transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 5 Mitglieder online 09.12.2016 03:42:20
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Lehrer/Lernbegleiter"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 28 von 42 >    >>
Gehe zu Seite:
@klar1234neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nlzeitung Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.05.2006 18:17:06

Wenn Schüler den Lernbegleiter etwas fragen, gibt es keine Antwort wie bei einem Lehrer.
Der Lernbeleiter ist bedacht, nur soweit wie nötig etwas zu sagen, bis zu dem Punkt, wo der Schüler ein Weiterkommen selbst bewerkstelligt.

Meine Tochter Fragte mich bei dem abgebildeten Hasen von Rolf:„Heißt das Wort Kaninchen oder Hase”?

Ich antwortete: „wie lang ist das Wort; so wie Haus oder länger”?

Darauf meine Tochter:„so wie Haus, also Hase”. „Bei uns gibt es aber auch Kaninchen......”

Verstehst du den Sinn der Begleitung?

Schönen Gruß
Stephan


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.05.2006 18:19:24

Und was hätte die Lehrerin gesagt?


rolf hätte nur gesagtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.05.2006 19:02:26

Hase.


Hase Kaninchenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nlzeitung Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.05.2006 19:06:13

Ein Kaninchen hat kurze Ohren und ein Hase viel längere, daran kannst du sehen, dass es ein Hase ist. Also heißt es Hase.

Mein Vorschlag über Lehrer, wobei ich das nicht beurteilen kann, nur meine eigene Schulerfahrung zurate ziehen.

Was meinst du?

Schönen Gruß
Stephan


Nein: "Schau im Lexikon nach."neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oblong Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.05.2006 19:07:00

Mal im Ernst: Ihr haltet doch Lehrer nicht wirklich für so eindimensional, oder?
Manchmal muss ich schon über euren Eifer grinsen, euch die Lehrer blöd zu reden...

Wenn ihr euch das lange genug einredet, dann glaubt ihr bestimmt in 20 Foreneinträgen so daran, als müsste es unbedingt so sein.

Grüßle,
oblong


hallo oblongneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.05.2006 19:11:25

wer ist "ihr"?
wer redet lehrer blöd?
was hättest du lehrer denn nun gesagt? dass sie im lexikon nachschauen soll?
oder sagst du nicht was du gesagt hättest?
die antwort "Hase" reicht wirklich damit sie weiterarbeiten kann.


@nlzeitungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kla1234 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.05.2006 19:47:46

Deine Hasenantwort finde ich eher typisch Lehrer: Gegenfrage mit "Denkmotivierung"
Bei einem sehr kleinen Kind würde ich sagen, wie du willst, mir gefällt beides. (Hasenbild mit Kästchen drunter?)Und dann würde ich abwarten, was die nächste Frage ist, die eigentlich dahinter steckt und als Antwort vor allem Freiraum und Möglichkeiten schaffen:
Aber Kaninchen passt nicht rein, (na und, du kannst ja auch Hase schreiben) was hat der Robischon gemeint,(Hase) was hat jetzt wieder die langen Ohren,(Hasen) können wir mal wieder Peter Lustig mit den Kaninchen anschauen, kann ich darüber auch noch was schreiben oder beide Wörter, ich mal noch einen Babyhasen dazu, schreibst du mirs vor in Schreibschrift, wo ist die Dunkelbraun, kann ich was zu trinken haben, was essen Hasen...
Und wenn ich Lust dazu habe erzähle ich von den Hasen, die ich als Kind hatte, und vom Nachbarn mit seiner Hasenzucht, und von den Katzen, und was mir einfällt an Schönem und "Wissen" solange die Kleine Lust hat mir zuzuhören. Im Stopp sagen und Nein sagen ist sie sehr geübt.Und ich hol mir ein paar Bücher vielleicht und schau selber nach, was ich(!) noch wissen will. Und dann kommt meine Kleine fast immer dazu und schaut auch und erzählt mir, was ihr einfällt, solange ich zuhören kann.Und ich kann seeehr lange.
Also wenn ich nicht vorleben darf, wie ich mir es vom Kind wünsche, fände ich das sehr komisch. Natürlich bemühe ich mich, nichts vorwegzunehmen im Sinne von verraten, auf was für Möglichkeiten ein Kind im Umgang mit Material kommen kann. Ich nehme mein Material, meine Erinnerungen, meine Lust etwas zu erfahren. Gibt es eine offizielle, eindeutige Lernbegleiterverhaltensweise, außer dass man die Kinder möglichst viel selbst entdecken und ausprobieren lässt, möglichst keine Anweisungen gibt, möglichst viele Lösungen zulassen kann, "richtig" und "falsch" vergisst, sich freut über Lernzuwächse und Entwicklungen, sich und dem Kind Wertungen erspart?
LG
Sonja
Abgesehen davon, dass ich ja nur Mutter bin, aber so halte ich es auch mit meinen Klavierschülern und fühle mich dabei als Lernbegleiter. Das ist zumindest meine momentane, von mir autorisierte Fassung von Lernbegleiter.


@rolfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nlzeitung Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.05.2006 19:56:11

Unsere Tochter hat das schon sehr beschäftigt.
Das nächste was ihr in den Kopf kam, war die Vase.
Sie sagte näturlich Blumenvase, weil sie Blumen sehr gern hat und eine Vase ohne Blumen wohl nichts ist. Meine Frau erzählt mir gerade, dass unsere Tochter ein paar Tage später so nach dem Motto nachfragte, ist das eine Blumenvase und ohne Blumen auch eine Blumenvase. So genau bekommen wir das nicht zusammen, es findet immer so nebenbei statt. Sie scheint aber nicht nur Interesse für das Wort zu haben, sie verbindet das schon sehr ausführlich und es lässt sie wohl auch nicht loos.

Mein Gefühl in diesem Momenten ist, dass ich schon sehe das sie richtig liegt und wenn ich sie auf das Wort korrigiere, dass ich den Eindruck bei ihr Wecke, als würde mich nur das interessieren.

Schönen Gruß
Stephan


@kla1234neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nlzeitung Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.05.2006 20:03:13

du liegst schon richtig.
Nur da war zwar ein Kasten, aber sie Fragete mich nach dem Wort was da stand. Und das war nun mal nicht kaninchen. Sie „las” die Wörter offensichtlich nach Bild.
Naja, sie wird schon wissen, wie sie weiterkommt.

Schönen Gruß
Stephan


nach langer Abstinenz, muss ich...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: olifis Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.05.2006 20:04:51

... doch mal ein bisschen Feuer ins Öl gießen:

Professor Fitzgibbons schrieb einmal:

"Es gibt Pädagogen und Fachidioten"

Einige in diesem Forum scheinen den Lehrern den Begriff "Fachidiot" und dem Begriff "Pädagogen" Lernbegleiter zuzuordnen?!

Ganz ehrlich, Rolf! Es gestaltet sich nach wie vor schwierig, eine Diskussion zu führen, bei der es nur die eine oder die andere Richtung gibt.

Wem ist denn damit geholfen, sich hier gegenseitig belehren zu wollen?

Es gibt keinen Konsens und das ist traurig! Die zwei gegensätzlichen Parteien versuchen sich gegenseitig zu überzeugen, ohne überhaupt darüber nachzudenken bzw. in Erwägung zu ziehen, die Ideen und Gedanken des anderen umzusetzen.

Eine "neverendig story" über Konzepte, wie man es machen soll, wie man es nicht machen soll, ...

Für mich ist dann eine gute Lernumgebung geschaffen, wenn sich Schülerinnen und Schüler wohlfühlen, gerne zur Schule gehen, wenn Lehrerinnen und Lehrer oder auch Lernbegleiter es ihnen gleichtun und wenn von allen Seiten Lernerfolge zu beobachten sind. Wie und auf welche Weise das geschehen kann, ist doch völlig Banane!

Man sollte dann versuchen, etwas zu ändern, wenn dies nicht der Fall ist!

greetz

olifis


<<    < Seite: 28 von 42 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs