transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 94 Mitglieder online 16.10.2019 07:21:49
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 • Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


4TEACHERS: - Bildersammlung


Stichwort Grabstein

Zum Stichwort "Grabstein" gibt es 34 Einträge in den Bildern


 Seite: 1 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
     Jüdischer Friedhof  Seitenanfang
Sonnenlicht auf altem jüd. Friedhof in Bad Pyrmont

Stichworte: Tod, Bestattung, Judentum, Friedhof, Grabstein

Jüdischer Friedhof - Tod, Bestattung, Judentum, Friedhof, Grabstein

Bildformat: JPEG - Bildgröße: 1600x1200
Bildtyp: Photographie - Farbinformation: Farbe
Hinweis zu den Nutzungsrechten
Userprofil anzeigen Zur Verfügung gestellt von diekurze  am 09.02.2009
Mehr von Mehr von diekurze:  Material   Bilder   Foren   Links 
Kommentare Kommentare: 0    
RUBRIK:  - Unterricht - Bildersammlung - Fächer - Religion - Tod und Totengedenken - Jüdische Gräber


     STEIN -Jüdische Friedhofsgebräuche  Seitenanfang
Zwei orthodoxe Juden besuchen ein Grab auf dem Ölberg, Jerusalem. Besucher hinterlassen oft auf dem Grabstein ein Steinchen. Friedhofs- und Grabbesuch fällt bei uns Juden in den religiösen Bereich AHNENEHRUNG ! Aus der TORA kennen wir den BEGRIFF : > zu den Vätern versammelt werden < Einen Stein aufs Grab legen bedeutet in diesem Fall: > sich als Sohn in Abstammung und Gedächtnis zu dem Verstorbenen Vater zu stellen < (VATER bedeutet i.d.F. auch Vorfahr/in Ahne/in, da es ein mask.Wurzelwort ist) denn: Vater heißt = > אב < [aw] und Sohn heißt = > בן < [ben] dies gibt die Wortverbindung von > אבן < [ewen] > אבן < [ewen]- bedeutet in der AHNENEHRUNG = Gedächtnis/Vater/Sohn > אבן < [ewen]- heißt aber auch gleichzeitig STEIN .

Stichworte: Judentum, Grabstein, Friedhof, Ahnenehrung, Religion

STEIN -Jüdische Friedhofsgebräuche - Judentum, Grabstein, Friedhof, Ahnenehrung, Religion

Bildformat: JPEG - Bildgröße: 383x215
Bildtyp: Photographie - Farbinformation: Farbe
Hinweis zu den Nutzungsrechten
Userprofil anzeigen Zur Verfügung gestellt von joramcohen  am 19.11.2015
Mehr von Mehr von joramcohen:  Material   Bilder   Foren   Links 
Kommentare Kommentare: 4    
RUBRIK:  - Unterricht - Bildersammlung - Fächer - Religion - andere Weltreligionen - Judentum


     Jüdischer Friedhof  Seitenanfang
Grabsteine auf dem jüdischen Friedhof in Worms, dem ältesten erhaltenen jüd. Friedhof Europas auf dem Grabsteine aus dem 11. Jh. sowie Grabsteine berühmter jüd. Gelehrter erhalten sind (ganz rechts im Bild die Grabsteine Grabsteine des Rabbi Meir von Rothenburg und des Alexander ben Salomo genannt Süßkind Wimpfen, 1293 und 1307). Auf den Grabsteinen werden Steine (zum Gedenken, zum Zeichen der Verehrung - statt vergänglicher Blumen; histor. Erklärung: Erinnerung an Begräbnis in der Wüste) sowie Zettel mit Wünschen und Gebeten abgelegt - vornehmlich auf den Grabsteinen der Gelehrten.

Stichworte: Judentum, Juden, Religion, Grab, Grabstein, Begräbnis

Jüdischer Friedhof - Judentum, Juden, Religion, Grab, Grabstein, Begräbnis

Bildformat: JPEG - Bildgröße: 2048x1536
Bildtyp: Photographie - Farbinformation: Farbe
Hinweis zu den Nutzungsrechten
Userprofil anzeigen Zur Verfügung gestellt von wehwil  am 21.10.2008
Mehr von Mehr von wehwil:  Material   Bilder   Foren   Links 
Kommentare Kommentare: 0    
RUBRIK:  - Unterricht - Bildersammlung - Fächer - Religion - Tod und Totengedenken - Jüdische Gräber


     jüdischer Friedhof  Seitenanfang
jüdischer Friedhof in Niederstetten

Stichworte: Judentum, Juden, Religion, Grab, Grabstein, Begräbnis, Friedhof

jüdischer Friedhof - Judentum, Juden, Religion, Grab, Grabstein, Begräbnis, Friedhof

Bildformat: JPEG - Bildgröße: 2592x1944
Bildtyp: Photographie - Farbinformation: Farbe
Hinweis zu den Nutzungsrechten
Userprofil anzeigen Zur Verfügung gestellt von antje983  am 25.02.2010
Mehr von Mehr von antje983:  Material   Bilder   Foren   Links 
Kommentare Kommentare: 0    
RUBRIK:  - Unterricht - Bildersammlung - Fächer - Religion - Tod und Totengedenken - Jüdische Gräber


     Grabstein jüdischer Friedhof #1  Seitenanfang
in der Rhön. Vorderansicht auf hebräisch eingemeisselte Inschrift

Stichworte: Grab, Grabstein, Friedhof, jüdisch, Tod, Totengedenken, Stein, Steinmetz

Grabstein jüdischer Friedhof #1 - Grab, Grabstein, Friedhof, jüdisch, Tod, Totengedenken, Stein, Steinmetz

Bildformat: JPEG - Bildgröße: 1024x1820
Bildtyp: Photographie - Farbinformation: Farbe
Hinweis zu den Nutzungsrechten
Userprofil anzeigen Zur Verfügung gestellt von hartpet  am 08.11.2009
Mehr von Mehr von hartpet:  Material   Bilder   Foren   Links 
Kommentare Kommentare: 0    
RUBRIK:  - Unterricht - Bildersammlung - Fächer - Religion - Tod und Totengedenken - Jüdische Gräber


     Grabstein jüdischer Friedhof #2  Seitenanfang
in der Rhön. Auf der Rückseite des gleichen Grabsteins die eingemeisselte Inschrift in altdeutscher Schrift...

Stichworte: Grab, Grabstein, Friedhof, jüdisch, Tod, Totengedenken, Stein, Steinmetz

Grabstein jüdischer Friedhof  #2 - Grab, Grabstein, Friedhof, jüdisch, Tod, Totengedenken, Stein, Steinmetz

Bildformat: JPEG - Bildgröße: 1024x1820
Bildtyp: Photographie - Farbinformation: Farbe
Hinweis zu den Nutzungsrechten
Userprofil anzeigen Zur Verfügung gestellt von hartpet  am 08.11.2009
Mehr von Mehr von hartpet:  Material   Bilder   Foren   Links 
Kommentare Kommentare: 0    
RUBRIK:  - Unterricht - Bildersammlung - Fächer - Religion - Tod und Totengedenken - Jüdische Gräber


     Haithabu Runenschrift  Seitenanfang
Die Runen waren Zeit- und Zauberzeichen (runa bedeutet "Geheimnis"), Von den Römern oder den Griechen sind die Schriftzeichen nicht entlehnt. Eher können die 16 nordischen Runen jenes Alphabet von 16 Zeichen gewesen sein, dessen sich die Griechen bedienten, bevor sie die ionische Schrift annahmen. Die Runen schützen, in den Körper oder in die Waffen eingeritzt, vor Gefahren Häufig gebrauchte man die Runen zum Losen, indem drei Stäbe genommen und aus deren zufälliger Zusammenstellung die Zukunft gelesen wurde. Ferner dienten sie als Geheimschrift, wobei der wahre Sinn in gleicher Weise wie beim Orakel imaginiert werden musste. Schließlich wurden sie auch für Inschriften (meist auf Grabsteinen) benutzt, wobei keine aus vorchristlicher Zeit bekannt sind. Ihre ursprüngliche magische Verwendung zum Zauber und Orakel geht jedoch zweifellos in weitaus ältere Zeiten zurück. Die Germanen waren als sehr naturverbundene Menschen eher schreibfaul. Außerdem hatten sie eine sehr hohe Achtung vor der Macht des geschriebenen Wortes. Als es aber nicht mehr anders ging übernahmen sie von den Nachbarvölkern die Sitte des Schreibens und versuchten dabei auch ihre angestammten Zeichen, die Runen, zu verwenden. Viel lieber jedoch ritzten sie einzelne oder einige Runen in Holz, Ton, Knochen, Stein und einfach überall hin. Das Wort Buchstabe kommt von den Runen als Stäbe aus Buchenholz, wie sie für das Orakel benutzt wurden.

Stichworte: Runen, Schrift, Geheimnis, Stäbe, Buchstaben, Orakel, Wikinger, Inschrift, Grabstein, Haithabu

Haithabu Runenschrift - Runen, Schrift, Geheimnis, Stäbe, Buchstaben, Orakel, Wikinger, Inschrift, Grabstein, Haithabu

Bildformat: JPEG - Bildgröße: 3296x2480
Bildtyp: Photographie - Farbinformation: Farbe
Hinweis zu den Nutzungsrechten
Userprofil anzeigen Zur Verfügung gestellt von klexel  am 31.07.2008
Mehr von Mehr von klexel:  Material   Bilder   Foren   Links 
Kommentare Kommentare: 0    
RUBRIK:  - Unterricht - Bildersammlung - Fächer - Geschichte - Mittelalter


     Familiengrab Rob Roy Mc Gregor  Seitenanfang
Familiengrab der McGregors, aufgenommen 2007.

Stichworte: Rob Roy, Clan, Schottland, McGregor, Clanführer, Volksheld, Geächteter, Freibeuter, Grab, Friedhof, Grabstein

Familiengrab Rob Roy Mc Gregor - Rob Roy, Clan, Schottland, McGregor, Clanführer, Volksheld, Geächteter, Freibeuter, Grab, Friedhof, Grabstein

Bildformat: JPEG - Bildgröße: 2048x1536
Bildtyp: Photographie - Farbinformation: Farbe
Hinweis zu den Nutzungsrechten
Userprofil anzeigen Zur Verfügung gestellt von pekat  am 18.03.2008
Mehr von Mehr von pekat:  Material   Bilder   Foren   Links 
Kommentare Kommentare: 0    
RUBRIK:  - Unterricht - Bildersammlung - Fächer - Englisch - Sights Places Memorials Statues


     Grab Gerhart Hauptmanns  Seitenanfang
... auf dem Inselfriedhof in Kloster (Hiddensee). Auf Wunsch des Dichters trägt der Grabstein nur seinen Namen als Inschrift.

Stichworte: Gerhart Hauptmann, Dichter, Naturalismus, Nobelpreis, Literaturnobelpreis, Literatur, Schriftsteller, Grab, Grabstein, Friedhof, Hiddensee

Grab Gerhart Hauptmanns - Gerhart Hauptmann, Dichter, Naturalismus, Nobelpreis, Literaturnobelpreis, Literatur, Schriftsteller, Grab, Grabstein, Friedhof, Hiddensee

Bildformat: JPEG - Bildgröße: 916x614
Bildtyp: Photographie - Farbinformation: Farbe
Hinweis zu den Nutzungsrechten
Userprofil anzeigen Zur Verfügung gestellt von teacher-redo  am 03.09.2009
Mehr von Mehr von teacher-redo:  Material   Bilder   Foren   Links 
Kommentare Kommentare: 0    
RUBRIK:  - Unterricht - Bildersammlung - Fächer - Deutsch - Schriftsteller und Dichter - Hauptmann


     Haithabu Runenstein  Seitenanfang
Der Skarthestein Der 1857 südlich des Ortes Busdorf an der alten Landstraße gefundene Stein lag an der Stelle, an der die Straße zwischen den Grabhügeln „Twebargen“ hindurchführt. In der Grabgrube des etwa 3 m hohen Hügels fand man 1889 die Reste eines Holzsarges, Spuren eines Skelettes, kleinere Eisenreste und ein Stück Leder mit gepresster Ornamentik. Es handelt sich um eine Bestattung der jüngeren Wikingerzeit, deren genaues Alter sich aber nicht ausmachen ließ. Dass sie zu dem Runenstein gehört, ist zwar nicht sicher, aber wahrscheinlich. Die Inschrift des Steines ist in altdänischer Sprachform gehalten und von einem Typ, der etwas jünger ist als die der berühmten Runensteine von Jelling. Sie lautet: „König Sven setzte diesen Stein nach (dem Tode von) Skarthe, seinem Gefolgsmann, der nach Westen (England) gefahren war, aber nun fiel bei Haithabu."

Stichworte: Stein, Grab, Grabstein, Begräbnis, Runen, Runenstein, Schrift, dänisch, Schriftzeichen, lesen, unverständlich, Wikinger, Haithabu

Haithabu Runenstein - Stein, Grab, Grabstein, Begräbnis, Runen, Runenstein, Schrift, dänisch, Schriftzeichen, lesen, unverständlich, Wikinger, Haithabu

Bildformat: JPEG - Bildgröße: 2480x3296
Bildtyp: Photographie - Farbinformation: Farbe
Hinweis zu den Nutzungsrechten
Userprofil anzeigen Zur Verfügung gestellt von klexel  am 31.07.2008
Mehr von Mehr von klexel:  Material   Bilder   Foren   Links 
Kommentare Kommentare: 0    
RUBRIK:  - Unterricht - Bildersammlung - Fächer - Geschichte - Mittelalter


 Seite: 1 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 





 
  Intern
4teachers Shop
4teachers Blogs
4teachers News
Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Lernspiele
  Social
facebook
twitter
Instagram
  Info
Impressum
Disclaimer
Datenschutz
AGBs