transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 7 Mitglieder online 03.12.2016 05:42:39
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "schule ab 8:30 uhr oder gar 9:00 uhr?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 5 von 14 >    >>
Gehe zu Seite:
rahmenbedingungenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2006 09:15:21 geändert: 19.01.2006 09:16:13

dieses wort rahmenbedingungen auf das sich so viele zurück ziehen, kann ich nicht mehr hören.
gestern hab ich es wieder gehört von einem realschulrektor, der damit erklärt, dass sich an seiner schule so gut wie nichts außerhalb dieses seltsamen rahmens bewegt. für ihn bleiben vor allem die vertretungspläne, weil dauernd jemand krank ist.
macht dieser "rahmen" krank?
ich seh lieber grundlagen auf denen man sich bewegen kann, die zunächst einmal halt geben und von denen aus man sich bewegen kann.
die präambeln von bildungsplänen sind solche grundlagen. sie lassen so viel zu. sie machen bewegung möglich.
der ominöse rahmen engt nur ein. es gibt ihn gar nicht wirklich. er wird nur als schutzbehauptung verwendet: "das dürfen WIR nicht..."
stimmt ja gar nicht.
alles was dem lernen und der entwicklung nützlich und förderlich ist, "dürfen" lehrer und lernbegleiter.


erst um 9 Uhr anfangen?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wehage Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2006 11:20:21

oder sogar noch später? Das halte ich für nicht geschickt. Irgendwann müssen die Kinde auch mal in einem Betrieb "normal" arbeiten gehen und somit auch früh aufstehen. Will soll jemand der 10 Jahre oder noch mehr erst um 8 Uhr oder noch später aufgestanden ist lernen um 6 Uhr aufzustehen? Das würde doch zu erheblichen Problemen führen, oder etwa nicht????


rahmenbedingungenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2006 12:00:59 geändert: 19.01.2006 12:02:19

gibt es nicht, rolf?
anzahl der schüler
anzahl der lehrer
anzahhl der zugewiesenen stunden...
alles keine rahmenbedingungen?!?
was hast du dem rektor gesagt, wie soll er mit dem vertretungsplan umgehen, mit fehlenden lehrern und stunden, um schüler betreuen und begleiten zu können?

miro


jo,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafe Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2006 12:15:18

schließe mich miro an. Bei allem pädagogischen Eros muss man sich gelegentlich der Einsicht stellen, dass "Schule" eine Einrichtung ist, die erhebliche Mengen von Menschen (oder nach Foucault: Körper)organisieren, daher ein System sein muss. Dass die "Rahmenbedingungen" nicht nur für den Sprachsensiblen stereotyp erscheinen, sondern auch mitunter als Fluchtargument missbraucht werden, ist nicht zu bestreiten. Allerdings stellt unsere Gesellschaft Rahmenbedingungen: Kinder, die um 9 Uhr in der Schule sind, können nicht von Eltern, die um 7 Uhr, 8 Uhr (o.s.ä.) arbeiten müssen, dorthin gebracht werden, die materiell bessergestellten Gesellschaftsegmente ausgenommen.
Auch als Nachteule: keine wesentliche Verspäterung des Schulbeginns, wenns auch nett wäre.


fluchtargumentneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2006 12:30:35

klingt passend.
ja, miro und dafe
das von miro aufgezählte sind bedingungen.
warum soll das ein rahmen sein?
aus dem man angeblich nicht ausbrechen kann.
wenn mir ein schulzimmer zu eng war, hab ich halt die tür aufgemacht und mir gewünscht, es hätte zwei türen (eine direkt nach außen, wie bei der schule am pfälzer weg in bremen). so war der weg nach draußen etwas länger, aber durchaus nicht durch einen "rahmen" versperrt.
ich wehre mich halte gegen das argument:"wir können nichts machen, weil..."
dem realschulrektor brauchte ich nicht viel auzählen. er kennt mich schon eine weile.
er traut sich halt nicht und geht nächstes jahr in den ruhestand.


irgendwieneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2006 12:53:41

gehts doch am thema vorbei...aus sense schluss!
miro


versprochen?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2006 13:36:45

für dich ist das thema beendet.

du willst ja auch aus keinem rahmen oder rähmchen "ausbrechen". für manche leute scheint dieser rahmen auch vergittert zu sein.
deshalb eröffnen ja auch immer mehr freie schulen mit leuten ohne schauklappen, rahmen, gitter.


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2006 13:54:27 geändert: 19.01.2006 14:05:44

... miro


das hab ich mir gedacht.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2006 14:23:34

schule fängt an wenns klingelt.
oder?


bimbimneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2006 15:03:53

es klingelt!
Jedenfalls bei mir!
Leider, leider hat sich in die Diskussion wieder diese Polarisierung eingeschlichen: Bei mir klappts, warum dann nicht bei den Anderen?!
Als (Auch-)Mathematiker gilt für mich: Ein Beispiel oder auch viele sind für mich kein Beweis! Was unter bestimmten (Rahmen-)Bedingungen richtig ist, muss unter anderen nicht richtig sein.
Der schlimmste Lehrer/ lernbegleiter ( bewusste Kleinschreibung)ist der sture, der nur seine Ansicht sieht und die Ansicht der Anderen nicht gelten lässt, ja nicht einmal näher auf sie eingeht!
Wie sagt man so schön: Kinderlein, seid friedlich!
Jeder von uns bei 4teachers arbeitet so, dass er das Beste für seine Kinder erreichen will und zwar auf dem Weg, den er selbst für richtig hält und bei dem er sich nicht verbiegen muss, denn sonst wäre er nicht hier!
in diesem Sinne
rfalio ( der Frühaufsteher, um zum Thema zurückzukehren)



<<    < Seite: 5 von 14 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs