transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 89 Mitglieder online 03.12.2016 23:01:22
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "es gibt dinge"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 4 von 17 >    >>
Gehe zu Seite:
hallo olifisneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.02.2006 13:34:56 geändert: 01.02.2006 13:44:48

natürlich kann jeder seine meinung äußern. hab ich das irgendwo bestritten?
du schreibst "gezeigt hinsichtlich Vertretung und Klassengröße hast du nicht wirklich etwas"
andersrum: mir wurden nur so zwei brocken hingeworfen "klassengröße, vertretung" und ich konnte raten, was damit gemeint sein könne.
mein beispiel ist sehr konkret. so bin ich mit vertretungsfällen umgegangen und die anzahl der kinder spielte dann keine rolle. was hättest du dabei gerne noch konkreter?
außer diesen beiden beispielen kommt überhaupt nichts an "fixpunkten, gegebenheiten, unveränderbarem".
nichts.
wie soll ich dazu konkret etwas sagen?
ich nehme einfach an, dass da nichts ist, wenn man es nicht genau benennen kann. dass es einfach sowas wie gegenwehr ist gegen grundsätzlich anderes denken. wenn ich grundsätzlich anders denke, heißt das doch noch lange nicht, dass ich anderen ihr denken verbieten wolle oder schlechtmachen wolle.
ich kann über mein denken durchaus reden.
diese gegenwehr kommt mir verwaschen vor.



vielleicht mag das verwaschen sein,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: olifis Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.02.2006 14:01:02

doch es sollte keine Gegenwehr sein. Ich wüsste nicht, weshalb und wofür ich mich wehren müsste! Die Initialzündung vom Forum war doch die, dass du die Aussage "manche Dinge in der Schule sind halt so, wie sie sind" so nicht stehen lassen wolltest? Korrigiere mich bitte falls das nicht so ist! Du interpretierst in diese Aussage Resignation - ein sich-damit-Abfinden.

Zu den Brocken "Vertretung und Klassengröße" sei gesagt, dass diese Situationen nun einmal da sind, zum Schulalltag gehören. Du beschreibst, wie du 2 Klassen handelst - schön, aber dies ist doch nun mal eine Sache, "die ist wie sie ist" oder etwa nicht?

Wie schaut es mit Schulpflicht aus? Ist die veränderbar? Mal so als Fixpunkt. Stell dir vor, du machst "Schule" und keiner geht hin.




oder auch umgekehrtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elgefe Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.02.2006 14:14:44 geändert: 01.02.2006 14:15:26

stell dir vor, es herrscht überall chaos und niemand strukturiert,
stell dir vor, überall liegen bücher und niemand liest sie
stell dir vor, aus ecken dröhnt musik und niemand kann sie hören
stell dir einfach vor, jeder unterrichtet irgendwas, aber niemand weiß, was unterrichtet wird....


@elgefeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ankajo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.02.2006 14:42:41 geändert: 01.02.2006 14:43:46

Hast du dir Rolfs Seiten schon einmal in Ruhe angeschaut? Oder kennst du den Film "Treibhäuser der Zukunft"? Die Dinge, die in diesem Forum teilweise als "gegeben" angesehen werden, sehe ich durchaus als wert hinterfragt zu werden. Ich glaube nicht, dass damit Anarchie und Chaos ausbrechen. Im Moment empfinde ich die ministeriellen Vorgaben als viel gefährlicher für unseren Berufsstand. Die Schüler stehen gar nicht mehr im Mittelpunkt. Ich stimme sicherlich nicht in allen Punkten mit Rolf überein, aber die Argumente, die hier teilweise gegen ihn aufgefahren werden, sind nicht sehr überzeugend. Worum geht es denn da wirklich? Der letzte Eintrag trieft ja geradezu vor Polemik.


brockenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.02.2006 14:56:40 geändert: 01.02.2006 15:39:19

Zu den Brocken "Vertretung und Klassengröße" sei gesagt, dass diese Situationen nun einmal da sind, zum Schulalltag gehören
sind vertretung und klassengröße "situationen"?
ich hab für mein beispiel mir eine schwierigere "situation" ausgedacht, zwei große klassen und ein totalausfall einer lehrerin.
eine andere "situation" könnte sein, zwei kleine klassen (16 und 15 kinder) und die abwesenheit einer lehrkraft für eine halbe oder ganze stunde.
welche situation soll es bei dir sein, olifis?

hallo elgefe
stell dir vor, es herrscht überall chaos und niemand strukturiert,
stell dir vor, überall liegen bücher und niemand liest sie
stell dir vor, aus ecken dröhnt musik und niemand kann sie hören
stell dir einfach vor, jeder unterrichtet irgendwas, aber niemand weiß, was unterrichtet wird....

ich weiß ja nicht, elgefe, wo du dir diese situation
vorstellst. bei mir wars durchaus nicht so in der schule. ich erinnere mich an den besuch einer beratungslehrerin, die sehr erstaunt äußerte, dass bei mir ja überhaupt kein chaos sei. sie schien das erwartet zu haben.
bei mir war überall betrieb, von kindern strukturiert, überall lagen bücher, sehr viel gelesen, musik dröhnte nicht, sie war so leise, dass kinder auf dem bauch davor lagen um sie zu hören, alle lernten etwas, niemand unterrichtete.

und jetzt noch der fixpunkt "schulpflicht" @olifis:
die kinderrechtler in berlin fordern aufhebung der schulpflicht und dafür das bildungsrecht. dabei unterstütze ich sie. als diese forderung von kindern und mir einmal einer kultusministerin bei einem weltkindertag vorgetragen wurde, lehnte sie ab und meinte, dann ginge ja niemand mehr hin.
eine schule in die kinder und jugendliche nur gehen weil sie müssen?
ich bin für die schule in die kinder und jugendliche gehen weil da andere kinder sind, weil es ihnen dort gut geht und weil sie dort lernen können was nur erreichbar ist.
in anderen ländern geht das schon.


schade dass nix mehr kommt....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.02.2006 09:57:04

vielleicht wird noch nachgedacht?
dann kann ich ja mal inzwischen hinzufügen, was ich mit "verändern" meine.
verändern = abläufe sinnvoller sein lassen,
passender sein lassen

und hier bezieht es sich immer auf den umgang mit dem lernen
und mit der entwicklung von jungen menschen.



Schulen verändern sich -neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elefant1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.02.2006 11:11:26

ob man es will oder nicht. An uns liegt es die Änderungen positiv zu beeinflussen. Es stört mich auch, dass vieles gerne als gegeben hingenommen wird. Bei den verschiedenen Lehrertypen - vergleiche Forum Definitionen - ist mein Liebling der "Das-haben-wir-schon-immer-so-gemacht" und der "Das-gab-es-ja-noch-nie!"
Interessante Aspekte zeigt der neue Stern auf: gute bzw. sogar mit Preisen ausgezeichnete Schulen, die Fächer abschaffen und Lernbüros öffnen und vieles mehr...Trotzdem stört mich immer diese entweder-oder-Haltung in einigen Foren. Lasst uns doch gemeinsam zu Änderungen beitragen - jede(r) so gut sie/er kann.
elefant1


ent oder wederneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.02.2006 11:15:24

statt entweder oder könnte man doch einfach nur mit warum eigentlich nicht oder noch besser sowohl als auch reagieren.


schulen verändern sich nur wenn man es willneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.02.2006 11:23:48

bei einer bewegung zu sinnvollerem umgang mit dem lernen sollte es kein "entweder oder" geben.
wahrscheinlich gitb es leute die nicht glauben, dass ein anderer als der verbreitet übliche umgang mit dem lernen wirklich sinnvoll sei.
die müssen sich dann halt anhören, was gehirnforscher und lernforscher in der jüngsten zeit heraus gefunden haben.



Vor das Zielneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.02.2006 11:50:53

haben die Götter den ersten Schritt gesetzt.
Diese ersten Schritte zu einer Veränderung (in welche Richtung) vermisse ich hier. z.B. dass

- Schüler sich selbst organisieren (Wer mit wem was wozu wie mit welchem Ergebnis)
- Der Lernstoff variabel gestaltet wird

- Die Lerntechniken als Egebnis der Erfahrungen der Schüler zusammen gestellt werden (Mancher Lehrer wäre erstaunt, welche Methoden Schüler finden)

- Klassenarbeiten von Schülern zusammengestellt und vorbereitet werden (LdL)

- Schüler sich selbst beurteilen (sei es über die Beteiligung in Stunden oder bei Präsentationen usw.

Vielleicht kommt ja mal eine fruchtbare Diskussion hierüber zu stande (ohne "entweder oder") mit dem Tenor: Ach so hast du das gemacht, das kann ich auch einmal probieren - ich habe es bisher immer so und so gemacht.
LG kfmaas





<<    < Seite: 4 von 17 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs