration durch das Trinken
gutmachen, heben sie durch die ständigen Klopausen, also
Unterbrechung von Konzentration und strukturellem Arbeiten,
wieder auf. Fazit: Der Effekt dürfte in der Summe Null sein.



Gleiche Augenhöhe...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.01.2007 00:48:37

...ist schon gut. Und da ich mich nicht auf meinen Stuhl lümmele, wenn ich reinkomme und ein Guten Morgen nuschele....
Mir ist gerade ein-/aufgefallen, dass ich mich, wenn ich mit einem Schüler einzeln spreche, oft vor oder neben ihn oder sie hocke (halt in die Knie gehe), um die gleiche Augenhöhe zu haben. (Ob ich die vielen Kniebeugen allerdings bis 67 noch schaffe...? )
ishaa


<<    < Seite: 5 von 10 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs