transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 573 Mitglieder online 05.12.2016 15:54:37
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Groß- und Kleinschreibung"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 9 von 16 >    >>
Gehe zu Seite:
@brigitte62neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wabami Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.01.2006 15:33:27

Danke für deinen Beitrag!
Ich halte ihn für ausgesprochen treffend und durchaus konstruktiv!
Mit der Variante der Rechtschreibung ihre Bedeutung zu nehmen, kann ich mich allerdings nicht recht anfreunden!
Das Ziel einer einheitlichen deutschen Rechtschreibung (Konrad Duden ...) ist ja durch den derzeitigen Stand der Reformierung (und ihrer Umsetzung) der deutschen Schriftsprache außer Kraft gesetzt. Aber muss dies denn gleich zu einer Anarchie führen???
Zur aktuellen (statt neuen) Rechtschreibung kann man ja unterschiedlich stehen und weitere Vorschläge zur Reformierung kann man ja auch mit Nachdruck vertreten, aber deshalb zu schreiben als ob es keine Normen gäbe ist doch widersinnig und ich denke damit ist es auch widersinnig auf die Kontrolle und einhaltung der Rechtschreibung weitesgehend zu verzichten!


welche sachebene?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.01.2006 15:37:28

es gibt hier derer zwei.
die der vordergründigen auseinandersetzung um groß- und kleinschreibung.
und die auf der grundsatzebene.

der wichtigste grund für mich hier meine "unart" der kleinschreibung beizubehalten:
ich lasse mir nicht von leuten vorschreiben, meine art zu schreiben (welche ich sowohl im internetz als auch privat pflege) zu ändern. ebenso wie ich mir nicht vorschreiben lasse, was ich schreibe. oder wie ich als "vorbildlicher lehrer" hier zu agieren habe.

mfg
sopaed


@meckyneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.01.2006 15:37:50 geändert: 03.01.2006 15:56:13

ach wie schön muss es sein, als lehrer lehrer korrigieren zu können – frau gönnt sich ja sonst nichts.

ich gehe wohl recht in der annahme, dass du DEINE MEINUNG hast und die IST DIE EINZIGE WAHRHEIT. Punkt


Und dein ARGUMENT ist?


@sopaedneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wabami Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.01.2006 15:48:47

das klingt für mich sehr trotzig und intolerant!
Aber jedem das Seine!


also ich ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.01.2006 16:02:06

nutze die konsequente kleinschreibung für alle privaten korrespondenzen...da ich auch etwas dänisch schreibe weiß ich dass denen die umstellung auf gemäßigte kleinschreibung gar nicht schwer gefallen ist..
wem noch ein paar argumente fehlen, dem empfehle ich die seite:www.kleinschreibung.ch

Eine sprache verliert weder an informationswert noch poesie, wenn sie — wie die englische und die dänische — von der gross- zur kleinschreibung übergeht. (Heinrich Böll, deutscher schriftsteller, 1973)
skole


Spannende Diskussionneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: brigitte62 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.01.2006 16:07:05

@ wabami: Ich will der Rechtschreibung nicht ihre Bedeutung nehmen, sondern ihre Bedeutung als Selektionsinstrument.
Ich bin aber sehr wohl auch dafür, darüber nachzudenken, welche Bedeutung wir der Rechtschreibung beimessen - d. h. ja nicht, dass sie gar keine hat.

@rfalio: Warum lernen wir rechnen und lesen.

Rechnen lernen und lehren wir nicht mehr in der Art wie früher, weil sich die Anforderungen verändert haben. Meine Großeltern, meine Eltern und auch ich mussten früher noch viel, viel mehr im Kopf rechnen als heute. Dabei rede ich nicht vom Einmaleins oder Rechnen bis 1000. Wir haben Rechentricks geübt (, die ich im übrigen Klasse finde), um auch große Zahlen handhabbar zu machen.
Lesen lernen und lehren wir auch ganz anders als früher - ich habe beispielsweise noch das Lesen der deutschen Schrift gelernt, das ist heute nicht mehr nötig.
Wer weiß vielleicht wird uns auch beim lesen noch die technische Entwicklung überholen, was ich als Viel- und Gernleserin sehr bedauern würde. Wenn es denn soweit kommen sollte, werden wir auch darüber nachdenken müssen - vielleicht kommen wir ja zu dem Schluss, dass es trotz der Technik wichtig ist, selbst gut lesen zu können (hoffentlich).

Ich bin doch nicht dafür alle Anforderungen wegzunehmen oder von der technischen Entwicklung ersetzen zu lassen, sondern finde es wichtig in eine sachliche Diskussion einzutreten, was wir beibehalten müssen oder wollen und wie wir mit unserer verfügbaren Zeit für die Schüler diese Anforderungen bewältigen können. Da könnte es durchaus sinnvoll sein auch über Rechtschreibregeln nachzudenken - oder?


Ich vermische jetzt einfach mal 2 Foren...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kunoschlonz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.01.2006 16:10:16 geändert: 03.01.2006 16:12:36

beim Thema:" Macht TV dumm" (oder so ähnlich), haben sich einige Leute darüber aufgeregt, dass Veltins z.B. Feierabend mit V schreibt, dass Coca Cola neue Wörter wie unkaputtbar erfindet oder dass die deutsche Sprache amerikanisiert wird. Ich habe mir jetzt aber nicht die Mühe gemacht nachzuschauen, ob diese Leute Kleinschreibbefürworter sind. Wenn dies so wäre, dann dürfte sie diese Werbung nicht stören, oder?


trotzkist?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.01.2006 16:22:56

ach, schön, ein altes (kampf)wort, lange nicht mehr gehört, schon gar nicht vorgeworfen bekommen.
intolerant bin ich also, wenn ich sage:
ich schreibe so - schreib du so wie du willst.
intolerant bin ich also, wenn ich sage:
ob ich mich mit dem auseinadersetze, was du schreibst oder das ignoriere liegt in meinem ermessen.
trotzig bin ich also, wenn ich mich gegen vereinnahmung wehre.

hm. stimmt dann wohl. dann kann ich aber mit beidem leben.
ist wohl so. ich nähre mich immer mehr meinem klientel an. oh - schöner gedanke. stellt euch vor, ihr hättet mich als schüler.


mfg
sopaed


@sopaedneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aloevera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.01.2006 16:33:22

Mit Sachlichkeit oder Argumentation hat dein Beitrag wohl nichts mehr zu tun, eher mit spätpubertierendem "Ihr-könnt-mich-mal"Gehabe.


@aloeveraneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.01.2006 16:38:20

das meinte ich.

mfg
sopaed


<<    < Seite: 9 von 16 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs